Beiträge

Filter
  • In Hälfte zwei den Sieg eingefahren

    Landesklasse: Fortuna Babelsberg - BSV Schwarz-Weiß Zaatzke 4:0 (0:0)

    Die Anspannung hochzuhalten ist für die Gastgeber nicht leicht, denn von einem Aufstieg zum Ende der Saison träumt man "Am Stern" nicht mehr und so sah dann auch die erste Halbzeit gegen die ersatzgeschwächten Zaatzker eher nach Sommerfußball, als nach Endphase der Saison aus.

  • E1 auswärts erfolgreich gegen den Tabellendritten

    Am Samstag um 7:45 Uhr fanden sich tatsächlich schon 5 Jungs beim Teltower FV ein und wollten Fußball spielen. Bis kurz vor 8 Uhr war das Team komplett und hatte wenig Lust auf den Gegner zu warten. Tore stehen ja auch schon um diese Uhrzeit. Also wurde munter geknödelt und dabei hattet ihr wie immer Spaß.

    Als endlich die Kabinen offen waren, konnte es wieder gar nicht schnell genug gehen. In Windeseile war das Team umgezogen und ab auf dem Platz zum Aufwärmen. Nach dem hohen Heimerfolg von letzter Woche stand dann die wohl schwerste Aufgabe für unseren Trainer heute an, das Einstellen auf einen schweren Gegner. Pünktlich um 9 Uhr ging es los in die erste Halbzeit. Schon in der dritten Minute konnten die zahlreichen mitgereisten Fans jubeln, als Jerry nach einer Ecke von Tim zum 1:0 einnetzte. Ansprache geglückt, das Team war da. In den folgenden Minuten konntet ihr euch aussichtsreiche Torchancen erarbeiten, die meist erst im Strafraum vom Gegner vereitelt wurden. Versuche sich unserem Tor zu nähern wurden meist hinter der Mittellinie durch unsere kompakt stehende Abwehr abgefangen. In der 15. Minute setzte sich Fe übern Flügel ganz stark durch und schob Tim dem Ball mustergültig rüber. Tim fackelte nicht lange und ließ uns zum zweiten Mal jubeln. Kurz vor der Pause spielte Jordy einen starken Pass in die Tiefe zu Paul. Paul setzte sich gegen zwei Verteidiger durch und schloss zum 3:0 ab. Sehr gut Jungs. Bis hier eine starke Vorstellung von euch.

    In der zweiten Halbzeit kamt ihr recht gemütlich aus der Kabine. Der Gegner war bereits auf dem Platz. Mit dem Anstoß merkte man, dass die Teltower diese Partie noch nicht herschenken wollten. Da kam in der 30. Minute das 4:0 von Brian ganz recht. Allerdings fehlte in den kommenden 10 Minuten bei uns die Körperspannung. Was war los? Nicht jedes Spiel entwickelt sich zu einem Selbstläufer. Einige gute Angriffe konnten  von unserem stark haltenden Keeper Flo noch abgewehrt werden. In der 36. und 43. Minute konnten wir zweimal im Strafraum nicht entschieden genug klären und der Gegner verkürzte auf 4:2. Sollte die Partie jetzt noch einmal eng werden? Nein … wir stabilisierten unsere Abwehr und fuhren die 3 Punkte dann sicher ein.

    Nach einer gut geführten ersten Halbzeit fehlte mir ein wenig der Biss, dass Ergebnis hochzuschrauben. Nach letzter Woche aber auch völlig verständlich, dass nach einer 4:0 Führung die Spannung ein wenig rausgenommen wurde. Jungs, ich hoffe ihr habt aber gemerkt, die Partie ist erst mit dem Abpfiff gewonnen ;).

    Am Donnerstag spielen wir ein Turnier beim Friedenauer TSC. Bis dahin bleibt gesund.

    Euer Trainerteam

    Für Forti spielten: Flo – Fe, Jordy, Paul (1), Tim (1), Yunes, Lucas, Brian (1) und Jerry Lee (1)

    Einen lieben Gruß an das nette Team vom Schönwalder SV … ihr habt es jetzt selbst in der Hand ;)

  • Punkte geteilt

    Ü40-Senioren: Fortuna Babelsberg - FV Turbine Potsdam 55 3:3 (0:1)

    Ärgerlich für die Gastgeber, die wegen einer Reihe von verhinderten Spielern die Begegnung gegen den Tabellenvorletzten RSV Eintracht 1949 vor einigen Tagen absagen musste und die Punkte am grünen Tisch verlor und nun kam der Tabellenzweite FV Turbine Potsdam 55 zu Fortuna an den "Stern".

    Viele Spieler beider Teams kannten sich noch aus früheren Begegnungen auf Landesebene und so war ein gutklassiges und spannendes Spiel zu erwarten. Und diese Hoffnung erfüllte sich. Ein Spiel auf Augenhöhe und so fiel zunächst kein Treffer.

    Erst nach 25 Minuten brachte Heiko Stimpel die Waldstädter mit 0:1 in Front, was auch gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete.

    Nach der Pause, mit nachlassender Kraft und Konzentration fielen dann die Tore in schöner Abwechslung. Zunächst verhalf Lutz Vetter unbeabsichtigt den Gastgebern mit einem Eigentor zum 1:1 Ausgleich (36.). Nur 2 Minuten später stellte Alexander Fuchs mit dem 1:2 (38.) den alten Abstand wieder her. Doch nun trafen die Fortunen auch selbst und es stand durch Mathias Radschuck nach 41 Minuten 2:2.

    Dann kam die 45. Minute gleich mit zwei Toren. Zunächst schoss Steffan Bellin Turbine mit 2:3 in Front, doch der Jubel war noch gar nicht richtig verhallt, da schlug Fortuna durch Michael Fischer mit dem 3:3 zurück. Bei diesem gerechten Unentschieden und der Punkteteilung blieb es bis zum Schlusspfiff.

    Turbine rutschte dadurch auf Platz 3, während Fortuna auf Rang 5 verharrt.

  • F-1 lässt sich vom Hagel nicht beeindrucken und gewinnt Spitzenspiel gg. `74

    Nach dem wir am letzten Wochenende die SG Blau Weiß Beelitz klar besiegten (was soll man dazu schreiben?),  fand nun endlich am Mittwoch, 27.4. das nachzuholende Punktspiel gegen den FSV Babelsberg 74 statt. Wir hatten alle Kinder an Bord und wollten uns den 2. Tabellenplatz zurückerobern. `74 sollte sich als schwerer Gegner herausstellen. Es war etwas böig, aber wir hatten Hoffnung dass das Wetter hält.

    Anfangs hatte `74 etwas mehr vom Spiel. Die Fortunen agierten im Spielverlauf zu hastig und übermotiviert, fanden dann allerdings zu ihrem Spiel. Nach einigen Minuten Spielzeit setzte plötzlich ein Hagelschauer mit unangenehmen Windböen ein. Es war für beide Teams in dieser Phase nicht leicht zu spielen und die Linie durchzustehen. Chapeau an beide Teams, es wurde auf die Zähne gebissen und durchgehalten! Bravo!

    In der 9’ wurde Theo mustergültig von Bogdan frei gespielt und brauchte nur noch den Fuß hinhalten. Als es dann in der 14’Ecke gab und William(der goldrichtig stand) einnetzte waren die Kinder auf Kurs. In der Folgezeit wurden viele Chancen herausgespielt die leider nicht genutzt wurden. `74 hielt ordentlich dagegen und Andre hatte mehr Arbeit als ihm lieb war. In der 15’ war es dann soweit, wir mussten nach einer Ecke den Anschlusstreffer hinnehmen. Da stimmte die Zuordnung überhaupt nicht. Na macht nicht’s.

