A1-Junioren

Wenn die Kraft nicht reicht.....

Havellandliga: SV Falkensee/Finkenkrug II - Fortuna Babelsberg 6:1 (1:1)

Bevor es in die Rückrunde der Saison 2017/2018 geht, stand für Fortunas A-Junioren erst noch das Nachholspiel gegen den SV Falkensee/Finkenkrug II an. Die Voraussetzungen waren für die Babelsberger nicht die Besten, "interne Klärungen", kaum Vorbereitungsspiele, eEinbau von Neuzugängen, zum Teil wenig Trainingsbeteiligung einer Reihe von Akteuren ließen das Team zu diesem Spiel doch ein wenig als "Wundertüte" fahren.

Umso erfreulicher, dass man sich lange gut verkaufte. Nach dem 1:0 Rückstand (25.) durch Sajad Alijan ließen sich die Spieler von Trainer Torsten Clavis nicht aus der Ruhe bringen, hatten sogar die besseren Chancen und glichen noch vor der Halbzeit durch Hamid Nasim Hassani zum 1:1 (41.) aus.

Dieses Ergebnis versprach Hoffnung für die zweite Hälfte, in der aber dann, aus den oben genannten Gründen, ein leichter konditioneller Leistungsabfall eintrat. Das 2:1 durch Danilo Kerger in der 56. Minute wäre durchaus erneut wettzumachen gewesen, aber als Paul Max Richter in der 74.Minute das 3:1 erzielte machte sich neben der fehlenden Kondition nun auch der psychologischer Knacks bemerkbar und so erhöhten Paul Max Richter (81.), Mohannad Al Hummanda (83.) und Gregor Henning (85.) innerhalb von vier Minuten auf den Endstand von 6:1. Allerdings gingen den beiden letzten Toren grobe Foulspiele voraus (Fortuna-Spieler lagen verletzt am Boden), ohne dass die Gastgeber den Ball ins Aus spielten bzw. Schieri Peter Klytta eingriff.

Eine Niederlage, die aber auch allen Spielern zeigt, dass nicht nur Talent und technisches Können genügt, es muss auch mit Kondition und Willen gepaart sein. Mit guter Trainingsbeteiligung sollte in den kommenden Wochen die Grundlage für durchaus erfreulichere Spiele und Ergebnisse gelegt werden können. Die Jungs haben es selbst in der Hand.