32 senioren

Training: Mittwoch 19:00-20:30 Uhr
Trainer: Maik Metzig
Betreuer: Markus Gruben

Ü32-Kreisliga: Fortuna Babelsberg – FSV Babelsberg 74  2:1 (0:0)

Die für Freitagabend geplante Begegnung war auf Grund des Freitagabendspiels der Landesligateams beider Vereine kurzfristig auf den Montagabend verlegt worden.

In der Flutlichtbegegnung standen sich zwei Teams gegenüber, die so vor 10 bis 15 Jahren auch auf Landesebene gegenüber gestanden haben könnten. Eine Reihe von namentlich bekannten Potsdamer Akteuren zeigten denn auch, dass sie das Fußball spielen noch nicht verlernt haben und so entwickelte sich ein rassiges Spiel, dem zunächst nur eines fehlte, die Tore. Trotz Chancen auf beiden Seiten stand es zur Halbzeit 0:0.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es noch einmal 20 Minuten, bevor gejubelt werden konnte. Robert Leiche schoss Fortuna in der 65. Minute mit 1:0 in Führung und das schien die 74er so zu irritieren, dass sie für einige Momente die Ordnung verloren und Lars Fuhrmann legte nur eine Minute später mit dem 2:0 (66) nach.

Jetzt waren es die Hausherren, die vor Freude scheinbar etwas unaufmerksam wurden und das nutzte Torsten Ahlefeld nur drei Minuten später zum 2:1 Anschlusstreffer (69.). Mehr passierte aber nicht mehr, da kurz danach Schieri Lennart Schlegel abpfiff. Fortuna fuhr damit einen weiteren Sieg ein und verteidigte Tabellenplatz eins.

Ü32-Kreisliga: SG Saarmund - Fortuna Babelsberg 0:7 (0:4)

Die Freitagabendbegegnung fand nicht in Saarmund, sondern auf dem Sportgelände in Rehbrücke statt und war eine klare Angelegenheit für die Gäste.

Fortuna bestimmte das Spiel und so fielen die Tore zwangsläufig. Nach 12 Minuten eröffnete Mirko Steinke den Torreigen und Robert Leiche legte nur zwei Minuten später mit dem 0:2 nach. Als Robert Flügel in der 21.Minute das 0:3 erzielte war klar, wer hier als Sieger vom Platz gehen würde. Robert Leiche stellte in der 33.Minute den 0:4 Pausenstand her.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild nicht. Torschützen gab es nur auf Babelsberger Seite. Robert Flügel in der 55. Minute und Robert Leiche mit seinen Tagestreffern drei und vier in der 59. und 70.Minute erhöhten zum 0:7 Auswärtssieg bevor Schieri Alexander Wagner die Saarmunder mit dem Schlusspfiff erlöste.

Mit diesem klaren Sieg festigte Fortuna die Tabellenführung und tat auch etwas für das Torverhältnis.

Ü32-Kreisliga: SG Grün-Weiß Klein Kreuz - Fortuna Babelsberg 1:3 (0:1)

Ein Blick auf die Tabelle verbietet sich eigentlich nach dem zweiten Spieltag ein wenig, trotzdem ist es für Fortunas Ü-32 nach diesem Auswärtssieg eine angenehme Position.

Die 3 Punkte aus Klein-Kreuz mitzunehmen war nicht ganz einfach, denn die Gastgeber hielten lange Zeit gut dagegen und Fortunas Offensive ließ einiges liegen. So war der Treffer von Timm Wolter nach zwei Minuten Spielzeit das einzig Zählbare bis zum Halbzeitpfiff.

Auch in Hälfte zwei blieb es dabei, Fortuna hatte die größeren Spielanteile und auch die besseren Chancen. Zwei davon nutzten Sebastian Höhlich und Heiko Bens zum zwischenzeitlichen 0:3.

Der Ehrentreffer der Gastgeber zum 1:3 kam in der Nachspielzeit viel zu spät, um noch irgendwelche Hoffnungen zu wecken.

Fazit: Ein verdienter Auswärtssieg mit dem (kleinen) Makel der mangelhaften Chancenverwertung.

Ü32-Kreisliga: Fortuna Babelsberg – FC Stahl Brandenburg 3:3 (1:3)

Nur ein Tag Pause lag für Fortunas Ü-32 zwischen dem Testspiel gegen Siethen (5:5) und dem Punktspielauftakt am Freitagabend um 19:45 Uhr gegen den FC Stahl Brandenburg.

Und im Spielverlauf gab es eine Art umgekehrte Parallele zum Spiel der Landesliga-Teams beider Vereine am Folgetag. Denn bei den Ü-32-ern war es Stahl Brandenburg, die durch Steffen Kräuter bereits nach 3 Minuten in Führung gingen und Andre Leimbach sowie Martin Kahl bauten den Vorsprung bis zur 18.Minute auf 0:3 aus. Man musste um die Gastgeber fürchten, doch Robert Leiches 1:3 ließ wieder Hoffnung keimen.

Nach dem Seitenwechsel war gerade eine Minute gespielt, als Robert Leiche erneut zuschlug und den Anschluss zum 2:3 erzielte. Fortuna war wieder im Spiel und da zu allen guten Dingen drei gehören, trug sich Robert Leiche mit dem 3:3 Ausgleich erneut in die Torschützenliste ein.

