Landesliga: Fortuna Babelsberg – VfB Trebbin 4:0 (2:0)

Petrus muss wohl in diesem Herbst Gefallen am Fußball finden, denn auch an diesem Wochenende sorgte sonniges und für Mitte November sehr angenehm warmes Wetter für prima Fußballbedingungen. Und so fanden erneut über 120 Zuschauer den Weg zum Sportgelände „Am Stern“ um zu sehen, ob der Spitzenreiter seine ungeschlagen Serie weiter ausbauen kann.

Doch in den ersten Minuten spielten die Gäste erstaunlich mutig und offensiv auf und nach vier Minuten zappelte der Ball erstmals im Fortuna Tornetz, doch Paul van Humbeck stand bei seinem Schuss klar im Abseits und so fand der Treffer keine Anerkennung. Danach neutralisierten sich aber beide Teams etwas und so gab es in der nächsten halben Stunde wenig Aufregung vor den Toren, denn Fortuna zeigte sich von der forschen und körperbetonten Spielweise der Gäste zunächst durchaus etwas beeindruckt. Leidtragender war nach 26 Minuten Maximilian Strauß, der verletzt den Platz verlassen musste und durch Alexander Zeplin ersetzt wurde. Der bekam auch gleich die forsche Spielweise der Trebbiner zu spüren und musste, wie auch Tim Dethloff behandelt werden. Zunächst hatte Schieri Michel Sieh noch Geduld, zeigte aber in der Folgezeit sechs Mal Gelb für die Gäste.

Nach etwa einer halben Stunde fanden die Hausherren aber Mittel und Wege gegen die bis dato durchaus gleichwertigen Trebbiner. Erster Warnschuss war ein Eckball, der an den Außenpfosten klatschte und in der 38. Minute dann das 1:0 durch Tim Dethloff, der mustergültig von dem auf rechts durchlaufenden Dennis Weber bedient wurde und aus 6 m den Ball über die Linie drückte. Drei Minuten später eine ähnliche Szene als Armand Ligouis in der Mitte Dennis Weber bediente, sein Abschluss verfehlte aber aus der Drehung um Zentimeter das Trebbiner Gehäuse.

In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit dann doch noch das 2:0 (45.+2). Dennis Weber wurde von Keeper Toni Erne von den Beinen geholt und den Strafstoß verwandelte der Gefoulte sicher.

In Hälfte zwei waren gerade einmal sechs Minuten gespielt, als Timo Schöning aus Nahdistanz das 3:0 (51.) erzielte, nachdem Markus Goede per Kopf den Ball an die Latte gesetzt hatte und den Abpraller gekonnt erneut per Kopf auf den Schützen ablegte.

Fortuna hatte nun das Spiel im Griff und war u.a. mit Freistößen und eins gegen eins Situationen gefährlich, aber jedes Mal blieb der gut agierende Trebbiner Keeper Toni Erne Sieger. Doch in der 67.Minute hatte auch er keine Chance, als er von Armand Ligouis, der auf rechts durchlief, mit einem Lupfer aus dem Spiel genommen wurde und John Lukas Schmidt am langen Pfosten den Ball einschob, der Rettungsversuch eines Verteidigers kam deutlich hinter der Linie. Das Spiel war mit dem 4:0 entschieden und die Moral der Gäste gebrochen.

Ein weiteres Gastgebertor lag in der Luft als in der 74.Minute Tim Dethloff im Strafraum „umgeschubst“ wurde und es erneut Elfmeter gab, den der Gefoulte aber nicht verwandeln konnte, Keeper Erne blieb Sieger.

Bitter für Fortuna dann das böse und übermotivierte Foul im Mittelfeld an John Lukas Schmidt, der gerade nach einjähriger Verletzungspause wieder zurück im Spiel war. Hier war Gelb durch Schieri Sieh zu wenig. Da das Wechselkontingent erschöpft war,  waren die Gastgeber fortan bis zum Abpfiff nur noch zu Zehnt, was aber keinen Einfluss mehr auf das Ergebnis hatte.

Die Freude nach dem Spiel über die gewonnen drei Punkte hielt sich denn auf Fortuna Seite auch stark in Grenzen, angesichts zweier ernsthaft verletzter Akteure, denen wir gute und schnelle Genesung wünschen.

Am kommenden Sonnabend, den 19.11.2022 empfängt Fortuna in einem vorgezogenen Punktspiel die SG Michendorf „Am Stern“. Anstoß ist bereits um 13:00 Uhr 

Video von Guido Moll=> Die Tore
Video von Guido Moll=> Das Spiel