E2-Junioren

E2 - Testspiel gegen Concordia Nowawes

Zum zweiten Testspiel der E II von Fortuna Babelsberg wurde der SV Concordia Nowawes 06 begrüßt, vielen Dank für eure kurzfristige Zusage. Der Spielfeldrand befand sich an diesem Donnerstagnachmittag in Potsdam am Stern, wo bei bestem Fußballwetter das zweite Testspiel der E II stattfand. Nach einer zeitlich begrenzten Aufwärmphase und einer gegenseitig anerkennenden Begrüßung pfiff der Unparteiische das Spiel an.

Zu Beginn des Spiels gelangen mit den Veränderungen im Kader zwar teils sichere Pässe, das Spiel nach vorn wollte jedoch nicht so recht gelingen. Nach einer kurzen Phase des Ballhaltens und Kontrollierens, wurde schnell deutlich welch verschiedene Spielausrichtungen aufeinandertreffen. Die Spieler begannen mit ihrer zurückhaltenden, einen größeren Laufaufwand minimalhaltenden Spieleinstellung, daher kam es im Verlauf der ersten Halbzeit kaum zu nennenswert herausgespielten Torchancen. Durch zunehmend ungenauer werdende Pässe erspielten sich die Gäste ein leichtes Übergewicht, und kamen nach einer guten Vorlage zum Führungstreffer. Der in dieser Szene machtlose Torwart sah sich nach einem sicheren Pass des Gegners dem Torschützen gegenüber und konnte das Tor zum 0:1 nicht mehr verhindern. Die Gastmannschaft agierte, möglichgemacht durch eine läuferisch anerkennenswerte Leistung, mit einer gefühlten elf-Mann-Abwehr und zehn-Mann-Angriffs Taktik. Wenn wir am Zug waren konnte der Gegner unseren Angriff zu früh stören und die zahlreichen aber ziellosen Flanken nach vorn wollten keine Anspielstation finden. War im richtigen Moment ein Spieler zur Stelle konnte man durch verzögerte Pässe nicht mehr auf´s Tor schießen dabei hätte es mit dem ein oder anderen cleveren Rückpass durchaus gelingen können. So konnte der Gegner nach kurzer Zeit mit einem Konter das zweite Tor zum 0:2 erzielen. Unsere durchaus vorhandenen Konter konnten wir nicht vernünftig zu Ende spielen, da irgendwie der Weg immer zu weit war und der Torwart oft sehr gut hielt. Trotz der weiterhin guten Abwehrleistungen konnte auch das 0:3 nicht verhindert werden. Bis dahin hatte unser bisheriges Spiel mit spielerischer Kunst noch sehr wenig zu tun, durch ein paar Wechsel wurde der Versuch unternommen das Team zu verstärken und zu stabilisieren, das gelang bis dahin nicht vollständig. Dafür kassierten wir dann bis zur Halbzeitpause einen weiteren Treffer des Gegners zum 0:4.

Die Jungen sammelten sich in der Halbzeitpause um den Trainer, der in Gesichter sah, die nicht mehr bei allen frisch wirkten. Im obligatorischen Halbzeitplausch nahm der Trainer ein paar entscheidende Wechsel vor, zugleich wies er seine Spieler darauf hin doch etwas mehr Engagement an den Tag zu legen, dann würde das Spiel sicher noch gewonnen werden, war sich der Coach trotz Rückstandes sicher. Auf der Concordia Nowaweser Bank ging man vermutlich davon aus, dass die Gastgeber das angeschlagene Tempo kaum würden durchhalten können.

Nach Wiederanpfiff und sichtlich motiviert spielten sich die Jungen einige Chancen heraus, die jedoch überraschend stark durch den gegnerischen Torwart gehalten wurden. Aber dann kamen die aus meiner Sicht schönsten 20 Minuten des Tages: Unsere Jungen gaben richtig Gas und zeigten, was sie können, bis dann nach massivem Druck unserer Jungen endlich das 1:4 folgte (das allerdings durch den Gegner fiel). Im Anschluss zeigte sich die spielerische Klasse unserer Spieler immer deutlicher und wurde folgerichtig mit einem seeehr schönen Tor belohnt. Wieder und wieder griffen unsere Jungen nach fast jedem Abstoß des Gegners mit gleichbleibender Formation und einer immer besseren Spieltaktik weiter das gegnerische Tor an. In dieser Hälfte waren unsere Jungen endlich am Zug, doch mit viel Pech scheiterten Sie am Torwart so dass ihre zum Ende hin sichere Spielweise keine weitere Anerkennung fand. Nennenswert war dabei dass sich unsere Jungen bis auf wenige Ausnahmen mit dem Torwart des Gegners einen regelrechten Schlagabtausch lieferten. Gegen einen starken und fairen Gegner hätte man sich jedoch, auch aufgrund des zwischenzeitlichen null zu vier Tore Rückstandes auch nicht über ein Unentschieden beklagt.

Am Ende zählt aber halt nur das Endergebnis. Eigentlich unterliegt der Fußball einem ganz einfachen Gesetz-ungeachtet diverser taktischen Spielerwechsel, gewinnt doch am Ende die Mannschaft die bis zum Schlusspfiff mehr Tore erzielt hat als ihr Konkurrent. Das Zustandekommen eines Ergebnisses hingegen ist teils schwieriger nachzuvollziehen. Manche Spiele gewinnt die bessere, andere auch einfach nur die glücklichere Mannschaft. Am Ende zählt jedoch wie so oft nur das Ergebnis. Ob der Sieg mit zwei zu vier Toren der Concordia bei ihrem Gastspiel bei Fortuna Babelsberg nun verdient war oder nicht ist somit nur etwas für Stammtischphilosophen und lässt durchaus mehrere Meinungen zu. Er lässt prächtige Diskussionen am Spielfeldrand zu.

Gespielt haben: Angelo (Torwart), Emil, Hugo, Jack, Jason, Johann, John, Leo, Lukas, Niclas, Sebastian, Simon und Taj