B1-Junioren

Jahrgänge: 2000 und 2001

Training: Montag und Mittwoch 18:00-19:30 Uhr

Trainer: n.n.

Co-Trainer: Andreas Lehmann

B-1 siegt beim Rhode-Cup in Wustrau

Fortunas B1-Junioren überraschten mit diesem guten Hallenauftritt und rehabilitierten sich damit für den verpatzten Hallensaisonbeginn bei den Potsdamer Stadtmeiterschaften am vergangenen Wochenende.

Weiterlesen: B-1 siegt beim Rhode-Cup in Wustrau

Hallenauftakt unserer B-1 ging völlig daneben

Der 2. Januar stand in der Potsdamer Sporthalle in der Heinrich-Mann-Allee voll im Zeichen des Hallenfußballs.

Die B- und C-Junioren des SV Babelsberg 03 luden zum zweiten Mal zu den Potsdamer Stadtmeisterschaften. Nach torreichen Gruppenspielen bei den B-Junioren, schied der bis dahin ungeschlagene Gastgeber im Halbfinale gegen die Junioren der Potsdamer Kickers knapp nach dem Neunmeter-Schießen aus. Diese bewiesen auch im Endspiel starke Nerven gegen den FSV Babelsberg 74 und sicherten sich die Stadtmeisterschaft durch einen 2:0-Sieg.

Hier gibt es alle Partien in der Übersicht:

Vorrunde

1 A 15:30 Fortuna - Nulldrei 0:9
2 A 15:44 Turbine - Bornim 2:2
3 B 15:58 Michendorf - Kickers 1:3
4 B 16:12 Concordia - 74 1:4
5 A 16:26 Bornim - Fortuna 2:1
6 A 16:40 Nulldrei - Turbine 2:0
7 B 16:54 74 - Michendorf 2:2
8 B 17:08 Kickers - Concordia 5:1
9 A 17:22 Turbine - Fortuna 4:1
10 A 17:36 Bornim - Nulldrei 0:3
11 B 17:50 Concordia - Michendorf 1:4
12 B 18:04 74 - Kickers 3:2

Platzierungsspiele:

​1. Halbfinale

18:30 SVB - Kickers 5:7 n.N.

2. Halbfinale

​18:43 74 - Turbine 3:0

Spiel um Platz 7 und 8

18:58 Fortuna - Concordia 0:2

Spiel um Platz 5 und 6

19:11 Bornim - Michendorf 1:7

Spiel um Platz 3 und 4

19:24 SVB - Turbine 5:2

Endspiel

19:37 Kickers - 74 2:0

Abschlusstabelle:

Potsdamer Kickers

FSV Babelsberg 74

SV Babelsberg 03

Turbine Potsdam

SG Michendorf

SG Bornim

Concordia Nowawes

Fortuna Babelsberg

Da war bedeutend mehr drin

Punktspiel Havellandliga: Fortuna Babelsberg – SV Dallgow 47   1 : 1 (1:1)

Die B1-Junioren von Fortuna empfingen am Samstag, den 10.12.2016 die Mannschaft von SV Dallgow 47. Mit erst 2 Pluspunkten steht das Fortuna-Team an letzter Stelle der Tabelle und hat sich vorgenommen, den ersten „Dreier“ einzufahren. Mit voller Kapelle (vier C-Junioren waren zur Unterstützung dabei) ging es in die Partie. Von Beginn an versuchten die Fortunaspieler, das Vorgegebene umzusetzen. Man machte immer wieder Druck auf das gegnerische Tor und die Abwehr stand sicher. Tobias war es in der 22.Minute vorbehalten seine Mannen sogar in Führung zu bringen. Leider nutzten die Gäste neun Minuten später eine Unaufmerksamkeit in der Hintermannschaft und kamen zum Ausgleich. Doch Fortuna ließ sich auch in der 2.Halbzeit nicht von ihrem Weg abbringen. Einzig die Mittel dazu müssen schnell geändert werden. Einzelne Spieler verstrickten sich zu viel in Zweikämpfe, übersahen zu oft den besser postierten Mitspieler und ließen somit aussichtsreiche Chancen, die zu Toren hätten führen können, liegen. So blieb es am Ende beim 1:1. Großer Wermutstropfen in der Partie, die schwere Verletzung von C-Junior Max, der anschließend mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus kam. Gute Besserung!

Fortunas B- Jugend bedankt sich beim Sponsor

Erstes Heimspiel geht 1:2 verloren

Vor dem ersten Heimspielauftritt der laufenden Meisterschaft bedankte sich das B-Jugendteam und die Vereinsführung von Fortuna Babelsberg persönlich beim Geschäftsführer der Firma „mediahype“  Stefan Tappert für die neue Einkleidung. Trainingsanzüge, Taschen und ein schicker Trikotsatz sorgen ab sofort für ein einheitliches Erscheinungsbild der neu formierten U 17.

