Ü40-Kreisliga: Fortuna Babelsberg – SV Ruhlsdorf 1:3 (0:1)

Im Montagabendspiel gegen den SV Ruhlsdorf gab es eine vielleicht nicht unbedingt zu erwartende Niederlage für Fortunas Ü-40. Nach dem klaren Sieg am letzten Wochenende und bei guter personeller Besetzung rechnete sich das Team um Timo Supper vor dem Spiel mehr aus. Allerdings war der SV Ruhlsdorf auch so etwas wie die „Unbekannte“ in dieser Saison, hatten sie doch aus den verschiedensten Gründen bisher noch kein Spiel absolviert. Die Spielstärke war also nicht einzuschätzen.

15 Minuten war die Begegnung alt, mit Tormöglichkeiten für beide Teams, da war Sebastian Schalow für die Gäste zum 0:1 erfolgreich. Dies sollte, trotz weiterer Chancen auf beiden Seiten, in der ersten Halbzeit der einzige Treffer bleiben.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es zehn Minuten bis erneut Sebastian Schalow seinen zweiten Tagestreffer zum 0:2 folgen ließ. Sollte dies schon die Vorentscheidung sein? Sebastian Michalske beantwortete die Frage drei Minuten später mit seinem Anschlusstreffer zum 1:2 mit einem klaren „Nein“.

Doch die Hoffnung auf den schnellen Ausgleich erlosch ganze vier Minuten nach dem Anschlusstreffer, als Bastian Meinhard mit dem 1:3 den alten Abstand wieder herstellte, bei dem es bis zum Schlusspfiff blieb.

Eine Partie auf Augenhöhe, in der die Gäste die Chancen erfolgreicher nutzten und zum psychologisch richtigen Zeitpunkt trafen.