A1-Junioren

Mit 40-Metertor zum Unentschieden

Eintracht Glindow - Fortuna Babelsberg 2:2 (1:0)

Die Partie in Glindow verlief oft auf Augenhöhe. Beide Teams versuchten, sich Chancen zu erspielen.

Das erste Tor gelang den Gastgebern durch Lucas De Matos drei Minuten vor dem Pausenpfiff (42.) und so wechselten beide Teams mit dem knappen 1:0 die Seiten.

Fortuna kam jedoch nach dem Pausentee gestärkt auf den Platz zurück und in der 60. Minute nach guter Vorarbeit von Lucas Troschinski durch Gregory Ohwerhi zum verdienten 1:1-Ausgleich.

Jedoch hielt das Unentschieden nicht lange, denn vier Minuten später ging Glindow durch Tony Manuel Lerbs mit 2:1 (64.) in Führung.

Diese bestand aber nur bis zu dem Zeitpunkt, als Stefan Kuster mit einem Wahnsinnstor in der 75. Minute das letzte Tor des Tages mit dem 2:2 Ausgleich erzielte. Er setzte einen Schuss aus ca. 40 Metern über den Torhüter hinweg ins Tor!

Insgesamt war das 2:2 am Ende jedoch auch etwas glücklich für Fortuna, da Glindow bis zum Schlusspfiff noch eine Reihe von Chancen liegen ließ.

Weniger Glück hatte Schiedsrichter Wolfgang Leps, der einen mehr als "gebrauchten Tag" erwischte, sehr unglücklich mit seinen Entscheidungen agierte und so für viel Gesprächsstoff auf und neben dem Feld sorgte.

Ein erneuter Dank geht an Fortunas "Betreuer-Doc" Detlef Weber-Hermenau der (wieder einmal) für beide Teams während des Spiels die medizinische Versorgung übernahm.