Dann eröffnete Schiedsrichterin Heike Masch die Begegnung. Die Gäste aus Treuenbrietzen starten in dieser Saison mit einer  9er Mannschaft, wodurch sich auch Fortuna entsprechend zahlenmäßig anpassen musste. Bereits in der 6. Spielminute zeigte sich das die Filmstädter damit ganz und gar nicht zurechtkamen.   Treuenbrietzen kam frei zum Torschuss und traf aus gut 25 Metern zum 0:1.  Der Weckruf kam an. Fortuna nun endlich aktiver, übernahm mehr und mehr das Spielgeschehen und erarbeitete sich Chance um Chance. Kapitän Tobias Kauschmann erzielte dann in der 21. Minute, nach schöner Einzelaktion, den verdienten Ausgleichstreffer zum 1:1.  Weitere gute Einschussmöglichkeiten vor der Halbzeitpause vereitelte der hervorragend reagierende Gästeschlussmann.

Wie zu Beginn des Spiels, verschliefen die Fortuna-Kicker auch den Start in Hälfte Zwei. Wieder kommt Treuenbrietzen ungehindert zum Distanzschuss aus gut 20 Metern und trifft in der 48. Minute zum 1:2. Während Babelsberg daraufhin bemüht war das Spiel noch zu drehen, glänzten die Gäste mit solider Abwehrarbeit und teils gefährlichen Kontern. Tore kamen dabei für beide Teams nicht mehr heraus und so musste Babelsberg am Ende bereits die zweite Niederlage in Folge hinnehmen.

Am kommenden Sonntag geht es für Fortuna zum ungeschlagenen Tabellendritten nach Nauen. Spielbeginn dort ist bereits um 10.00 Uhr. 

Trotz Niederlage einen Schritt nach vorn gemacht

Fortuna Babelsbergs B-Jugend verliert 3:0 bei Turbine 55

Bereits in der 5. Spielminute mussten die Babelsberger Kicker den ersten Rückschlag hinnehmen. Ein Fehlpass im Mittelfeld führte zum schellen Gegenangriff und zum 1:0 Führungstreffer der Gastgeber. Nur langsam gelang es den Gästen Zugriff auf das Spiel zu bekommen, denn Potsdam zeigte sich fast immer ein Schritt schneller und aufgeweckter. Ein Freistoß in der 8. Minute durch Kauschmann und ein Torschuss in der 22. Minute durch Karori waren die einzigen aussichtsreichen Chancen von Fortunas U 17 in der ersten Spielhälfte. Turbine 55 nahm auch den nächsten Patzer der Babelsberger dankend an und erzielte in der 32. Minute, wiederum durchs Zentrum, das 2:0.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit zeigten sich die Filmstädter nun wesentlich präsenter. Mannschaftlich geschlossen, willensstark und leidenschaftlich kämpfend, konnte man so die Potsdamer Angriffsbemühungen deutlich eindämmen. Leider fehlte es den Babelsbergern insbesondere in der Offensive an Durchschlagskraft, so dass man sich für die gute Teamleistung nicht mit Toren belohnte.

Eine Unkonzentriertheit in der 78. Minute genügte der Turbine- Elf. Sehenswert aus 20 Metern erzielten sie das 3:0 und besiegelten damit die erste Niederlage der Babelsberger in einer noch jungen Meisterschaft.

Trotz der Niederlage sieht Trainer Benno Knospe sein Team auf dem richtigen Weg. Einige Neuzugänge sind immer noch nicht spielberechtig und auch erste Verletzungen dezimieren derzeit den Kader. Die Mannschaft reagiert darauf mit Schulterschluss und Trainingsfleiß, kompensiert so die noch bestehenden personellen Lücken. Da wächst zusammen was zusammen gehört und es macht Spaß mit den Jungs zu arbeiten, sagt Knospe.

Am kommenden Wochenende bestreitet Fortuna das erste Heimspiel. Am Samstag um 13.00 Uhr empfängt man mit der SpG Treuenbrietzen/ Niemegk erstmals eine sogenannte 9er Vertretung. Man darf gespannt sein, wie man am Sternsportplatz mit dieser sportlichen Herausforderung umgehen kann.

