A1-Junioren

Selbstverschuldete Niederlage

Fortuna Babelsberg - Spgm. Treuenbrietzen/ Niemegk/ Bardenitz  3:4 (1:2)

Zu Beginn der Partie sah es, trotz der ungewohnten Spielerzahl 9 gegen 9, nicht schlecht aus für die A-Junioren von Fortuna. Dominic Simon brachte den Gastgeber unter tätiger Mithilfe des gegnerischen Keepers in der 26.Minute verdient in Führung. Auch danach hatten die Hausherren weitere Chancen, nutzten diese jedoch nicht und so kam es, wie es kommen musste, die Gäste glichen durch Florian Emmert (35.) aus. Warum Fortuna, wie schon öfter in der Saison geschehen, nach diesem Gegentor mangelnde Konzentration und individuelle Fehler zeigte, muss das Trainerteam noch ergründen. Die Gäste bedankten sich und erzielten in der 40.Minute durch Maxim Neumann das 2:1 - Spiel gedreht! Somit ging es mit einem Rückstand für Fortuna in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte erhöhte Fortuna den Druck, hatte Chancen in Masse, kam aber erst spät durch Neuzugang und Debütant Matthias Bigun in der 76.Minute zum 2:2 Ausgleich und war drauf und dran, sogar in Führung zu gehen. Ein individueller Fehler des Gastgeberkeepers führte in der 85.Minute durch Manuell Steffen zur erneuten Führung für die Treuenbrietzener, die nur 2 Minuten später durch Jerome Weigmann sogar auf 4:2 erhöhen konnten. In der 90.Minute kamen die Hausherren durch Christopher  Bolle noch auf 3:4 heran, doch die Nachspiezeit wurde "verschenkt", als es beim Versuch, den Ball schnell aus dem Netz zu holen zur Rudelbildung und kleinen Rangeleien kam, die der Schiedsrichter unverständlicher Weise nicht mit Karten bestrafte. Nur der sich darüber beschwerende Fortune erhielt durch Schieri Heiko Busseck Gelb.

Schlussendlich konstatierte das Trainerteam, dass dieses Spiel zu gewinnen gewesen wäre, wenn man nur einige der Torchancen, wovon es unzählige gab, genutz und grobe Abwehrfehler vermieden hätte.