B1-Junioren

Mit Teamgeist zum verdienten Unentschieden

Fortunas B-Jugend erkämpft 4:4 in Falkensee

Nach der herben Pokalpleite vom letzten Wochenende, ging es für die U 17 von Fortuna Babelsberg am Samstag zum Punktspielauftakt nach Falkensee. Mäßige Temperaturen und Dauerregen waren für beide Teams unangenehmer Begleiter während der gesamten Begegnung. Die Filmstädter erwischten unten diesen Bedingungen den besseren Start und gingen bereits in der 13. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß von Florian Kell mit 0:1 in Führung. Kapitän Tobias Kauschmann erhöhte in der 19. Minute, nach sehenswerter Kombination sogar auf 0:2. Anschließend stellten die Babelsberger das Fußball spielen kollektiv ein! Falkensee erkannte die sich daraus ergebenen Möglichkeiten schnell und drehte das Spiel innerhalb von nur zehn Minuten in eine 3:2 Führung (22.,25.,31.). Dabei deckten sie die Schwächen der Gäste schonungslos auf und sorgten auf dem Weg zum Halbzeittee für Untergangsstimmung bei den Fortuna Kickern. 15 Minuten Pause sind eigentlich zu wenig für eine intensive Mediation aber manchmal dennoch genug Zeit einer Mannschaft wieder Leben und Selbstbewusstsein einzuhauchen. Die Jungs von Fortuna Babelsberg liefen jedenfalls mannschaftlich geschlossen und mit klarer Zielstellung zur zweiten Halbzeit auf. Jetzt endlich wurde gemeinschaftlich gegen den Ball gearbeitet und Druck erzeugt. Dann der Rückschlag in der 49. Minute. Fortuna schließt den Angriff nicht konsequent ab und Falkensee nimmt die Einladung zum Konter dankend an und erzielt das 4:2. Das „Aus“ für Babelsberg? Nein!

Was nun folgte war sowohl für die mitgereisten Eltern, als auch für das Trainerkollektiv um Benno Knospe und Andreas Lehmann beeindruckend. Der Teamgeist ihrer Jungs war geweckt. Eindrucksvoll kämpften sie sich zurück. Gedanklich schon auf der Siegerstraße, verlor Falkensee mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel. In der 68. Spielminute erzielt Tobias Kauschmann dann den Anschlusstreffer zum 4:3 und leitet damit die Schlussoffensive seiner Mannschaft ein. Um keinen Preis wollten sie hier verlieren. Allein das „Runde“ wollte nicht ins „Eckige“ trotz einiger toll heraus gespielter Großchancen. Zu Beginn der dreiminütigen Nachspielzeit hätte Falkensee den Sack zumachen können. Den gefährlichen Konter vereitelte Babelsbergs Schlussmann Duc H. Trinh Phan mit glänzender Reaktion.

Noch eine Spielminute, Fortuna startet den letzten Angriff. Der weit herauseilende Torwart von Falkensee kann nicht klären, dass Tor ist leer der Ball frei.  Babelsbergs Hans Karori reagiert schneller als alle anderen und trifft aus 35 Metern zum 4:4 Endstand. Ob einen Punkt gewonnen oder Zwei verloren tat nichts zur Sache. Allein die Art und Weise wie sich  Babelsberg in der zweiten Halbzeit als geschlossenes Team präsentierte, gibt Anlass zur Hoffnung für die kommenden sportlichen Aufgaben.

Am kommenden Samstag  wird am Sternsportplatz die Vertretung von Rot Weiß Groß Glienicke erwartet. Spielbeginn ist 13.00 Uhr