    Nach Wiederanpfiff entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch. Es waren Chancen auf beiden Seiten zu bestöhnen die entweder von den  Torhütern( beide hielten mehrere Male bärenstark) oder vom Aluminium vereitelt wurden. Zum Ende der Partie schwand bei Fortuna etwas die Kraft und Konzentration. Da war `74 ganz nah am Ausgleichstreffer. In der letzten Minute knallte noch ein Kopfball nach Ecke gegen die Latte von Andres Tor- das wars. Schlusspfiff und die Kinder freuten sich riesig über diesen hart erkämpften Sieg. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, spannend bis zum Schluss und am Ende mit einem glücklicheren, aber nicht unverdienten, Sieger. Es hätte allerdings auch 3:3 oder 5:5 ausgehen können.

    Es spielten: Andre, Aljoscha, William(1), Aaron, Aeneas, Ben, Bogdan, Theo(1)

    Am nächsten Sonntag steht nun zu Hause das Punktspiel gegen Lok Potsdam an, wir treffen uns um 8:30 bei Fortuna.

    Bis dann,

    Frank

  • E 2 - Drei Punkte gegen Juventas Crew Alpha

    Fortuna Babelsberg – Juventas Crew Alpha 8:0.

    Für die Gastgeber lief die Partie gegen den heutigen Gegner optimal. Schon nach drei Minuten brachten sich die Platzherren nach einer Standardsituation in Führung. „Danach hat die Mannschaft vieles echt gut gemacht“.

    Die Jungen der EII dominierten das Geschehen auf dem Kunstrasen und erspielten sich immer wieder gute Möglichkeiten.

    Der Gegner schien zu diesem Zeitpunkt relativ chancenlos. In den seltenen Fällen, in denen ein wenig Gefahr aufkam für das Fortuna Tor, gab sich entweder das heute unüberwindliche Abwehrbollwerk die Ehre oder der Keeper hielt die Null. Weiter ging es mit feinem Kombinationsfußball, bei dem einmal mehr das Mittelfeld den Ausputzer und Taktgeber gab. Auch die linke Seite sorgte immer wieder für Gefahr vor dem gegnerischen Tor. In der 21. Minute war es dann wieder soweit: Nach schöner Kombination im Vorfeld markierte unsere linke Sturmspitze das 2:0. Der Druck wurde weiter aufrecht gehalten, sodass in der 23. Minute, nach dem vollzogenen Wechsel des zentralen Mittelfelds, durch Balleroberung gekonnt zum 3:0 erhöht wurde. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause.

    Ab Anfang der 2. Hälfte zeigten die Spieler weiter, dass sie präsent waren und den Ballbesitz weiter verbessern wollten. Mit gut herausgespielten Vorlagen fielen kurz hintereinander zwei weitere Tore für unsere Jungs. Jetzt drehte auch wieder unsere linke Seite auf und schoss nur drei Minuten später das 6:0. Ab diesem Zeitpunkt wechselte der Trainer mehrere Spieler durch. Man will ja flexibel bleiben. Anfangs ging dadurch der Spielfluss ein wenig verloren, jedoch fand man nach einiger Zeit wieder zurück zu alter Souveränität. Ein Torschuss nach einem sehenswerten Angriff verfehlte das Tor nur knapp. Dem folgte gleich der nächste Angriff auf links und der Ball zappelte zum 7:0 im Kasten. Nun wurde nochmal das Zentrum gewechselt, auch danach vergingen ein paar Minuten ehe sich unsere Jungen aufeinander eingespielt hatten. Wobei auch der Gegner nochmal zum Zug kam und sich eine Ecke erkämpfte.

    Nach Ausführung der Ecke, die für unsere Gäste torlos blieb, zeigten unsere Jungen nochmal kurz vor Schluss mit schönen Kombinationen, wie Sie ohne große Kraftanstrengung vor das gegnerische Tor kommen und zogen dabei den Schlussstrich mit dem 8:0 für diese Partie.

    Am Ende stand ein hochverdienter Sieg einer durchweg überzeugenden Mannschaft, die wieder einmal gezeigt hat, was ihre große Stärke ausmacht: ihr absoluter Teamgeist!

    24.04.16 Punktspiel gegen Juventas I

    Es spielten: Alle!

    Hugo(TW), Sebastian(TW), Johann, Simon(C), Taj, Emil(1), Niclas(3), Lukas(1), Jason(2), Sergiu, Jack(1) und John.

    24.04.16 Punktspiel gegen Juventas

  • Überzeugend gewonnen

    Punktspiel Havellandliga:  Fortuna Bbg. – Spgm. Treuenbr./Niemegk   4 : 0 (2:0)

    Nachdem am letzten Samstag eine deutliche 1:5-Niederlage mit nach Hause gebracht wurde, wollte sich das Fortuna-Team im Spiel gegen die Spgm.Treuenbrietzen/Niemegk rehabilitieren. Im das für die Gastgeber ungewohnte 9er-Spiel zeigte man von Beginn an, wer heute als Sieger den Platz verlassen wollte. Stürmische, immer wieder schnell vorgetragene Angriffe und klarste Torchancen waren das Markenzeichen des Fortuna-Spiels in der 1.Halbzeit. Leider ließ man auch heute wieder viel liegen. Paul mit einem Kopfballtor nach Eckball von Alex und Lukas waren es vorbehalten, die 2:0-Pausenführung zu erzielen. Über einen deutlich höheren Halbzeitstand hätten sich die Gäste nicht beschweren können. In der 2.Halbzeit kam die Spielgemeinschaft mit einem offensiveren Spiel, ohne jedoch gefährlich vor das Tor der Fortunen zu kommen. Die Angriffe der Gastgeber waren nun nicht immer mehr so zielstrebig, klare Torchancen gab es aber trotzdem mehr als genug. Es war nun Kapitän Max vorbehalten, mit einem Doppelschlag für den 4:0-Endstand zu sorgen. Erst zog er nach Eckball von Alex, im Gewühl aus halbrechter Position direkt ab. Dann war es Hans, der maßgerecht einen Eckball auf Max servierte, der diesen per Kopf vollendete.

    Am kommenden Sonntag, den 01.05.2016 geht zum nächsten 9er-Spiel bei Borussia Belzig. Treff für die Fortunaspieler ist um 08:00 Uhr am Stern-Sportplatz.

  • Am Ende zu hoch verloren

    Punktspiel Havellandliga: Spgm. Gr.Glienicke/Seeb. - Fortuna Bbg.   5 : 1 (2:0)

    Am Samstag, den 16.04.2016 waren die C1-Junioren zu Gast bei der in der vierköpfigen Spitzengruppe vertretenden Spgm. Groß Glienicke/Seeburg. In den ersten 20 Minuten plätscherte das Spiel vor sich. Kaum nennenswerte Torchancen auf beiden Seiten. Erst eine Unaufmerksamkeit des Fortuna-Teams im Defensivverhalten brachte die 1:0-Führung für die Gastgeber, die eine Minute später mit einem sehenswerten Angriff auf 2:0 erhöhten. Kurz nach dem Pausentee verkürzen die Fortunen mit einem fulminaten Schuss aus 35 Metern durch Hans auf 1:2. Nun fassten die Fortunaspieler Mut, spielten nun mehr nach vorn, gingen in Zweikämpfe und konnten sich auch Torchancen herausspielen. Leider konnten die Chancen nicht genutzt werden und der gastgeber zeigte, warum er in der Spitzengruppe vertreten ist. Am Ende verlor man das Spiel klar mit 1:5. Trotz der hohen Niederlage konnten die Fortunaspieler mit erhobenem Haupt den Platz verlassen. Nun gilt es die Leistung in den ersten 25 Minuten der 2.Halbzeit am nächsten Wochenende im Spiel daheim über die gesamte Spielzeit abzurufen. 

