E1-Junioren

Jahrgang: 2006

Training: Dienstag und Donnerstag 16:00-17:30 Uhr

Trainer: Daniel Rath, Jörg Höhne

 

7. Internationales Herbstturnier bei Oranje Berlin

Insgesamt 10 Mannschaften hatten sich zusammengefunden. Wir spielten auf einer großen Anlage mit einem schönen gepflegten Rasenplatz in zwei Gruppen. In der ersten Begegnung gegen Westend 1901 spielten beide Mannschaften um ein 1:1 Unentschieden. In der zweiten Begegnung gegen Teutonia trafen unsere Jungen auf einen starken und sicheren Gegner, dem wenig entgegen zu setzen war. Das Spiel endete 3:0 für die Teutonen. Im Laufe des Turniers hatten alle Mannschaften die Gelegenheit ihre Torgefährlichkeit beim Elfmeter schießen unter Beweis zu stellen. Dabei trafen Sie auf einen Keeper älteren Jahrgangs und auf ein Großfeld Tor. Jeder Spieler hatte einen Schuss um sich für einen zweiten Schuss zu qualifizieren und wer den zweiten Schuss unterbringen konnte, konnte sich für die Endrunde im Elfmeter schießen am Ende des Turniers qualifizieren. Nur Jack hat es bis in die Endrunde geschafft. Danach ging es weiter im Turnierverlauf. In der dritten Begegnung trafen unsere Jungen auf die Mannschaft vom 1. FC Spandau. Diese Partie endete 1:3 für die Spandauer. Die vierte Begegnung gegen den Gastgeber sollte gut für uns ausgehen. In einem packenden Spiel, tat die Defensive alles dafür kein Tor zu kassieren. Mit etwas Glück endete das Spiel 0:1 für unsere Jungen. Damit erreichten wir in der Vorrunde den vierten Platz in der Gruppe B. In der Finalrunde, trafen unsere Jungen auf den 1. FC Wilmersdorf. Das Spiel endete 0:3 für die Wilmersdorfer. Die sechste und letzte Partie spielten wir gegen MSV Normannia und gewannen nochmal 0:1. Wir danken für die Unterstützung der E2.

Es spielten: Aljoscha (E2), Theo (1)(E2), Tim Luca, Hugo, John (1), Emil (2), Taj, Jack und Lukas (TW).

Erster Auswärtssieg!

Nach drei verlorenen Spielen in Folge haben unsere Jungen endlich wieder einen Sieg eingefahren! Die Fortunen wirkten von Beginn an bissig und laufbereit. Sie versuchten im schnellen Umschaltspiel nach vorn zu spielen, ohne dabei die eigene Abwehr zu vernachlässigen. Nach nur vier Minuten gelang der erste Treffer zum 0:1. Zwar konnte der Gegner durch kluge Kombinationen oft vor unser Tor kommen, aber die Defensive war heute nicht zu überwinden. Und wenn doch, dann war der Keeper zur Stelle. Nach jedem gewonnenen Zweikampf wurde das Tor der Gastgeber anvisiert, bis in der zehnten Minute das 0:2 gelang. In den verbleibenden fünfzehn Minuten bis zur Halbzeitpause sah man ein Zweikampf betontes Spiel ohne weitere Tore.

In der zweiten Halbzeit hatten unsere Jungen zunächst Mühe den jetzt stärker werdenden Gegner abzuwehren, doch es gelang und man konnte dem Tor der Gastgeber gefährlich nahe kommen, aber auch die gegnerische Abwehr war wach. Beide Mannschaften versuchten ihr Spiel zu spielen. Doch man wollte gegenseitig keine allzu großen Chancen mehr zulassen. Zum Ende der Spielzeit ergab sich noch einmal eine gute Möglichkeit für unsere Jungen, die leider nicht im gegnerischen Tor untergebracht werden konnte. Es wäre verdient gewesen.

Insgesamt kann man sagen, das war eine gute Leistung von allen.

Es spielten: John (C)(1), Hugo, Simon, Emil (1), Tobias, Taj, Lukas, Jason, Sergiu, Niclas, Johann, und Jack.

3:6 Niederlage besiegelt das frühe Aus im Landespokal

 Am Tag der deutschen Einheit musste man durch eine 3:6 Niederlage die Segel im Landespokal vorzeitig streichen. Von Beginn an präsentierten sich die Pritzwalker als agressiveres und schnelleres Team. Die Defensive wurde in den ersten 15 Minuten förmlich überrannt und die durchaus guten Spielzüge der Offensive konnten durch das harte einsteigen der Gegner nicht abgeschlossen werden. Zur Halbzeit stand es 5:0. In der Halbzeitpause wurden die Spieler durch den Trainer motiviert und aufgefordert in der Defensive besser zusammen zu spielen und die Laufwege der Gegner zu schließen.

