Testspiel: Fortuna Babelsberg – Viktoria Potsdam 0:2 (0:2)

Zum Glück war es nur ein Testspiel am  Dienstagabend, in dem unsere Mannschaft auf Viktoria Potsdam traf, eine Mannschaft aus der 1.Kreisklasse. Wiederum stand Fortunas Coach David Sommer ein breiter Kader zur Verfügung, jeder bekam seine Chance sich zu beweisen und für die kommenden Startelfeinsätze zu empfehlen.

Die Gäste begannen sehr ambitioniert und konnten bereits in den ersten Minuten mit ihrem Auftreten überzeugen. Immer wieder verschoben sie geschickt die Abwehrreihen und bei eigenen Ballgewinn ging es mit teilweise sehenswerten Diagonalbällen auch schnell nach vorn. Der erfahrene Marten Niemeyer war dabei immer wieder der Anspielpartner.

Nach der ersten Viertelstunde bekamen Fortuna  aber die Partie besser in den Griff, mehrere Grundliniendurchbrüche, meistens über die rechte Seite, führten aber nicht zum Erfolg, zumeist waren wir einen Tick zu langsam. Die „sehr hohe“ Abwehrarbeit und das frühe Pressing führen bei eigenen Fehlern auch zur Gefahr. Diese Situationen nutzten vor der Pause Marten Niemeyer und Nico Scholz zu zwei Treffern clever aus, die taktische Vorgabe des Gästetrainers Sven Thoss wurde einfach umgesetzt.

Wer nun in der zweiten Halbzeit einen Fortuna Sturmlauf erwartet hat, sah sich getäuscht. Einige Wechsel wurden zwar vorgenommen, aber am gesamten Ablauf änderte sich wenig, es gab so gut wie keine klar herausgespielten Tormöglichkeiten, keiner übernahm auf Gastgeberseite die Regie auf dem Platz und so blieb es bis zum Ende bei einer verdienten Heimniederlage.

Fazit: Es bleibt noch ausreichend Arbeit bis zum Saisonbeginn für den Trainerstab. Fußball wird oft auch im Kopf entschieden, unterschätzt man einen Gegner schon vor dem Anpfiff, bekommt man dies im Spiel oft nicht mehr korrigiert. Beim nächsten Test sind die Vorzeichen aber umgedreht, am kommenden Dienstag sind wir bei der Oberligamannschaft des RSV Eintracht 1949 zu Gast, Anpfiff in Stahnsdorf ist um 19.00 Uhr.