E4-Junioren

 

Jahrgang: 2008

Training: Montag 16:00-17:30 Uhr, Mittwoch 16:30-18:00 Uhr

Trainer: Enrico Müller

Betreuer: Marina Netter

E4 spielt gegen Eintracht Glindow II - 0:3

Heute fand das Rückspiel gegen Eintracht Glindow II statt. Im Hinspiel hatten wir gegen den aktuellen 4. Platz der Tabelle hoch (10:1) verloren, was sicherlich auch daran lag, dass das gegnerische Team unseren Jungs nicht nur spielerisch sondern auch körperlich (Jahrgang 2007) einiges voraus hatte. Also mussten wir im heutigen Spiel etwas ändern.

Die Partie begann wie erwartet, mit hohem Druck des Gegners auf unser Tor. Bereits nach 4 Minuten erzielte Glindow das 0:1. Doch unsere Jungs ließen sich nicht einschüchtern und durch den tollen Einsatz unserer Abwehrkette und der herausragenden Leistung unseres Torwarts, kam der Gegner nicht weiter durch. Vereinzelt gelang auch uns der Durchbruch in die gegnerische Hälfte, allerdings fehlte dann das Glück für den Abschluss.

Leider fielen dann in der 18' und 30' noch zwei weitere Tore für den Gegner. Allerdings kämpften unsere Jungs wirklich mit viel Kraftaufwand und Einsatzbereitschaft als Team bis zum Schluss.

SUPER LEISTUNG !!!

Auswärtspunkt bei den Potsdamer Kickers geholt

Potsdamer Kickers 94 III - Fortuna Babelsberg IV 2:2 (2:2)

Viele Spiele wurden an diesem Wochenende wegen der eisigen Bedingungen (Wind, Schnee, Kälte) abgesagt, nicht aber die Partie der E-Junioren Potsdamer Kickers III - Fortuna Babelsberg IV auf dem Kunstrasen in der Potsdamer Kirschallee.

Das Spiel der beiden Tabellennachbarn begann aus Sicht der Gäste suboptimal, denn bereits nach einer Minute lag der Ball im eigenen Tor und als nach neun Minuten erneut die Kickers zur 2:0 Führung einschossen, musste man um Fortuna fürchten.

Doch weit gefehlt, die Kinder um Trainer Enrico Müller zeigten Moral und erzielten in der 16.Minute den 2:1 Anschlusstreffer. Nun war das Spiel wieder offen und tatsächlich gelang in der 24.Minute der Ausgleich zum 2:2.

Damit wechselten beide Teams die Seiten. In Hälfte zwei ließen beide Mannschaften hinten nichts mehr zu, aber erzielten auch vorn nichts zählbares und so teilte man sich gerecht die beiden Punkte. Die Freude darüber war aber bei Fortuna größer als bei den Hausherren, hatte man doch einen Rückstand wettgemacht und gezeigt, dass trotz der bisher wenigen gesammelten Punkte, Moral und auch spielerisches Vermögen in der Mannschaft stecken. Darauf kann aufgebaut werden.