3.Männer

Mit erhobenem Haupt ausgeschieden

Kreispokal: FSV Brück 1922 II - Fortuna Babelsberg III 2:1 (0:1)

Vor rund 70 Zuschauern verkaufte sich Fortunas Dritte in der Kreispokalvorrunde äußerst gut.

Auf Grund von Urlaub und aus anderen Gründen fehlten einige Spieler, andere waren gerade erst in den Trainingsbetrieb eingestiegen und so ist das Ergebnis, trotz des Ausscheidens, achtbar. Und fast wäre mehr möglich gewesen, denn Normen Falkenthal hatte Fortuna in der 34.Minute mit seinem Treffer zum 1:0 sogar in Front gebracht. Diese Führung hatte auch bis zur Halbzeitpause bestand.

Nach dem Seitenwechsel gab es durchaus Möglichkeiten diese Führung auszubauen, aber auch die Gastgeber besaßen ihre Chancen und nach genau einer Stunde Spielzeit nutzte Benjamin Ehring eine davon zum 1:1 Ausgleich. Gut eine Viertelstunde später (78.) war er es erneut, der die Brücker 2:1 Führung erzielte. Trotz aller Bemühungen gelang den Fortunen bis zum Schlusspfiff durch Schieri Stefan Hoche kein Treffer mehr, so dass für sie in der noch so jungen Saison das Thema Kreispokal bereits beendet ist.