E2-Junioren

E2 - Ein Abwehrspieler mit großem Potential

Die Zuschauer der heutigen Partie erlebten, bei schönstem Herbstwetter auf heimischem Kunstrasen, ein packendes Kopf an Kopf Spiel. Der Trainer warnte seine Mannschaft vor der Partie vor einem der gefährlichsten Gegner der Staffel.

Der Unparteiische pfiff pünktlich die Partie Fortuna Babelsberg E II : ESV Lok Potsdam II an. Zunächst spielten unsere Jungen nach gutem und sicherem Passspiel die erste gute Möglichkeit heraus und trafen in der ersten Minute des Spiels zum 1:0. Gebracht hat es aber anscheinend nichts. Der gastierende ESV Lok Potsdam kam jetzt durch hervorragendes Kombinationsspiel so richtig in Fahrt und konterte mit einem Treffer in der sechsten Minute zum 1:1. Obwohl die Spieler vom ESV Lok Potsdam das Spiel kontrollierten, führten unsere Jungen nach neun Minuten durch einen weiteren Treffer im gegnerischen Tor mit 2:1. Dennoch zeigte die Mannschaft des Gegners Moral und egalisierten das Ergebnis in der 16. Minute durch einen Treffer zum 2:2. Unsere Spieler wollten mehr erreichen, insbesondere der Trainer der durch einen Spielerwechsel für Stabilität in der Abwehr sorgen wollte, dies gelang leider nicht. Der Gegner wurde zusehend stärker. Unsere Spieler ließen im Angriff jedoch nicht locker, so sahen wir sechs Minuten später wie einer unserer Top Stürmer auf das gegnerische Tor dribbelte und nach feinem Kombinationsspiel einen kleinen Vorteil erzwang. Mit einem 3:2 ging es dann auch in die Halbzeit.

In der Halbzeit erklärte der Trainer seiner Mannschaft auf was Sie achten sollten, keine Chance auf ein Tor soll auf dem Platz liegen gelassen und um jeden Ball muss gekämpft werden. Kein Spieler ist Zuschauer.

In Hälfte zwei drückte der ESV Lok Potsdam mit Rückenwind auf den Ausgleichtreffer, der in der 31. Minute gelang, damit stand es 3:3. Doch nun wollten es unsere Jungen endlich nochmal wissen. Sie belohnten sich drei Minuten später, wieder einmal durch kurzes Passspiel im Mittelfeld über den linken Stürmer mit einer Flanke auf den glücklichen Torschützen, der sich endlich belohnte, in der 34. Minute mit einen erneuten Führungstreffer. In den folgenden 16 Minuten lieferten sich beide Mannschaften einen Schlagabtausch, der kaum zu überbieten war. Die Gäste ließen nicht locker doch scheiterten Sie oft an unserer nun stärkeren Abwehr und zuletzt an den hervorragenden Paraden unseres Torwarts, was sogar vom gegnerischen Trainer gewürdigt wurde. Wir sind spielerisch nicht die bessere Mannschaft gewesen, jedoch zeigte sich unser Team in den entscheidenden Situationen hartnäckig genug, vor allem im Offensivverhalten sind sie noch zu unerfahren. Daran müssen und werden wir weiter arbeiten. Mit einer starken Abwehr konnte während dem gesamten Spiel und insbesondere in den letzten Minuten des Spiels der Ausgleichstreffer verhindert werden. Besonders hervorzuheben sei ein Abwehrspieler, dieser hat mit seiner heutigen herausragenden Leistung meine ganz besondere Anerkennung verdient.

Kurioses zum Abschluss des Spieltages: Die 1. Kreisklasse entwickelt sich schon früh in der Saison zu einem unberechenbaren Spektakel. Wir sind gespannt, was uns die nächsten Wochen bieten werden. Diesmal haben wir mit 4:3 dem ESV Lok Potsdam II den 2. Platz abgejagt.

01.11.15 gegen Lok Potsdam

Gespielt haben: Lukas (TW), Jack (1), John (1), Emil (1), Niclas (1), Johann, Taj, Jason, Sebastian, Leo.