  • Das klar spielbestimmende Team verliert

    Kreisliga: Fortuna Babelsberg II - FSV Babelsberg 74 II 0:2 (0:0)

    Das Fußball so richtig ungerecht sein kann, ist keine neue Erkenntnis und trotzdem sind Akteure und Zuschauer jedes Mal nach solchen Partien ungläubig erstaunt.

  • Gerecht die Punkte geteilt

    Landesklasse: FK Hansa Wittstock 1919 - Fortuna Babelsberg 1:1 (1:1)

    In dieser Begegnung trafen zwei Kontrahenten aufeinander, die in den Saisonvorbetrachtungen zu den möglichen Aufstiegskandidaten gerechnet wurden.

  • Ü-50 mit Sieg nun auf Tabellenplatz 3

    Ü50-Senioren: Fortuna Babelsberg - SG Schwielowsee 5:1 (2:0)

    Am Freitagabend empfingen die Babelsberger mit der SG Schwielowsee den Tabellensechsten auf heimischer Anlage und es lief gut für Fortuna.

    Bereits nach 6 Minuten war Spielertrainer Bernd Räcke zum 1:0 erfolgreich und Olaf Reiter legte in der 18.Minute mit dem 2:0 nach. Aber die Gäste gaben sich nicht geschlagen und so wogte das Spiel hin und her, Tore fielen aber bis zum Pausenpfiff nicht mehr.

    Die Seiten wurden gewechselt und acht Minuten nach Wideranpfiff war es Ralf Noack, der mit dem 2:1 Anschlusstreffer (38.) die Bemühungen der Schwielowseer belohnte. Sollte das Spiel doch noch kippen?

    Nein, denn nur eine Minute später stellte Dirk Matthäs mit seinem Treffer zum 3:1 (39.) den alten Abstand wieder her und als erneut Bernd Räcke in der 44.Minute auf 4:1 erhöhte, war der Drops gelutscht. Andreas Achenbach band mit seinem Treffer zum 5:1 in der 56.Minute den Sack endgültig zu.

    Damit kletterten die Hausherren auf Tabellenplatz 3, während die Gäste auf Platz 6 verharren.

  • E1 Heimerfolg mit 9 Torschützen

    http://fortuna2005er.jimdo.com/

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Es war ein schöner sonniger Samstagvormittag, als unsere E1 Junioren ein Torfestival gegen den ESV Lok Elstal I abbrannten.

    Anpfiff war pünktlich um 11 Uhr. Wir spielten in der ersten Halbzeit mit Jakob im Tor. In der Aufstellung fanden sich Lukas, Tim und Jerry sowie Yunes, Brian und Jordy. Auf der Bank nahmen Wechselkeeper Flo, Fe, Paul und Juliano Platz. Mit dem ersten Angriff konnten wir auch schon jubeln, als Jerrys Schuss im Netz zappelte. Das ging ja gut los. Einen Angriff später legte Jerry quer zu Lukas und 2:0. Das 3:0 durch Tim war gleichzeitig unser 100. Tor in der Havellandliga. Weiter ging es mit einem Kopfballtor durch Jerry zum 4:0. Auch das 5:0 erzielte Jerry mit einem satten Schuss aus 20 Meter in der 16 Minute. Damit wechselte jetzt die vordere Reihe raus, die ihre Sache vorbildlich erfüllten und Juliano, Fe und Paul betraten das Feld. Juliano legte per Fernschuss nach und vor dem Pausentee erhöhte Paul, nach einer Hereingabe von Fe, auf 7:0.

    Wie zu erwarten ging es in die zweite Halbzeit mit komplett anderer Aufstellung. Flo hütete unser Tor. Tim und Jerry stellten nun die Abwehr. Davor machten Yunes, Jakob und Juliano Druck und Jordy durfte stürmen. Gesagt getan … zwei Minuten nach Wiederanpfiff sah Tim den sich freilaufenden Jakob … Pass und Tor. Ab jetzt fielen die Tore im Zweiminutentakt. Beim 9:0 tankte sich Jordy im Strafraum durch und Tor. Jordy war mit seiner Vorlage auch am 10:0 beteiligt, welches Jakob erzielte. Das 11:0 entstand durch einen satten Fernschuss von Jerry. Nun wollte Yunes aber auch noch und erzielte das 12:0. Beim 13:0 lief Jordy an der Torauslinie mit dem Ball entlang, ohne dass er daran gehindert wurde, bediente Jakob und Tor. Jordy nutzte dann einen Torwartfehler zum 14:0. Yunes dachte sich, dass kann ich auch und nutzte ebenfalls einen Torwartfehler zum 15:0. Beim 16:0 traf Tim nur die Latte, aber Jordys Abstauber landete im Tor. Das 17:0 lief nur über drei Stationen … Abstoß Flo zu Jerry – weiter auf Fe – Vorlage für Brian und Tor. Brian legte dann mit einem Kopfball nach und 18:0. Den Schlusspunkt hatte sich dann Paul aufgehoben, der per Fernschuss das 19:0 erzielte.

    Den Ball wolltet ihr heute nicht wirklich hergeben. Ihr habt euch prima gesucht, gesehen und miteinander gespielt und miteinander dieses Ergebnis erzielt. Ich kann nur immer wieder sagen, wenn ihr als Team spielt, dann könnt ihr viel erreichen. Vielen Dank an euch, dass ihr mir mein Wochenende doch noch versüßt habt, nach der enttäuschenden Niederlage am Freitagabend von Werder Bremen.  

    Nächste Woche brauchen wir eine ähnliche Mannschaftsleistung, wenn die Reise zum Tabellendritten geht.

    Bis dahin bleibt gesund

    Euer Trainerteam

    Für Fortuna spielten: Jakob (3), Flo – Yunes (2), Tim (1), Fe, Juliano (1),  Jordy (3), Brian (2), Lukas (1), Paul (2), Jerry Lee (4)

  • E1 punktet auswärts

    Am letzten Samstag führte uns unsere Reise in der Havellandliga ins verträumte Schönwalde. Der Spielort lag malerisch an einem See und es herrschte eine himmlische Ruhe. Dazu erwartete uns noch ein perfekt gepflegter Rasenplatz … was will man mehr.

    So nun aufwachen, wir sind hier beim Fußball und nicht im Urlaub. Ich nehme damit gleich Bezug auf den Spielbericht der Schönwalder. Ja, bei Spielbeginn 9 Uhr machen wir uns gewöhnlich um 8 Uhr warm und nutzen die Zeit für eine kleine Trainingseinheit ;)

    Die E1 von Schönwalde hat noch ein paar Nachholspiele und somit war noch nicht ganz klar, ob sie oder der Teltower FV eigentlich den dritten Tabellenplatz innehatten. Also Vorsicht war geboten. Dazu kommt, dass es sich um ein Spiel auf Rasen handeln würde, was nicht unser gewohnter Untergrund ist. Wir wollten nichts dem Zufall überlassen und trainierten vorab auf Rasen.