Mit dem Anpfiff zu zweiten Halbzeit machten die Gegner weiter Druck und schlossen in der 26. Minute zum 6:0 ab. Jetzt sollte es reichen denn jetzt setzten die Spieler das was in der Halbzeitpause angesprochen wurde auch um und erspielten sich deutlich bessere Chancen nach vorn, die Abstimmung war besser unter den Spielern. Damit gelang auch endlich der Anschlusstreffer in der 30. Minute, das ließ hoffen. Sichtlich motivierter kamen unsere Spieler jetzt besser ins Spiel, nach einigem hin und her konnte auf 5:2 in der 42. Minute verkürzt werden. Auch wenn der Gegner weiter sehr stark das Spiel nach vorn suchte war die wieder funktionierende Abwehr zum richtigen Zeitpunkt an der richtigen Stelle. Der Elfmeter nach Foul im Strafraum in der 50. Minute konnte durch den gegnerischen Torhüter zunächst pariert werden, aber durch den beherzten Einsatz von Sergiu konnte in der letzten Minute das 6:3 erzielt werden.

Angesichts der Leistung in der zweiten Halbzeit wäre ein Weiterkommen durchaus verdient  gewesen. Schon am Samstag sollte man beim FSV Babelsberg 74 wieder sein wahres Gesicht zeigen.

Es spielten: Jack, Taj, Johann, Simon, Sergiu (1), Lukas (TW) Emil (1), John, Niclas (C), Tobias (1) und Jason.

Dicke fette Niederlage!

Ja, eine dicke fette Niederlage hat man uns da am Samstag, den 24.9.eingeschenkt.

Schon in der 1. Minute versenkten die Luckenwalder das Leder in unserem Kasten.

Spielerisch waren da einige Dinge bei uns, die man sonst nicht so sieht.

Der Willen einzelner Spieler war zumindest da, so haben die Jungen zweimal

in der ersten Halbzeit ausgeglichen.

Jedenfalls ging das Spiel 2:6 für die Gäste aus. Aus Sicht der Trainer war definitiv mehr drin.

Es reicht aber nicht schnell vor das Tor des Gegners zu kommen, man

muss auch gezielt und sicher abschließen.

 

Es spielten: Lukas (TW), Jack, Johann, Simon, Sergiu, Emil, John, Niclas,

Tobias und Jason.

 

 

Eine sehr unterhaltsame Partie gewann der RSV Eintracht 1949 letztlich mit 3:2 gegen die E1 von Fortuna Babelsberg.

Das Spiel wogte hin und her, die E1 holte zwischenzeitlich zur Pause einen 2:1 Rückstand auf, hatte dann in der zweiten Hälfte kurz vor Schluss aber doch das Nachsehen.

Die Fortuna sieben war in der Anfangsphase deutlich zielstrebiger, suchte schnell den Abschluss und störte den RSV erfolgreich im Spielaufbau. Den ersten Hochkaräter gab es in der (7.) zum 0:1. Der Treffer weckte die Spieler vom RSV endgültig auf. Wenig später verkürzten sie in der (9.) auf 1:1. Richtig turbulent sollte es dann bis zur Pause mit vielen Chancen auf beiden Seiten zugehen. Die Gastgeber machten dabei deutlich mehr Druck, aber auch die Gäste wussten den Ball zu verarbeiten und den Gegner zurückzudrängen. Leider blieben zu viele Chancen ungenutzt. Der RSV und die Fortunen schienen bis dahin beide klar auf Siegkurs. Der RSV wollte nicht locker lassen und machte weiter mächtig Druck immer wieder wurde die Abwehr und der Keeper auf die Probe gestellt, letztlich gelang in der 22. Minute der Vorteils-Treffer für den Gastgeber. Wie zuletzt auf heimischem Rasen, zeigte die Mannschaft trotzdem oder vielleicht erst recht weiter eine intakte Moral. Die Spieler gaben sich nicht auf und ordneten sich nochmal um weiter ihren Spielaufbau voran zu bringen, dies brachte nach einigem Zweikämpfen und dem eisernen Willen in der (25.) den so wichtigen Treffer. Die Partie war ausgeglichen und ging entsprechend mit einem bis dahin gerechten 2:2 in die Pause.