Mit Teamgeist zum verdienten Unentschieden

Fortunas B-Jugend erkämpft 4:4 in Falkensee

Nach der herben Pokalpleite vom letzten Wochenende, ging es für die U 17 von Fortuna Babelsberg am Samstag zum Punktspielauftakt nach Falkensee. Mäßige Temperaturen und Dauerregen waren für beide Teams unangenehmer Begleiter während der gesamten Begegnung. Die Filmstädter erwischten unten diesen Bedingungen den besseren Start und gingen bereits in der 13. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß von Florian Kell mit 0:1 in Führung. Kapitän Tobias Kauschmann erhöhte in der 19. Minute, nach sehenswerter Kombination sogar auf 0:2. Anschließend stellten die Babelsberger das Fußball spielen kollektiv ein! Falkensee erkannte die sich daraus ergebenen Möglichkeiten schnell und drehte das Spiel innerhalb von nur zehn Minuten in eine 3:2 Führung (22.,25.,31.). Dabei deckten sie die Schwächen der Gäste schonungslos auf und sorgten auf dem Weg zum Halbzeittee für Untergangsstimmung bei den Fortuna Kickern. 15 Minuten Pause sind eigentlich zu wenig für eine intensive Mediation aber manchmal dennoch genug Zeit einer Mannschaft wieder Leben und Selbstbewusstsein einzuhauchen. Die Jungs von Fortuna Babelsberg liefen jedenfalls mannschaftlich geschlossen und mit klarer Zielstellung zur zweiten Halbzeit auf. Jetzt endlich wurde gemeinschaftlich gegen den Ball gearbeitet und Druck erzeugt. Dann der Rückschlag in der 49. Minute. Fortuna schließt den Angriff nicht konsequent ab und Falkensee nimmt die Einladung zum Konter dankend an und erzielt das 4:2. Das „Aus“ für Babelsberg? Nein!

Was nun folgte war sowohl für die mitgereisten Eltern, als auch für das Trainerkollektiv um Benno Knospe und Andreas Lehmann beeindruckend. Der Teamgeist ihrer Jungs war geweckt. Eindrucksvoll kämpften sie sich zurück. Gedanklich schon auf der Siegerstraße, verlor Falkensee mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel. In der 68. Spielminute erzielt Tobias Kauschmann dann den Anschlusstreffer zum 4:3 und leitet damit die Schlussoffensive seiner Mannschaft ein. Um keinen Preis wollten sie hier verlieren. Allein das „Runde“ wollte nicht ins „Eckige“ trotz einiger toll heraus gespielter Großchancen. Zu Beginn der dreiminütigen Nachspielzeit hätte Falkensee den Sack zumachen können. Den gefährlichen Konter vereitelte Babelsbergs Schlussmann Duc H. Trinh Phan mit glänzender Reaktion.

Noch eine Spielminute, Fortuna startet den letzten Angriff. Der weit herauseilende Torwart von Falkensee kann nicht klären, dass Tor ist leer der Ball frei.  Babelsbergs Hans Karori reagiert schneller als alle anderen und trifft aus 35 Metern zum 4:4 Endstand. Ob einen Punkt gewonnen oder Zwei verloren tat nichts zur Sache. Allein die Art und Weise wie sich  Babelsberg in der zweiten Halbzeit als geschlossenes Team präsentierte, gibt Anlass zur Hoffnung für die kommenden sportlichen Aufgaben.

Am kommenden Samstag  wird am Sternsportplatz die Vertretung von Rot Weiß Groß Glienicke erwartet. Spielbeginn ist 13.00 Uhr

Pokalaus für Fortunas B-Jugend

Babelsberger unterliegen deutlich 6:0

In vielerlei Hinsicht hätte Fortunas B-Jugend beim Pokalauftritt in Rathenow eine kalte Dusche benötigt. Am Ende blieb es nur bei einer, die jedoch war mit 0:6 wenig erfrischend sondern eher ernüchternd. Die Kicker vom BSC Rathenow waren den Babelsbergern in allen Phasen des Spiels deutlich überlegen. Spielstark, taktisch clever und leidenschaftlich kämpfend präsentierten sich die Gastgeber. Fortuna dagegen wirkte in einigen Mannschaftsteilen fahrig, schläfrig, unkonzentriert und das über die gesamte Spielzeit hinweg. Da verwunderte es wenig, dass Rathenows erster langer Ball bereits in der 1. Spielminute den Führungstreffer brachte. Ein Weckruf den niemand hörte! Das 2:0 durch einen sehenswerten Kopfball nach Ecke in der 5. Spielminute zeigte deutlich, dass auch Standartsituationen bei den Gästen nicht beherrscht wurden. Das 3:0 in der 37. Minute war der hochverdiente Pausenstand für den BSC. Auch die zweite Spielhälfte lief völlig an Fortunas U 17 vorbei. Nur selten gelang es Zugriff auf das Spiel zu bekommen und selber Chancen zu erarbeiten. Drei weitere Treffer (49., 64., 75.) besiegelten die klare 0:6 Niederlage.

Der Glückwunsch zum sportlichen Erfolg gilt uneingeschränkt den Gastgebern vom BSC Rathenow, die sich eindrucksvoll präsentierten. Für die Kicker von Fortuna Babelsberg verbleibt nunmehr eine Woche, die Geschehnisse rund um das frühe Pokalaus aufzuarbeiten. Am kommenden Samstag bestreiten die Filmstädter dann ihr erstes Punktspiel beim SV Falkensee/ Finkenkrug.