    Die erste Halbzeit begann und wir wollten wie gewohnt unser Spiel aufziehen, merkten aber schnell, dass heute mehr Arbeit nötig sein würde. Wir versuchten zwar den Ball laufen zu lassen, aber die finalen Pässe kamen nicht wirklich an. Entweder war der Pass zu schwach oder die Schönwalder Jungs hatten etwas dagegen. So dauerte es bis zur 8. Minute, ehe Tim unsere Farben in Führung bringen konnte. Puuh. Ein paar Minuten später  konnte Brian seinem Bewacher entwischen und schob zum 2:0 ein. Wir versuchten schon die Schönwalder in ihre Hälfte zu spielen, allerdings verstanden diese es sich mit harten weiten Schüssen zu befreien. Eine Zeit lang ließen wir uns gar hinreißen, die Bälle postwendend so zurück zu geben. Da kam die Pause dann ganz recht und die Ansprache, die Bälle zu kontrollieren, wirkte Wunder.

    Im zweiten Durchgang besonnen wir uns wieder auf das Spielerische, obwohl es die Schönwalder kämpferisch und läuferisch wirklich gut machten. In der 38. und 40. Minute konnte Tim unsere Führung mit einem Doppelschlag auf 4:0 hochschrauben. Besonders das 4:0 war ein klein wenig frech. Der Pass vom Schönwalder Abwehrspieler kam zu lasch zum Torwart zurück. Da ließ sich Tim nicht zweimal bitten, stibitzte sich den Ball und schloss sofort ab. Einmal entwischte dann allerdings noch ein Schönwalder unserer Abwehr und verkürzte auf 1:4. Ansonsten war Jakob bei den Fernschüssen der Schönwalder sehr sicher im Tor. Den Schlusspunkt geben wir allerdings nie gern her. Jordy wurde kurz nach vorn gestellt, um sich für seine unermüdliche Abwehrarbeit zu belohnen. Das tat unser Jordsch auch und der Endstand von 1:5 war hergestellt.

    Prima Jungs … euer Einsatz und eure Laufbereitschaft hat mir heute sehr gefallen. Es ist mittlerweile egal wen ich wo hinstelle, ihr gebt euer Bestes. Ihr seid ein verdammt tolles Team und ich bin stolz auf jeden Einzelnen.

    Für Fortuna wirbelten vorn: Flo, Fe, Lukas, Paul und Tim

    Den Kasten hütete: heute nur Jakob

    Hinten passten auf: Yunes, Brian, Jordy, Jerry

    Bis denne

    Euer Trainerteam

  • Das „Ohne-Worte“-Punktspiel

    Am Samstag, den 16.04.2016, stand unser nächstes Punktspiel auf dem Plan. Wir mussten ab 11:00 Uhr gegen den zu diesem Zeitpunkt Tabellenzweiten ESV Lok Seddin antreten.

     

    Seddin1

     

    Den Trainern war von Anfang an klar, dass dies ein extrem schweres Spiel werden würde. Dies lag allerdings weniger an euren Möglichkeiten und Fähigkeiten das Spiel zu forcieren, sondern eher an der Art, wie euer Gegner „Fußball spielen“ versteht.

    Bereits im Hinspiel in Seddin (3:3) konnte man erkennen, dass dies lediglich aus Kick and Rush besteht. Das bedeutet, dass lediglich der Ball aus der gegnerischen Hälfte von den körperlich deutlich überlegenen Abwehrspielern gedroschen wurde, in der Hoffnung, dass in der Offensive jemand den Fuß dran halten könnte. Vorzugsweise sollte das der 10er von Seddin sein, der, ehrlich gesagt, sein Geschäft schon versteht. Und bereits vorweg genommen, er hat alle drei Gegentore geschossen.

     

    Seddin2

     

    Aber jetzt rein ins Spiel. Bereits in der 2. Minute bekam Seddin einen Freistoß in gefährlicher Position. Diesmal stand unsere Mauer aber, so dass der Schütze diesmal zumindest keinen einfachen Ball schießen konnte. Doch Seddin wusste sich zu helfen. Man stellt einfach einen 1 ½ Köpfe größeren Abwehrspiel vor Erik. Nicht nur, dass ihm damit die Sicht genommen wurde. Nein, in absolut „fairer“ Art und Weise wurde unser Torhüter dann auch noch körperlicher mit Händen und Füßen in das Tor und in Richtung Pfosten gedrückt. Der anschließende Freistoß landete, welch Wunder, völlig lapidar in unserem Gehäuse. Der anschließende Protest eurer Trainer blieb bei dem Schiedsrichter ungehört. Zumindest ein kleines Interview mit dem Seddiner Spieler hätte man sich gewünscht.

    Durch dieses, wieder mal, sehr frühen Gegentor habt ihr euch ein wenig aus dem Konzept bringen lassen und habt ein paar Minuten gebraucht um euch zu sammeln. In der 9. Minute konnte dann Luca nach einem schönen Freistoß ins lange Eck den verdienten Ausgleich herstellen. So Jungs, jetzt alles auf Null und weiter dranbleiben. Leider stand Erik immer noch unter dem Einfluss des ersten Tores, so dass ihm in der 12. Minute ein Abschlag völlig misslang und dieser vor den Füßen des Gegners landete. Der fackelte nicht lange und der harte Schuss war wieder in unserem Tor. Egal, abputzen und weiter. Dran bleiben, fighten, kämpfen, ackern und rackern! Aber erstmal Halbzeit… Durchatmen… 1:2…

     

    Rein in die zweite Hälfte und dran bleiben jetzt. Die Trainer haben euch noch zwei/drei Sachen mit auf dem Weg gegeben, die ihr hervorragend umgesetzt habt! Wie es weiterging ist schnell erzählt: Ihr habt Seddin 20 Minuten an die Wand gespielt, nichts mehr zugelassen, nach vorn geackert, euch Chancen erarbeitet, körperlich gegen gehalten! In der 33. Minute konnte Tim dann Ausgleich herstellen. Mit seinem vermeintlich schwachen Fuß schiebt er den Ball unhaltbar unter die Latte. Zu diesem Zeitpunkt waren wir definitiv näher an einem Sieg, als es sich Seddin im gesamten Spiel verdient hätte. Aber „Hätte, hätte, Fahrradkette“… Nur 2 Minuten später hat Seddin noch die EINE Chance und nutzt diese gnadenlos aus. Endstand 2:3 gegen uns. Leider…

     

    Seddin3

     

    Fazit: Es war das erwartete Spiel gegen Seddin. Hinterhofbolzerei gegen versuchte Spielkultur. Ihr habt gerade in der zweiten Halbzeit mehr als überzeugt. Ihr könnt trotz der Niederlage stolz auf euch sein. Unsere Abwehr stand, Erik hatte ganz starke Szenen und in der Offensive habt ihr gewirbelt und geackert. Leider fehlt uns zur Zeit ein ganz wichtiger Teil bei unseren Spielen: Fortune…! Aber wahrscheinlich war nach vier!!! von Gegnern abgeschossene Spieler (ich hoffe, Leos Wange ist nicht zu sehr geschwollen…) einfach nicht mehr drin. Zur Zeit fehlt uns halt das Quentchen Glück. Egal, seid stolz! Wir sind es….

     

    Für Fortuna spielten:

    Erik – Tim (1), Leo H., Fabio, Diego, Nguekam, Leo S., Pepe, Niels und Luca (1).

     

    Euer Trainer- und Betreuerteam

  • Jetzt heißt es weiter Punkte sammeln

    Kreisliga: SV 1948 Ferch - Fortuna Babelsberg II 1:5 (0:1)

    Lange Zeit krankte Fortunas Offensive im Jahr 2016 an der Chancenverwertung, aber nun scheint der Knoten geplatzt.

