2. Kreisklasse: Fortuna Babelsberg III – FV Turbine Potsdam 55 II 7:1 (2:0)

Fortunas Dritte ist gut in die Saison gestartet und wollte „diesen Lauf“ auch gegen die Zweite des Ortsnachbarn FV Turbine Potsdam 55 fortsetzen und dies gelang eindrucksvoll.

Bereits nach zwei Minuten versenkte Sebastian Pecht ein Zuspiel von Marcel Caterba zum 1:0. Dies gab Sicherheit, doch eine halbe Stunde gab es nichts weiter zu zählen, Chancen auf beiden Seite, aber keine Tore. Erst in der 32.Minute nutzte Marcel Caterba eine Vorlage von Christopher Frank zum 2:0. Das auch gleichzeitig den Pausenstand markierte. Das war zwar ein kleines Ruhekissen, aber noch lange nicht die Entscheidung.

Diese kam erst in Hälfte zwei, als die Tore wie reife Früchte fielen. Andreas Lange eröffnete den Torreigen in der 53.Minute und Sebastian Pecht legte nach genau einer Stunde Spielzeit zum 0:4 nach. In der 62.Minute wackelten sogar in beiden Toren die Netze, als Philipp Geistert für Turbine und Paul Peschel für Fortuna zum 5:1 trafen. Damit war der Drops gelutscht und Daniel Stumpf (76.) und Paul Peschel (81.) erhöhten noch auf den Endstand von 7:1.

Auch wenn die Tabelle in der noch so jungen Saison nur einen bedingten Aussagewert besitzt, ist es doch erfreulich, Fortunas Dritte (mit einem Spiel weniger) auf Tabellenplatz drei zu finden.

Am kommenden Sonntag (18.09.2022) ist Fortunas Dritte um 12:00 Uhr bei der Dritten des Teltower FV 1913 zu Gast.