B1-Junioren

Halbfinale gebucht

Kreispokal B-Junioren: Fortuna Babelsberg- SpG Kirchmöser/Wusterwitz 6:5 (4:1)

Ein Pokalviertelfinale, dass so ziemlich alles beinhaltete, was man sich von einem Pokalspiel verspricht (oder auch nicht).

Zunächst erfreulich, dass trotz des sehr ungemütlich kalten Wetters eine ansehnliche Zuschauerkulisse dieses Spiel verfolgte. Dass allerdings zwei Neunermannschaften ein Großfeldspiel bestritten, obwohl auf beiden Seiten genügend Ersatzspieler vorhanden waren, traf bei dem einen oder anderen Fußballfreund auf Unverständnis. Da die Gäste eine "9-er"-Mannschaft für die Saison gemeldet hatten, musste auch so gespielt werden, Regel ist Regel.

Die Hausherren erwischten mit dem böigen Wind im Rücken einen Blitzstart und lagen bereits nach 4 Minuten durch Tore von Attila Hoth und Gregory Ohwerhi mit 2:0 in Front und als dann Stefan Kuster in der 23.Minute auf 3:0 erhöhte schien alles für die bis dahin klar spielbestimmenden Gastgeber zu laufen. Etwas überraschend nahm Schiedsrichter Andrzey Helal einen Schneeschauer zum Anlass, das Spiel für 7 Minuten zu unterbrechen und die Mannschaften in die Kabinen zu schicken.

Nach dem Wiederanpfiff waren gerade einmal 2 Minuten gespielt, als Thomas Kaps mit dem 3:1 Hoffnungen für die Gäste säte. Diese aber zerstörte in der 34.Minute erneut Gregory Ohwerhi und stellte mit dem 4:1 den alten Abstand wieder her.

Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause, zu der Schieri Helal (zum Ärger der Gäste) 7 Minuten zu früh abpfiff. Er hatte die 7 Minuten Spielunterbrechung "vergessen". Nach Beratung in der Halbzeitpause einigte man sich, diese Zeit in Hälfte Zwei anzuhängen.

Die Gäste kamen zunächst besser aus der Pause und Thomas Kaps verkürzte in der 49. Minute auf 4:2.

Nun strafften sich die Gastgeber noch einmal, vergaben aber zunächst eine Reihe von Chancen. In der 55. Minute dann doch die scheinbare Entscheidung, als Gregory Ohwerhi mit seinem dritten Treffer das 5:2 erzielte und als der eingewechselte Simav Mahmo in der 70. Minute gar das 6:2 gelang, feierten die Fortunen scheinbar schon geistig ihren Sieg oder hatten sie vergessen, dass diese Halbzeit mindestens 7 Minuten länger sein würde als normal?

Denn in den folgenden Minuten machten sie bzw. die Gäste es noch einmal spannend, denn als dem 4-fachen Torschützen Thomas Kaps zwei weitere Treffer zum 6:3 (72.) und 6:4 (77.) gelangen und Tobias Hellmich in der 80. Minute gar den Anschluss zum 6:5 erzielte, wackelte der Einzug ins Pokalhalbfinale noch einmal gewaltig, aber die Gastgeber überstanden die "Nachspielzeit" ungeschoren und feierten nach dem Abpfiff ausgelassen den knappen, aber nicht unverdienten Sieg.