  • Sieg in einem Spiel mit Vorgeschichte

    Landesklasse: Fortuna Babelsberg - VfL Nauen 2:1 (0:0)

    Im Herbst hatte Fortuna die 3 Punkte am grünen Tisch gewonnen, da der Nauener Ronny Nandke (Sperre nach gelb/roter Karte) unberechtigt eingesetzt wurde und so war klar, dass die Gäste hochmotiviert in dieses "Rückspiel" gehen würden.

  • Ü-40 mit Sieg nun Tabellenfünfter

    Ü40-Senioren: Fortuna Babelsberg - Caputher SV 1881 5:1 (3:1)

    Es war das Spiel zweier Tabellennachbarn und vor dem Spiel war klar, der Sieger würde nach der Partie Tabellenplatz 5 einnehmen.

    Für die Gastgeber begann das Spiel optimal, während die Caputher, in Person von Jens Koppehele, nicht das Glück gepachtet hatten, denn nach 4 Minuten traf er zum 1:0 ins eigene Tor.

    Als Matthias Radschuck in der 14.und 33.Minute auf 2:0 bzw. 3:0 erhöhte, schien das Spiel klar für Fortuna zu laufen, doch Jens Koppehele traf in der 37.Minute erneut das Tor und dieses Mal das Richtige und es stand zur Pause 3:1.

    Hoffnung für die Gäste, dass doch noch etwas geht?!

    Diese zerstörte in der 46.Minute Mario Fiebig mit dem 4:1 und 11 Minuten später machte Andre Krüger mit dem 5:1 (55.) den Sack in einem Spiel zu, in dem auch Schiedsrichter Daniel Friedrich eine gute Partie ablieferte.

  • E1 erfolgreich gegen den Seeburger SV I

    Zuerst einmal „Sorry“, dass ich so spät den Spielbericht verfasse. Die Jungs haben es wirklich verdient vor dem nächsten Spiel morgen, gegen den Tabellenvierten Schönwalder SV, noch ihren Bericht zu bekommen.

    Jedenfalls spielten wir am vergangenen Samstag gegen die Jungs vom Seeburger SV. Mit Beginn des Spiels waren wir die spielbestimmende Mannschaft. Wir ließen den Gegner und den Ball gut laufen … zu gut. Im Training wird jedes Spiel über Kniehöhe konsequent abgepfiffen und das habt ihr im Spiel wunderbar umgesetzt. Der Ball wurde in den eigenen Reihen hin- und hergespielt, allerdings wurde ein Torabschluss nicht wirklich gesucht. Einige Fans fragten sich mit zunehmender Spieldauer, ob ihr auch mal schießen wollt *freches Grins*. In der 23. Minute juckte es Jordy dann doch in den Füßen. Man konnte im Ansatz erkennen, dass er den Pass geben wollte, aber entschied sich doch selbst das Tor zu machen, nachdem die Flugbahn frei war. Supi .. 1:0 und Pause.

    Nach der Pause das gleiche Bild .. Fortuna im Ballbesitz und Seeburg versuchte über schnelle Konter zum Erfolg zu kommen. Da unsere Abwehr aber hellwach war, bekam unser Keeper nicht wirklich was zu tun. Jetzt wart ihr aber zwingender vorm Tor. 5 Minuten nach Wiederanpfiff nutzte Paul eine Hereingabe von Jerry blitzschnell und erhöhte auf 2:0. Ein Freistoß nach einem Foul verwandelte Jordy direkt und es stand 3:0. Ihr hattet aber immer noch nicht genug und so konnte Knick Knack Fe mit einem Doppelpack den Endstand zum 5:0 erzielen.

    Jungs, Klasse Vorstellung. Ihr habt das Erlernte gut abgerufen. Wir sahen sehr gute Spielzüge von euch. Man merkt ihr habt einfach Spaß an dem was ihr tut. Macht weiter so.

    Morgen geht es dann nach Schönwalde (gefühlt um Mitternacht ;). 

    Mal schauen, ob uns unsere Trainingseinheiten auf dem Rasen zu Gute kommen. 

    Euer Trainerteam

    Für Fortuna spielten: Alle -  Jakob, Flo, Tim, Juliano, Brian, Yunes, Jordy (2), Lucas, Paul (1), FeFe (2), Jerry Lee 

  • Der verschenkte Sieg gegen den Teltower FV 1913 IV

    Unser Punktspiel am 9.4.2016 war gegen den Teltower FV 1913 IV. Bei schönstem Sonnenschein trafen wir uns in Teltow, um 3 Punkte nach Hause zu bringen. Also zogen sich unsere Kids in rasantem Tempo um und liefen auf den Platz, um sich warm zu machen. Nachdem das Spiel mit Verzögerung angepfiffen wurde, versprach es, auch spannend zu werden.

     

    Als der Ball in der 3. Minute vor unserem Tor wie eine Flipperkugel zwischen den Spielern hin und her flog und niemand mehr Kontrolle darüber hatte, landete er leider Gottes in unserem Tor. Es folgte wieder ein Ballhagel auf das Teltower Tor, nur leider landete keiner darin. In der 10. Minute hatte Fabio den Ball und passte ihn zu Luca, der ihn dann grandios zum 1:1 einnetzte.

     

    Teltow1

     

    In der 11. Minute wurde Luca im Strafraum gefoult und holte einen 9m-Strafstoß heraus. Er stand am 9m Punkt, konzentrierte sich und schoss - genau auf den Torhüter. Das Spiel ging rasant weiter, aber endete zur Halbzeit mit einem 1:1.

     

    Teltow2

     

    Die 2. Halbzeit ging genauso rasant weiter, wie die erste aufgehört hat. In der 23. Minute wurde Fabio im Strafraum gefoult und auch ihm wurde ein 9m zugesprochen, den auch er leider auf den Mann geschossen hat und auch der Nachschuss wollte nicht ins Tor. Schließlich bekam Leo H. den Ball in der 35. Minute auf den Fuß, schoss aufs Tor und versenkte ihn. Jetzt hieß es einfach nur noch „auf Zeit zu spielen“ und die Führung halten, aber Teltow drückte ganz schön auf unser Tor. Erik hielt einen Torschuss von Teltow bravourös. Der Abstoß ging leider ein wenig schief, so dass sich Teltow den Ball schnappte und ihn in der 40. Minute in unserem Tor versenkte. Leider konnte bis zum Abpfiff keine Führung mehr errungen werden. Damit endete das Spiel 2:2. Leider keine 3 Punkte, aber immerhin 1 Punkt.

     

    Teltow3

     

    Fazit:Auch dieses Spiel war wieder grandios von euch gespielt und es hat Spaß gemacht zuzusehen. Ihr habt stark gekämpft und wieder einmal gezeigt, was ihr so auf der Pfanne habt. Nur leider hat wieder das kleine Quentchen Glück am Ende gefehlt. Schwamm drüber, euer Spiel begeistert und eure Trainer haben sich auch wieder beruhigt. Auf ins nächste...

     

    Für Fortuna spielten:

     

    Erik – Tim, Fabio, Pepe, Nguekam, Niels, Leo H. (1), Leo S. und Luca (1)

     

    Euer Trainer- und Betreuerteam

  • Stadt prüft Sanierung des Vereinsheimes

    Hoffnung für die Kicker von Fortuna Babelsberg. Die Stadtverwaltung soll prüfen, ob und wie die dringend notwendige Sanierung des Vereinsheims auf dem Sportplatz Am Stern erfolgen kann.

  • G1 spielt perfektes Turnier

    Am 2.4.16 waren wir zu Gast beim Rasenturnier vom Caputher SV. An diesem sonnigen Samstag müssen unsere Kinder besonders viel Lust auf Fussball verspührt haben,weil mit der Leistung die heute an den Tag gelegt wurde haben wir Trainer so nicht gerechnet.

