Unser Spiel gegen Juventas Crew Alpha sollte ein schönes, faires und interessantes Spiel werden. Das wurde es auch. Wir Trainer von Fortuna und Alpha sind schon lange gute Freunde und haben Respekt vor den Leistungen, die jeder in seiner Mannschaft erbracht hat. Unser letztes Aufeinandertreffen verlief zu Gunsten von uns, wir gewannen sehr hoch. Trotzdem freuten wir uns auf unser Wiedersehen. Der Tag begann sehr regnerisch auf dem Platz von Turbine Potsdam. Unsere Kinder waren heiß, selbst bei diesem Regen ließen sich die Kinder nicht in die Kabine bitten. Doch dann begann das Spiel pünktlich. Die ersten 6 Minuten war alles noch ein Abtasten, keiner wollte einen Fehler machen, um den Gegnern eine Chance zum Toreschießen zu geben. Doch ab der 10. Minute ging es für uns los, unsere erste Chance hatte Benny, doch durch den nassen Rasen rutscht ihm der Ball über den Fuß, das wäre das 0:1 gewesen. Doch noch nicht von Erfolg gekrönt. Bis zur 16. Minute blieb es sehr spannend. Fortuna stand gut und wurde immer spielbestimmender. Doch in der 17. Minute der Fehler von Fortuna, es kam ein schöner Konter und Santiago (4) von Alpha schoss das erste Tor. Stand 1:0. In der 22. Minute gab es einen Freistoß für Alpha, dank unserer guten Abwehr, kein Erfolg. Doch dann endlich in der 25. Minute eine schöne Kombination von Phillipp auf Nils, er reagiert schnell und verwandelt zum 1:1 Ausgleich. In der 27. Minute eine Ecke für uns, Phillipp sauber Richtung Tor, Benny versucht per Kopf, ein Tor zu machen, erwischt ihn nicht richtig und er geht ganz knapp drüber. Aber nicht so schlimm, denn kurz vor der HZ Pause erhält Calvin, per Abnahme den Ball, schießt zu Phillipp, der läuft ungehalten zum Tor und verwandelt zum 1:2 in der 30. Minute. Auch nach Anpfiff der 2. HZ bekam uns Alpha nicht unter Kontrolle und wir spielten so weiter, wie in der 1. HZ., sehr dominant und diszipliniert. Denn in der 35. Minute erzielten wir ein Kopfballtor von Endrit, durch Ecke von Philipp, zum 1:3. Doch dann in der 42. Spielminute ein sehr schöner Distanzschuss von unserer Nummer (5) aufs Tor, geht ins obere rechte Eck, der Torwart bekommt ihn nicht, Tor für Fortuna zum 1:4. Es ging weiter, Alpha Ecke, dann Fortuna Ecke, doch alle waren nicht erfolgreich. Deshalb blieb es nach Abpfiff beim 1:4 Endstand. Es war ein sehr spannendes Spiel und man muss Alpha ein großes Lob aussprechen, da sie gut gegengehalten haben. Denn nach dem Spiel hörte es auf zu regnen. Ich weiß, dass noch viele Spiele zwischen uns stattfinden werden. Danke an Alpha für unsere Trauerminute für unseren Timm Schuldt, der viel zu früh verstorben ist.