F1-Junioren

F1 holt 2. Platz bei den Kickers

Am Sonntag endete für unsere F1 – Junioren das Marathonwochenende mit einem Turnier bei den Potsdamer Kickers. Nachdem bereits das Himmelfahrtsturnier am Donnerstag und das Ligaspiel am Samstag gespielt wurden, stellten sich alle die Frage, was können diese Kids am Sonntag noch leisten. Einen herzlichen Dank an alle Spieler und Eltern für ihren großartigen Einsatz!!!

Am Turnier nahmen neben uns noch 5 weitere Mannschaften teil, wobei der Gastgeber schon 3 Teams stellte. Die beiden anderen Mannschaften waren FV Turbine 55 II und der Seeburger SV. Gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ mit einer Spieldauer von 15 Minuten.

Im ersten Spiel trafen wir auf den uns unbekannten Seeburger SV. Ein kurzer Blick auf die Tabelle, aha Tabellenzweiter. Also Konzentration bitte. Der Anpfiff ertönte und gleich der erste Angriff saß. Tor von Tim 1:0. Das geht ja gut los. In den folgenden Minuten klingelte es noch dreimal im Kasten der Seeburger, durch die Tore von Domi, Jordy und einem Eigentor eingeleitet von Tim. Endstand 4:0.

Im zweiten Spiel erwartete uns der Kreisligaerste die Potsdamer Kickers I, diese allerdings nicht vollbesetzt. Die Kickers kombinierten gut, kamen jedoch nicht richtig zum Abschluss. Sie stehen jedoch nicht ohne Grund ganz oben in der Liga und fanden einen anderen Schlüssel zum Erfolg. Das 0:1 fiel durch eine wunderschöne, sich hinter unserem Keeper absenkende Bogenlampe. Das 0:2 resultierte aus einem satten Fernschuss. Wir kamen dem Tor des Gastgebers jedoch nicht gefährlich nahe und so endete diese Partie mit einem 0:2.

Die dritte Partie wurde gegen die jungen Kicker vom FV Turbine 55 II gespielt. Wir spielten in Unterzahl, da der Gegner noch recht unerfahren war. Tim schoss uns mit 1:0 in Führung. FeFe legte mit einem Strafstoß nach. Dann konnte sich FeFe wieder gut durchsetzen und verwandelte zum 3:0. Nun wollte Yunes aber auch einmal und erhöhte auf 4:0, ehe Jordy mit seinem 2. Tor an diesem Tage auf 5:0 erhöhte. Endstand 5:0.

Die Partie war gerade ein Paar Minuten abgepfiffen, so hieß es auch schon wieder aufs Feld. Im vierten Spiel erwartete uns das Team der Kickers weiß. In dieser Partie ließen wir den Ball schön laufen und kombinierten gut. Immer wieder ging es in Richtung Tor der Kickers. Jordy erlöste uns mit seinem Tor zum 1:0. Eine Unachtsamkeit und der Gegner glich aus. Es folgten immer wieder Angriffe unserseits, doch das entscheidende Tor wollte und wollte nicht fallen. Kurz vor Schluss fasste sich Jerry ein Herz und zog kurz hinter der Mittellinie ab. Der Ball flog und landete im Tor der Kickers. Puuh. Endstand 2:1.

Nun stand die allerletzte Partie an diesem Tage und für dieses Wochenende an. Die Potsdamer Kickers rot warteten auf uns. Wir hatten jedoch wieder keine Verschnaufpause und mussten gleich auf Feld. Von Müdigkeit war vor dem Spiel jedoch noch nichts zu spüren. Unglaublich. Auch auf dem Feld zeigten die Jungs, dass sie das Spielsystem 6 +1 mögen. Wieder hieß die Marschrichtung Tor der Kickers. Nach 10 Minuten und 0 Toren dann der Schock. Ein schnell vorgetragener Konter der Kickers wurde mit einem sehenswerten Schuss belohnt. Plötzlich lagen wir 0:1 zurück. Die Fortunen kämpften und wehrten sich gegen die bevorstehende Niederlage. Sie konnten in der kurzen verbleibenden Zeit nichts mehr reißen und so endete diese Partie unglücklich mit 0:1. Kopf hoch Jungs, die Kräfte lassen einfach mal nach.

Nach einer kurzen Rechenpause dann das Endergebnis.

  1. Platz Potsdamer Kickers I
  2. Platz Fortuna Babelsberg – Punktgleich mit Platz 3, aber das bessere Torverhältnis
  3. Platz Potsdamer Kickers rot

Fazit: Glückwunsch meine jungen, wilden Fortunen. Ich bin sehr stolz auf euch und darauf, was ihr geleistet habt. Ihr habt euch selbst den 2. Platz zum Kindertag geschenkt. Daumen hoch.

Das nächste Wochenende ist nun komplett fußballfrei. Erholt euch und dann geht’s zum letzten Ligaspiel in dieser Saison nach Caputh und ein schönes Abschlussturnier findet sich bestimmt auch noch. Grins

Bis denne

Euer Trainerteam

Für Fortuna spielten: Felix Bitterich – FeFe Studier (2), Yunes Hoppe (1), Tim Schüßler (3), Domi Bahl (1), Jordy Schulz (2), Brian Killat, Daniel Supak und Jerry Lee Lutzmann (1)