    Gleich im ersten Spiel gegen Treuenbrietzen konnten die Kids mit tollen Spielzügen überzeugen und durch die Tore von Lucas(2) und Alexa(3) mit 5:0 gewinnen. Das zweite Match gegen die SG Michendorf gestaltete sich da schon etwas schwieriger. Aber auch hier konnte die Konzentration hoch gehalten werden und Gustav die 1:0 Führung markieren. Den 2:0 Siegtreffer schenkte sich Michendorf dann netterweise selbst ein. Im dritten Spiel gegen die zweite Mannschaft von Caputh konnten die Kinder dann wieder mehr kombinieren und klar mit 3:0 durch die Tore von Gustav,Lucas und Alexa gewinnen. Auch Spiel vier konnte durch Alexa mit 2:0 gegen SV 1948 Ferch gewonnen werden. Nun bekamen wir es mit der ersten Mannschaft von Caputh zu tun und mussten auch lange zittern aber ein super Pass von Alexa auf den freigelaufenen Lucas sorgte für die Erlösung und zum 1:0 Sieg. Nach einer etwas längeren Pause stand jetzt unser letztes Match an. Gegen die SG Saarmund holten die Kinder nochmal alles aus sich raus und besiegten auch diesen Gegner nach Toren von Lucas,Jamie und Alexa mit 3:0.

    6 Spiele ,6 Siege und 16:0 Tore ist eine TOP Leistung und ein hochverdienter erster Platz. Gratulation !!!

     

    Es spielten:Paul(Tor),Leon,Enrico,Hendrik,Ben,

                        Gustav(2),Alexa(7),Lucas(5) und Jamie(1)

  • 4 Tore gegen den Tabellenzweiten

    2.Kreisklasse: Fortuna Babelsberg III - Potsdamer FC 73  4:0 (1:0)

    Grauer Himmel, kalter Wind aber strahlende Gesichter bei Fortunas Spielern und Verantwortlichen nach dieser Begegnung gegen den Tabellenzweiten, der in den letzten Wochen ungeschlagen geblieben war.

  • F1-Rückrundenstart geglückt

    Am Samstag,9.4., startete die F1 nun auch endlich in die Rückrunde. Bei herrlichem Fußballwetter ging es gegen den Werderaner FC Victoria. Wir hatten alle Kinder an Deck und freuten uns, dass es endlich wieder losging.

    Die Jungs aus Werder haben in der letzten Vergangenheit bemerkenswerte Ergebnisse erzielt, wir waren also gewarnt.

    Von Begin an zeigten die Fortunesen, dass sie hier als Sieger vom Platzt gehen wollen. Schöne Ballstafetten waren zu bewundern und das Spiel fand fast nur in Werders Hälfte ab. In der 4’ war es dann soweit. Theo schlug eine Ecke vors Tor, Bogdan lief sehr schön rein und köpfte den Ball wie Horst Hrubesch ins Tor. Andre hatte weiterhin nicht allzu viel zu tun; als dann in der 10’ das zweite Tor für Fortuna fiel war dies nur folgerichtig.

    In der 15’ und in der 17’ zeigte sich allerdings, das unsere neuformierte Abwehr noch nicht den eigenen Ansprüchen genügt. In dieser Phase des Spiels war auf einmal „Feuer“ drin .Unnötig, aber nach einer Umstellung hinten lief es wieder besser. Bis zur Pause traf Theo (nach Ecke) und Bogdan zum 2:4 Halbzeitstand.

    In der Pause wurden nur lobende Worte gefunden und den Kindern ans Herz gelegt weiterhin mutig nach vorn zu spielen. In der 30’ konnte Theo eine schöne Einzelleistung abschließen, Bogdan legte eine Minute später nach. Gleich nach Wiederanpfiff eine kuriose Situation. Werders Stürmer tauchte am Fortunastrafraum auf und zog gekonnt ab. Komischerweise lag da Andre schon auf dem Boden. Er antizipierte die Situation ja vortrefflich, sprang allerdings schon in die Ecke bevor geschossen wurde. Sah sehr merkwürdig aus.:)

    In der 32’ und 35’ traf dann noch 2x Bogdan zum allzeit verdienten 3:8. Eine geschlossene Mannschaftsleistung brachte heute den Erfolg, den Kindern war der Spaß heute richtig anzusehen. Nach der Umstellung in der Abwehr lief es um den Abwehrchef Aljoscha sehr gut.

    Groß ausruhen können sich die Kinder auf diesen Erfolg allerdings nicht, schon am Mittwoch kommt der Tabellenzweite Babelsberg 74 zum Stern, ein echtes Spitzenspiel bei dem sic die Kinder über Unterstützung freuen würden.

    Es spielten: Andre, Stan, Ben, William, Aljoscha, Aeneas, Aaron,Bogdan(4), Theo(4)

    Frank

     

     

    ECKE.......

     

    DRIN!!!!!

     

     

  • E2 – Verdienter Sieg gegen FSV Babelsberg 74 III

    Auf dem Kunstrasen ging es zum letzten Hinspiel für Fortuna Babelsbergs E2 am Sonntagabend auswärts gegen den FSV Babelsberg 74 III.

    Da die Mannschaft der Gastgeber noch ungeschlagen war, wurde eine etwas defensivere Aufstellung gewählt. Zu dem wusste man über den Gegner, dass die Abwehr und der Keeper recht stark sind.

    Mit dem aufgestellten Angriff und der ebenso starken Abwehr konnte aber effektiv nach vorn gespielt und hinten abgesichert werden. Das Spiel gehörte bis auf wenige Angriffe der Gastgeber den Fortuna Jungs, hier konnte nach ca. 20 Minuten die verdiente Führung erzielt werden. Aber auch vor unserem Tor wurde es gefährlich, dank der guten Verteidigung und des wachsamen Auges des Torwarts konnte in der ersten Halbzeit ein Ausgleich verhindert werden.

    Nach einer rasanten und packenden ersten Halbzeit ging es mit der 0:1 Führung in die Pause.

    In Halbzeit zwei wurde der Druck von Fortuna aufrecht gehalten, immer größere Torchancen wurden zunächst durch den starken Keeper der Gastgeber vereitelt. Die Jungen der E2 zeigten durchweg eine gute Leistung am Ball und den erforderlichen Willen weiterhin das Spiel zu führen.
    Mit genauen Pässen, der ein oder anderen gelungenen Flanke und der heute ganz besonders guten Teamarbeit wurde immer wieder das gegnerische Tor anvisiert, das zahlte sich in der 28. und 43. Minute aus.

    Kurz vor Schluss kam der Gegner nochmal zum Zug. Mit aller Macht sollte der Angriff endlich gelingen, durch effektives Zuspiel und einer kleinen Unachtsamkeit auf unserer Seite fiel das Ehrentor kurz vor Ende der Partie.

    Mit stolzer Brust können unsere Jungen sagen, das war eine super Leistung, weiter so.

    10.04.16 Punktspiel gegen FSV Babelsberg 74 III

    Es spielten: Lukas (TW), Simon (C), Emil (1), Tim (1), John (1), Sergiu, Taj, Jack, Johann, Jason und Niclas.

  • Endlich die Chancen in Tore verwandelt

    Kreisliga: Fortuna Babelsberg II - SV Eiche Ragösen 6:1 (4:0) 

    Eine Begegnung, in der Fortunas Zweite endlich einmal die herausgespielten Chancen konsequent nutzten wollte. Zu oft hatte das Team bisher nach guten Spielen mangels Torerfolgen mit leeren Händen dagestanden.

