F2-Junioren

Blutleerer Auftritt der F2 beim SC Staaken

Am 22.2. fuhr die F2 zu ihrem letzten Hallenturnier der Saison nach Staaken. Es waren10Teams am Start und wir erwischten in unserer Gruppe : Lok Eberswalde, Victoria 1889, Füchse Berlin, SC Staaken A.

Der Turnierverlauf ist schnell erzählt. Unser Auftaktspiel gegen Victoria ging völlig daneben. Wir bestimmten von Anfang an das Spiel, waren klar die bessere Mannschaft. Kurz vor Ende ein Eigentor...0:1 und Schlusspfiff. Auch im 2. Spiel gelang dem Gegner ein Kullertor nach einem Stellungsfehler in der Abwehr. Wenigstens das 1:1 erzielten die Helden noch nach einer Ecke. Aber der Zug in diesem Turnier war für uns abgefahren. Das zeigte im nächsten Spiel dann Lok Eberswalde, die uns 1:3 in die Kabine schickten. Im letzten Vorrundenspiel gegen Staaken war mal ein Anflug dessen zu sehen, was die Kinder in normaler Verfassung zu leisten in der Lage sind. Die Kinder gingen in Führung, ließen aber danach den Ausgleich und die Führung für den späteren Turniersieger zu. Wiederum nach einer Ecke der Ausgleich...wenigstens ein Remis. Mit schlappen 2 Punkten im Gepäck wurde die glorreiche Fortuna Gruppenletzter.

Im Spiel um Platz 9 gegen Hansa 07 das gleiche Bild wie vorher. Spielbestimmend erspielten sich die Kinder große Chancen, nutzten aber keine zum Torerfolg. So musste ein 7-Meterschießen die Entscheidung bringen. Wenigstens das konnten die Kinder für sich entscheiden.

Nachdem Torjäger, bester Spieler/Torwart geehrt wurden ( wir hatten damit so viel zu tun wie Hertha mit der Meisterschaft) bekamen die Fortunesen doch noch einen schönen Pokal überreicht. Vielen Dank! Es war ein schönes Turnier, auch wenn die Wartezeit etwas lang war.

Nachdem uns am frühen Morgen die „ künstlerische Umgestaltung“ unseres Sportplatzes die Köpfe schütteln ließ, war dieser Turnierauftritt der nächste Grund verständnislos den Kopf zu schütteln. Mit Ausnahme von Viktoria erreichte kein Kind heute seine/ihre normale Leistung. Experimente in der Aufstellung brachten nicht die gewünschte Wirkung, die Spiele waren geprägt von Unkonzentriertheiten, Unsicherheit und fehlender Körpersprache.

Dies machte sich schon beim aufwärmen bemerkbar und zog sich durch das gesamte Turnier.

Ganz schnell abhaken, die Kinder können das viel besser als heute. Hoffentlich war dies ein Weckruf zur richtigen Zeit, am Sonntag(Achtung! Terminverlegung!!) steht das erste Punktspiel der Rückrunde bei Lok Potsdam an. Treff ist 8:45 Uhr bei Fortuna!

Es spielten: Aaron(1), Aeneas, Aljoscha, Andre, Alexander, Robbie, Viktoria, Bogdan(4), Theo(1)

Frank