Kreisoberliga: Fortuna Babelsberg II – RSV Eintracht 1949 (U23) 0:0

Fortunas Zweite ist gut in die Saison gestartet und dies sowohl im Pokal, als auch in den Punktspielen. Und trotz des Urlaubs von Trainer Maik Troschinski, der von seinem Sohn Lucas vertreten wurde, sollte auch in diesem Spiel keine Niederlage die gute Serie beenden.

Mit der U-23 des RSV Eintracht stand ein Gegner auf dem Platz, der etwas holprig in die Saison gestartet ist und das Ziel hatte, dass hinten die Null stehen soll. Gecoacht wird das Team vom Mathias Mros, der auch einige Jahre die Geschicke von Fortunas Erster leitete und damit auch noch den einen und anderen Spieler aus der Zweiten kannte.

Diese Konstellation machte es für die Gastgeber nicht leichter und so waren Torchancen auf beiden Seiten rar. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, in der die Eintracht in Hälfte eins, die etwas feinere Klinge schlug, aber es war nur ein marginaler optischer Unterschied. Treffer erzielten beide Seiten nicht, da zwar gut kombiniert wurde, aber dem letzten Pass auf beiden Seiten die notwendige Präzision fehlte.

Auch in Hälfte zwei ein ähnliches Bild, wobei sich jetzt die Spielanteile verkehrten und Fortuna optisch von Minute zu Minute etwas mehr Vorteile hatte. Aber mehr, als gute Halbchancen sprangen nicht heraus. Jedes Team hatte aber nur ein/zwei echte Hochkaräter, so zum Beispiel als ein Schuss an den Pfosten des RSV-Tores krachte oder Fortuna Keeper Paul Pöppel im eins gegen eins rettete.

Unterm Strich ist das 0:0 leistungsgerecht, wobei jede Seite auch als Sieger vom Platz hätte gehen können.

Fortuna ist damit weiter ungeschlagen und der Wunsch von Trainer Matthias Mros, dass „hinten die Null stehen“ muss, ging ebenfalls in Erfüllung.

Eine kleine „Abklatschrunde“ absolvierte nach dem Spiel Lucas Anton Theisen an alter Wirkungsstätte, spielte er doch von 2007 bis 2020 für Fortuna.

Am kommenden Sonntag, den 18.09.2022 reist Fortunas Zweite zur Eintracht nach Friesack, die ebenfalls noch kein Punktspiel verloren haben und punktgleicher Tabellennachbar sind. Anstoß ist um 15 Uhr.