  • Gut gespielt und verdient gewonnen

    Punktspiel Havellandliga: Fortuna Babelsberg – RSV Eintracht Teltow III   3 : 0 (1:0)

    Nach dem 2:0-Auswärtssieg in Dallgow vor Ostern und der doch etwas überraschenden 2:3-Testspielniederlage vor Wochenfrist daheim gegen Concordia Nowawes empfingen die C1-Junioren am Sonntag, den 10.04.2016 das Team von RSV Eintracht Teltow III zum fälligen Punktspiel auf dem heimischen Kunstrasen. Drei Punkte waren das Ziel der Fortunen und so begannen sie auch das Spiel. Immer wieder wurde das Aufbauspiel der Gäste frühzeitig gestört, immer wieder wurde das Tor der Gegner vehement bestürmt. Ungenaues und auch zu spätes Passspiel machten den einen und anderen Angriff der Fortunaspieler zu Nichte, hier ist mehr Präzision von Nöten. Was heute aber vom Kämpferischen und von Willensstärke geboten wurde, zollt großen Respekt. Einen gelungenen Angriff schloss in der 20.Minute Serhat mit dem 1:0 ab, die Vorarbeit dazu kam von Hans. Auch in der 2.Halbzeit das gleiche Bild. Fortuna beherrschte das Spiel. Zwar legte man nun öfter mal eine Pause ein, den Gegner aus Teltow ließ man aber über das ganze Spiel keine Torchance zu. In der 50.Minute startete MaxL aus der eigenen Spielhälfte einen Sololauf, wie einst Lothar Matthäus bei der WM 1990, und verwandelte gekonnt zum 2:0. Fortuna hatte noch viele Chancen das Ergebnis höher zu gestalten, doch keine konnte genutzt werden. In den letzten Minuten warfen die RSVler alles nach vorn, mit geschickter Defensivarbeit ließ das Fortuna-Team auch in der Schlussphase nichts zu. Serhat machte mit einem Konter in der 64.Minute den Sack zu und stellte den hochverdienten 3:0-Endstand her.

    Am kommenden Samstag, den 16.04.2016 spielt man im Auswärtsspiel bei der Spgm. Groß Glienicke/Seeburg. Treff für die Fortunaspieler ist um 10:15 Uhr am Stern-Sportplatz.

  • Mit dem Derbysieg punktgleich mit dem Tabellenführer

    A-Junioren: FV Turbine Potsdam 55 - Fortuna Babelsberg 1:3 (1:2)

    Der Aufstieg ist das Ziel der A-Junioren von Fortuna Babelsberg, welche sich zur Zeit auf dem 2. Tabellenplatz befinden. Dementsprechend motiviert ging man in das Nachbarschaftsduell gegen Turbine Potsdam, dem (noch) Tabellenführer.

    Das Spiel ging aus Sicht der Gäste bescheiden los, denn nach wenigen Sekunden gab es die erste 100%ige Torchance für die Turbinen. Nach fünf Minuten stand es dann auch schon 1:0. Perry Asongwe Onabid umkurvte Fortuna-Keeper Erik Firchau und schob den Ball zum 1:0 in die Maschen. 

    Erst im späteren Verlauf der ersten Halbzeit kam Fortuna ins Spiel. Dann aber richtig. In der 34. Minute gelang Simav Mahmo nach dem ersten perfekt vorgetragenen Spielzug der Ausgleich.

    Zwei Minuten später entschied der Schiedsrichter J. Arens auf Elfmeter für Fortuna, welchen der Ex-Turbine-Spieler und Fortuna Kapitän Adam Atarouwa sicher versenkte und somit Fortuna mit 2:1 in Führung brachte. Somit drehte man das Spiel innerhalb weniger Minuten. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeit.

    Die gewohnte Überlegenheit bei Spielen der Fortuna in dieser Saison war in der zweiten Hälfte wieder da. Turbine kam kaum zu Torchancen, lediglich zwei Mal per Freistoß wurde Keeper Firchau ernsthaft gefordert. Allerdings gab es wieder das typische Fortuna-Syndrom der schwachen Chancenverwertung. Anstatt es jedoch spannend werden zu lassen konnte Simav Mahmo mit dem 3:1 in der 77. Minute den Sack zu machen und erneut einen Doppelpack erzielen.

    Mit nun 20 Punkten steht Fortuna zwar immer noch punktgleich hinter Turbine auf dem zweiten Tabellenplatz, jedoch wurde mit diesem wichtigen Sieg ein riesiger Schritt Richtung Aufstieg gemacht! Weiter so, Jungs!

  • Sieg im Ortsderby mehr als verdient

    Landesklasse: ESV Lok Potsdam - Fortuna Babelsberg 2:5 (0:3)

    Bei gutem Fußballwetter fand dieses Ortsderby auf dem, mit Wasserblick zum Babelsberger Park, schön gelegenen Sportplatz von Lok Potsdam an der Glienicker Brücke statt. Das Spiel allerdings war fest in Babelsberger Hand und das nicht nur auf dem Feld sondern auch, was die Lautstärke und Anzahl der Fans neben dem Feld betraf.

  • Turnier beim Caputher SV bei schönstem Wetter

    Am 2.4.2016 trafen wir uns seit langem mal wieder zu einem Turnier. Es waren Teams dabei, mit denen wir noch gar nichts bzw. sehr wenig zu tun hatten. Es sollte also ein spannendes Turnier werden. Gespielt wurde 10 Minuten im 6 – 1 System.

     

    Das erste Spiel war gegen den Caputher SV „Green Devils“ 2. Wir schossen ständig auf das gegnerische Tor, aber das Tor war wie verhext, kein Ball wollte reingehen. Die Green Devils 2 haben sich den Ball ergattert und in der 4. Minute das 1:0 geschossen. Weiter war ein Ballhagel auf das gegnerische Tor erfolgt, leider wieder keine Treffer. Bis Luca in der 8. Minute den Abstoß vom Torwart abfing und zum 1:1 umwandelte. Wieder habt ihr euch den Ball erspielt und auf ging es zum gegnerischen Tor, leider wieder kein Treffer. Diesmal hat Fabio den Ball in der 10. Minute vom Abstoß abgefangen und verwandelte ihn zum 2:1. Super Jungs, 1. Spiel gewonnen.

     

    Das 2. Spiel ging gegen den Caputher SV „Green Devils“ 1. Auch hier versprach es, ein spannendes Spiel zu werden. Ihr habt euch oft den Ball erspielt, konntet ihn aber nicht in deren Tor unterbringen. Doch in der 6. Minute schoss Luca endlich das ersehnte Tor. Leider habt ihr euch auf der Führung ein wenig ausgeruht und habt nicht mehr konzentriert weitergespielt, daher fiel in der 9. Minute das 1:1.

     

    Caputh1

     

    Der Werderaner FC Victoria sollte unser 3. Gegner werden. Auch in diesem Spiel war es ein ständiges Hin und Her und habt ein paar tolle Torschüsse abgegeben. Schließlich war es Tim, der dann zum 1:0 traf. Kurz vor Abpfiff wurde für die Gegner ein „Foul“ gepfiffen, gefährlich nahe vor unserem Tor. Bis jetzt wissen wir leider immer noch nicht, warum ihr keine Mauer gestellt habt, denn dadurch gab es eine freie Schussbahn für Victoria, die das eiskalt zum 1:1 ausnutzten. Bei diesem Ergebnis blieb es dann auch bis zum Abpfiff.