Bei diesem Unentschieden blieb es bis zum Schlusspfiff durch Schieri Lars Ruderisch. Ein Spielverlauf, der am nächsten Tag im Landesligaduell (2:2) genau umgekehrt sein sollte.

Testspiel: SV Siethen (Ü-32) - Fortuna Babelsberg (Ü-32)  5:5 (3:2)

Erneut wurde der Mittwochabend zu einem Testspiel genutzt und so trat die Truppe von Maik Metzig beim SV Siethen an.

Das Spiel war etwas für die Zuschauer, da nicht vordergründig technisch, taktische Schmankerl zu bewundern waren sondern beide Mannschaften auf Offensive und Torerzielung aus waren.

Letztere fielen dann im munteren "drei Minuten Wechsel" und am Ende trennten sich die Kontrahenten mit einem leistungsgerechten 5:5.

Mit nur einem Tag Pause geht es für Fortunas Ü-32 bereits am Freitagabend um 19:45 Uhr weiter. Auf heimischer Anlage ist dann Stahl Brandenburg der Gegner beim Punktspielauftakt.

Torfolge: 1:0 (12.); 2:0 (15.); 2:1 (27.) Tony Zimmermann; 2:2 (30.) Robert Leiche; 3:2 (33.); 3:3 (51.); 3:4 (54.) Thomas Förster; 4:4 (55.); 5:4 (58.); 5:5 (81.) Robert Leiche

Testspiel: Juventas Crew Alpha (1.Männer) - Fortuna Babelsberg (Ü-32)

Am Mittwochabend, bei sehr angenehmen Fußballwetter, gastierte Fortuna Babelsbergs Ü-32 bei der Ersten von Juventas Crew Alpha auf dem Sportgelände im Kirchsteigfeld.

Bereits nach sieben Minuten gingen die Gastgeber durch Maximilian Agthe mit 1:0 in Führung, die Sebastian Pecht aber bereits nach 23 Minuten von 1:1 egalisierte. Dabei blieb es bis zum Pausenpfiff

Nach dem Seitenwechsel gelang Fortunas Ü-32 ein idealer Start. Der gerade eingewechselte Danilo Mathäs-Kluck erzielte eine Minute nach Wiederanpfiff die 1:2 Führung, die eigentlich Sicherheit geben sollte?! Doch innerhalb von 11 Minuten (52. bis 63.Minute) schienen die Babelsberger alles jemals gelernte vergessen zu haben und die Gastgeber drehten das Spiel und zogen durch Tore von Steven van der Heide, Tony Friedamann, Mohammad Ali und Maximilian Agthe auf 5:2 davon.

Dieses Ergebnis hatte bis zur 90.Minute und dem Abpfiff durch Schieri Nico Dreschkowski Bestand.  

Testspiel: SV Viktoria Potsdam - Fortuna Babelsberg (Ü32) 4:1 (2:0)

Am Mittwochabend gastierte, nach vielen Monaten der Corona-Spielpause, Fortunas Ü-32 bei Victoria Potsdam (Tabellenzweiter der 1.Kreisklasse in der abgebrochenen Saison 2020/2021).

Das Sportgelände an der Templiner Straße bietet mit dem neuen Kunstrasenplatz sehr gute Bedingungen und bei angenehmen Sommerwetter machte das Abendspiel allen Beteiligten, nach den Wochen und Monaten der Corona-Pause, besonderen Spaß.

Dass auf der Gastgeberseite mit Dieter Gohlke (Präsi) ein langjähriger Fortune ebenso wie einige Spieler mit Fortuna-Vita im neu gegründeten Verein aktiv sind und mit Sven Thoß ein bekanntes Potsdamer Trainerurgestein an der Linie steht, machte die Sache umso interessanter.

Ein Blick auf die Geburtsjahrgänge der Spieler reichte um zu wissen, dass hier zwei Generationen gegeneinander antraten.

So war es dann auch kein Wunder, dass die im Schnitt 15 bis 20 Jahre jüngeren Akteure des Gastgebers fitnessmäßig besser durch die Corona-Pause gekommen waren als die Gäste.

Nach zwei Toren in der 7. und 42.Minute, bei denen sich im Abwehrverhalten die lange Pause bei der Ü-32er bemerkbar machte, wechselten beide Teams mit dem 2:0 die Seiten.

Mit einem Doppelschlag in der 56. und 60. Minute erhöhte Viktoria auf 4:0 und man musste aus konditioneller Sicht um Fortunas Ü-32 fürchten, doch es gab kein Debakel. Ganz im Gegenteil, Martin Jenner zeigte im Tor eine klasse Leistung und stärkte damit seinen Vorderleuten den Rücken und so gab es trotz der klaren Führung weiterhin eine muntere Partie, die noch Pfosten- und Lattenschüsse bereit hielt.

In der 80 Minute war es Heiko Bengs sogar vorbehalten, den Ehrentreffer zum 4:1 zu erzielen, bevor Schiedsrichter Nico Dreschkowski die sehenswerte Partie nach 90 Minuten abpfiff.

Der Sieg der Gastgeber war verdient, fiel aber um ein Tor zu hoch aus, was aber letztendlich unter dem Strich uninteressant war, denn endlich konnte wieder Fußball gespielt werden und nur das zählte an diesem Abend.