Die Gäste nun mit Rückenwind auf dem Weg zum Punktgewinn? Es sollte anders kommen. Bei jetzt widrigem Starkregen drückte der RSV die gesamte Mannschaft gekonnt in die eigene Hälfte. Die Abwehr aber hielt stand und konnte den Frontalangriff mehrfach abwehren. Im weiteren Verlauf glich das Spiel eher einem Krimi, neben einigen Fouls wie schon in der ersten Hälfte und damit nötigen Wechseln bei den Gästen wurde die Mannschaft aus dem Tritt gebracht. Das hatte zur Folge, dass der Gastgeber mehrere Chancen hintereinander hatte, doch der Keeper konnte mit hervorragenden Paraden das schlimmste verhindern. Dann, ein kurzer Moment der Unachtsamkeit den die Spieler des RSV nutzten um den Ball in der (50.) zum 3:2 ins Netz zu setzen. Fortuna suchte in der knappen verbliebenen Zeit seinerseits die Chance zum erneuten Ausgleich. Doch als der schnellste den Ball bei einer 1 gegen 1 Situation gegen den gegnerischen Keeper in der Nachspielzeit nicht aufs Tor bringen konnte, war die Partie entschieden.

FAZIT: Die Spieler der E1 haben im Verlauf des gesamten Spiels einen überzeugenden Team-Fußball gespielt, das Trainerteam ist sehr stolz auf euch. Es gab Zeiten in denen hat Fortuna zweistellig gegen den RSV verloren. Also Kopf hoch und weiter so!

Es spielten: Lukas (TW) (C), Simon, John (2), Taj, Johann, Emil, Jack, Tobias, Niclas und Jason

Drei Punkte für die E1!

Fortuna Babelsberg E1 : SV Falkensee-Finkenkrug 6 : 3

Am sonnigen und sehr warmen Samstag traf man im ersten Heimspiel auf die Spieler vom SV Falkensee-Finkenkrug. Mit Anpfiff der 1. Halbzeit schaffte es die Heimmannschaft den Ball ruhig in den eigenen Reihen zu halten und den Gegner laufen zu lassen. Mit technischem Geschick und schnellem Angriffspiel trafen sie nach nur vier Minuten zum 1:0. Zwar spielten die Gäste auch nach dem Gegentor weiter mutig nach vorne, die Abwehr konnte aber bis dahin jeden Angriff stoppen. Im weiteren Verlauf kam der Gastgeber noch besser ins Spiel und baute die Führung durch zwei gut ausgespielte Konter zum 3:0 aus. Die 2. Halbzeit begann mit einem echten Offensivfeuerwerk der Gäste. Innerhalb weniger Minuten kamen sie durch, was noch einmal neue Hoffnung freisetzte. So kam es in der Folge durch drei clever herausgespielte Spielzüge zum Unentschieden. Sichtlich überrascht wollten die Jungen Fortunen es nun noch einmal wissen. Sie schafften es in den letzten Minuten das Spiel zu drehen. Durch einen wunderbar herausgespielten Konter wurde der Spielstand zunächst auf 4:3 erhöht. Dann war die Heimmannschaft nochmal mit vollem Ehrgeiz da. Fortuna beschäftigte sich wieder mehr damit den Ball in den eigenen Reihen zu halten, sodass das Tempo immer weiter erhöht werden konnte und sich weitere Chancen ergaben. Kurz vor Spielende warfen die Gäste zwar nochmal alles nach vorne um den Ausgleichstreffer zu erzielen, vernachlässigten dabei aber die Defensive, sodass sie sich noch zwei Gegentreffer kurz vor Schluss einfingen. Mit dem Spielstand von 6:3 beendete der Schiedsrichter dann die Partie. Unsere E1 schaffte es somit zum ersten Sieg im Landesligaspielbetrieb.

Es spielten: Jack, Lukas(TW,C), Taj, Sergiu, Emil(1), John(1), Hugo(ETW), Niclas, Tobias(2), Jason(2).

 

 

 

Fortunas Junioren im neuen Gewand

 E1C2 Mannschaftsfoto mit Sponsoren 500x320

Am letzten Donnerstag wurden den E- und C-Junioren von Fortuna Babelsberg 2 Trikotsätze von Patrizia und Claudia Lienau von der Allfinanz/Deutsche Vermögensberatung übergeben.

Fortuna sagt auf diesem Wege nochmals: VIELEN DANK !