     

    Spiel 4 war gegen den SpG Treuenbrietzen/Niemegk/Bardenitz. Dieses Spiel habt ihr zeitig aus den Händen gegeben, womit sich der Gegner auch in der 6. Minute belohnte und zum 1:0 einlochte. Nach diesem Tor habt ihr gekämpft und wieder gezeigt, was ihr könnt. Leider hat es nicht mehr zum verdienten Ausgleich gereicht.

     

    Begegnung Nummer 5 war gegen den SV Rangsdorf 28. Sie hatten bis jetzt kein Spiel gewonnen und das sollte auch eigentlich so bleiben. Aber es war leichter gesagt als getan. Die meisten Spieler von denen waren 1-2 Köpfe größer als unsere Kids und das hat sie doch ganz schön eingeschüchtert, was sich auch leider auf das Ergebnis niederschlug. Rangsdorf schoss in der 1. Minute ein Tor, das wir durch ein Tor von Tim zum 1:1 ausglichen. In der 7. Minute trafen die Rangsdorfer zum 2:1, doch dieses Mal konnten wir das Ergebnis leider nicht mehr korrigieren. Und so mussten wir auch dieses Spiel als verloren hinnehmen.

     

    Caputh2

     

    Im 6. und damit letzten Spiel trafen wir auf die SG Michendorf. Hier war von Anfang an klar, dass es ein sehr körperlich betontes Spiel werden würde. Allerdings habt ihr eine sehr gute Partie gezeigt, bei der ihr viel Biss und Willen rein gesteckt habt. Nichts desto trotz war gegen dieses Bollwerk kein wirkliches Durchkommen, zumal die vereinzelten Torschüsse durch euch durch den Michendorfer Torwart vereitelt wurden. Leider ging dieses Spiel, trotz sehr guter Leistung, 0:1 gegen uns aus.

     

    Bei diesem Turnier habt ihr letztendlich den 5. Platz erspielt. Außerdem wurde Nguekam eine besondere Ehre zuteil, indem er zum Spieler des Turniers gewählt wurde.

     

    Caputh3

     

    Fazit: In dem Turnier habt ihr unter anderem bewiesen, dass ihr einen Rückstand durch Kämpfen und zusammenspielen aufholen könnt und dann sogar noch gewinnen könnt. Ihr habt aber auch gezeigt, dass man sich auf seinem Vorsprung nicht ausruhen sollte, da sich ein Spiel auch ganz schnell drehen kann.

     

    Für Fortuna spielten:

    Leo H. – Tim, Fabio, Nguekam, Niels, Luca, Erik, Pepe und Leo S.

     

    Euer Trainer- und Betreuerteam

  • Langsam wird`s ernst!

    Kreisliga: SV Blau-Weiß Dahmsdorf - Fortuna Babelsberg II 2:1 (1:0)

    "Was ist nur mit Fortunas Zweiter los?", das fragen sich Verantwortliche, Fans und wohl auch die Spieler des Babelsberger Vereins.

  • E2 - Fortuna spielt 2:2 Unentschieden

    Trotz einer starken kämpferischen Vorstellung und einer Vielzahl von Chancen musste sich unsere E2 im Heimspiel gegen den FV Turbine 55 mit nur einem Punkt zufrieden geben und sichert sich vorerst den zweiten Platz.

    Die Zweite hatte sich für dieses Spiel einiges vorgenommen und setzte die Gastmannschaft früh in der eigenen Hälfte unter Druck. Nachdem unsere Spieler zunächst noch an der starken Abwehr und am gegnerischen Keeper scheiterten, kamen die Fortunen immer wieder dem gegnerischen Tor gefährlich nahe. Nach einem Doppelschlag in der 7. und 11. Minute gingen unsere Spieler mit 2:0 in Führung. Unverständlicherweise überließen die Kicker den Gästen dann das Mittelfeld, bereits in der 13. Minute gelang Turbine 55 der Anschlusstreffer. In den folgenden 12 Minuten gaben sich beide Mannschaften kämpferisch dem Spiel hin. Dabei spielten sich unsere Jungen, wie im Training den Ball mit guten Pässen in den Lauf, leider fehlte kurz vor dem Tor zu oft der erlösende Abschluss.

    In der zweiten Hälfte ging es dann rauf und runter mit guten Chancen auf beiden Seiten. Die besten Gelegenheiten für die Fortunen scheiterten, wenn nicht an der Abwehr, schließlich am Keeper der Gäste. Für die Gegenseite ergaben sich auch gute Möglichkeiten, doch rettete unsere gut aufgestellte Abwehr sehr stark und baute das Spiel mit sehr schönen Spielzügen nach vorn auf. Nur einmal waren unsere Spieler nicht wachsam, so dass dem Gegner doch noch der Ausgleich zum 2:2 in der 44. Minute gelang. Aber wie gewohnt war der Wille dadurch nicht gebrochen, so sammelte jeder einzelne Spieler noch einmal seine letzten Kräfte. Die gesamte Mannschaft spielte in den letzten fünf Minuten sehr stark, mit immer wieder guten Chancen in Richtung des gegnerischen Tors, doch ein Treffer wollte einfach nicht mehr gelingen.

    Das war eine gute Vorstellung, weiter so Jungs.

    04.04.16 Punktspiel gegen FV Turbine 55

    Es spielten: Lukas (TW), Gereth, Jordy, Minh Duc, Niclas (1), Jack, John (1), Emil, Sergiu, Taj und Johann.

    Am kommenden Sonntag tritt die „Zweite“ auswärts beim FSV Babelsberg 74 an.

  • Mit Sieg auf Rang 9 verbessert

    2.Kreisklasse: SG Schenkenhorst II - Fortuna Babelsberg III 0:3 (0:2)

    Ein Sieg gegen den Tabellenletzten ist normalerweise nicht besonders aufregend,

  • Ü-50 mit Sieg nun Tabellendritter

    Ü50-Senioren: RSV Eintracht 1949 - Fortuna Babelsberg

    Ein interessantes Duell führte den Tabellendritten und -vierten am Freitagabend in der Stahnsdorfer Zillestraße zusammen. Beim RSV Eintracht wirkte mit Mathias Mros auch der aktuelle Trainer der 2. Fortuna-Männermannschaft mit, was noch ein besonderes "Geschmäckle" hatte.

    Eine Viertelstunde konnte sich kein Team Zählbares erarbeiten, doch dann schlug es im Kasten der Hausherren ein. Bernd Räcke brachte mit dem 0:1 (15.) seine Farben in Front.

    Noch einmal 15 Umdrehungen legte der Sekundenzeiger zurück und Olaf Reiter erhöhte Sekunden vor dem Halbzeitpfiff auf 0:2 (30.).

    In Hälfte Zwei bäumten sich die Gastgeber noch einmal auf und in der 45.Minute erzielte Rene Schmidt den 1:2 Anschlusstreffer.

    Jetzt war noch alles möglich, doch 3 Minuten vor dem Abpfiff machte Sven Müller mit dem 1:3 (57.) für die Babelsberger alles klar.

    Beide Mannschaften tauschten damit die Tabellenplätze. Fortuna ist nun Dritter, der RSV Eintracht Vierter.

  • Beide sündigen mit ihren Chancen

    Landesklasse: Fortuna Babelsberg - TSV Treuenbrietzen 4:1 (2:0)

    Dieses Spiel, bei herrlichem Frühlingswetter, hätte vom Ergebnis her auch anders ausgehen können, denn beide Teams ließen eine ganze Reihe von Chancen ungenutzt.

Wer ist online

Aktuell sind 83 Gäste und keine Mitglieder online

Unsere Partner