F1-Junioren

Arbeitssieg der F1

Teltower FV III – F1 Fortuna Babelsberg 0:2 (0:1)

Am Sonntag fuhren wir im Morgengrauen nach Teltow, um gegen den Teltower FV III unser erstes Punktspiel im neuen Jahr zu bestreiten. Die Wetterbedingungen waren alles andere als optimal. Bei zum Teil heftigen Windböen und leichtem Nieselregen ging es hinein in eine spannende hitzige Partie. Unsere Fortunen kamen nach anfänglichem Abtasten immer besser in die Zweikämpfe und erspielten sich gute Chancen. In der  13. Minute war es schließlich soweit. Ein missglückter Klärungsversuch des Gastgebers landete vor die Füße von Jerry, der hielt aus größerer Entfernung drauf und Toooor, 0:1 Klasse. In den letzten Minuten der ersten Hälfte erhöhten wir den Druck deutlich. Tim, heute in zentraler Position spielend, dribbelte an drei Verteidigern vorbei, peilte im 5 Meterraum das Gehäuse an, doch sein Schuss ging rechts vorbei. Schade, aber der war wohl für Papa ;).

Halbzeit

Das knappe Ergebnis beflügelte den Gastgeber. In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit ließen wir dem Gegner zu viel Platz und klärten die Bälle nicht immer konsequent. Nach einem Zweikampf in unserem Strafraum zeigte der Schiri auf den Punkt. Der nun folgende 9 Meter wurde zum Glück für Fortuna verschossen. Dieses Ereignis schien wie ein Weckruf und wir übernahmen wieder die Regie. Einige hundertprozentige Torchancen wurden aber nicht genutzt und die Spannung erreichte somit den Höhepunkt. Kurz vor Schluss erreichte ein guter Pass Philipp, er dribbelte stark in den Strafraum, ein Schuss und Pfosten. Der Ball prallte zurück auf den gerade wieder eingewechselten Daniel. Dieser nahm den Ball direkt und Toooor. Endstand 0:2.

Fazit: Die Wetterbedingungen heute sorgten zum Teil für viel Leerlauf in der Partie. Dennoch habt ihr euch bemüht und Torchancen konsequent herausgespielt. Diese besser zu nutzen müssen wir lernen. Anhand der Spielanteile war der Sieg verdient. Weiter so.

Euer Trainerteam

Für Fortuna spielten: Felix Bitterich – Philipp Markow, Daniel Supak (1), Tim Schüßler, Yunes Hoppe, FeFe Studier, Rouven Zietz, Nils Taubert, Domenik Bahl und Jerry Lee Lutzmann (1)