Landesliga: Fortuna Babelsberg - SSV Einheit Perleberg 6:2 (1:1)

Nach einer beeindruckenden Erfolgsserie, Fortuna blieb acht Spiele ungeschlagen, davon sieben siegreich, gingen die Stern-Kicker als klarer Favorit in die Partie gegen die bereits als Absteiger feststehenden Rolandstädter aus Perleberg, die in ihren bisher durchgeführten 13 Auswärtsspielen noch keinen Punkt ergattern konnten.

In einer verspätet begonnenen, Perleberg steckte im Stau, interessanten, letztendlich torreichen, aber nicht hochklassigen Partie, kamen beide Mannschaften früh zu klaren Möglichkeiten, die jedoch durch Georg Müller per Kopf und Marvin Gramsch, er scheiterte an Björn Heck, und einer Doppelchance nach einer Ecke für Perleberg nicht genutzt werden konnten.

In der 12. Minute bedankte sich der aufmerksame Dennis Weber bei Veit Gerigk, der völlig unbedrängt den Ball verstolperte, mit dem 1:0. Auch in der Folgezeit gab es krasse Abwehrfehler beider Mannschaften. Nach einem Fehler von Müller scheiterte Tristan Balk an Björn Heck und wenige Minuten später konnte Armand Ligouis seine Chance gegen Hannes Wiegers im Tor der Prignitzer nicht nutzen.

Nach einem, von Tim Dethloff am langen Pfosten vorbei verzogenen Ball, auch dieser Aktion ging ein Ballverlust voraus, fiel der verdiente Ausgleich in der 33. Minute. Markus Goede verlor das Spielgerät, das Team von Maik Arndt scheiterte zunächst an Heck, der Nachschuss durch Mar- lon Niklas Kyek landete aber im Winkel des langen Ecks.

Nach einem weiteren Eins-gegen-eins-Duell, bei dem Keeper Wiegers erfolgreich blieb, Dethloff scheiterte nach einem Steilpass abseitsverdächtig am Torwart, ging es mit einem leistungsgerechten Remis in die Kabinen.

In den ersten 20 Minuten des zweiten Spielabschnittes gab es Mittelfeldgeplänkel mit mehr Ballbesitz für die Gastgeber zu sehen. Lediglich bei einem Durchbruch von Andreas Plaue, er scheiterte aus spitzem Winkel an Wiegers, und einem Konter von Gramsch, der das Ziel verfehlte, ermunterte die Zuschauer.

Nachdem Fortuna-Trainer David Sommer auf 4-3-3 umgestellt hatte, stellte Ligouis in der 69. Minute, Kyek hatte den Ball verloren, auf 2:1.

Drei Minuten später erhöhte der eingewechselte Niclas Donatz per umstrittenen Strafstoß (die Gäste hatten zuvor ein Foul gesehen) auf 3:1. In der turbulenten Schlussphase fielen noch weitere vier Tore. Zunächst verkürzte Gramsch, der das Duell gegen Christopher Wittke für sich entschied, auf 3:2. In den letzten fünf Minuten gab es drei weitere Tore der Fortunen zu bejubeln.

„Trotz schlechten Spiels sechs Tore erzielt zu haben, ist doch auch ein Beweis von Qualität. Beide Mannschaften hatten Chancen für noch mehr Tore. Der Sieg ist zu hoch ausgefallen,“ befand der seit neun Spielen ungeschlagene Fortuna-Coach Sommer nach der Partie.

Fortuna Babelsberg – SSV Einheit Perleberg 6:2 (1:1). Tore: 1:0 Dennis Weber (12.), 1:1 Marlon Niklas Kyek (33.), 2:1 Armand Ligouis (69.), 3:1 Niclas Donatz (73./Strafstoß), 3:2 Marvin Gramsch (81.), 4:2 Alexander Zeplin (85.), 5:2 Weber (88.), 6:2 Donatz (90.). Zuschauer: 138.