3.Männer

Da war erneut viel mehr möglich

2.Kreisklasse: Fortuna Babelsberg III - Potsdamer Sportunion 04 1:3 (0:0)

Die Gastgeber konnten aus den verschiedensten Gründen nur 11 Spieler aufbieten während die Gäste mit voller Kapelle und einer Siegesserie im Rücken anreisten.

Dies focht die Babelsberger aber nicht an und sie erspielten sich eine Reihe klarer Chancen, die sie aber zum Teil unkonzentriert vergaben. Die PSU-ler taten es ihnen aber gleich und so war bis zum Halbzeitpfiff zwar Spannung gegeben, aber Tore nicht zu bejubeln.

Das sollte sich in Hälfte zwei ändern. In der 55.Minute brachte Torsten Kaiser seine Farben mit 0:1 in Front und als Martin Schmidt in der 64.Minute das 0:2 nachlegte schien das Spiel vorentschieden.

Aber Fortuna konnte noch einmal zurückschlagen, denn nur eine Minute nach dem 0:2 erzielte Kevin Bauer den Anschlusstreffer zum 1:2 (65.) und machte das Spiel damit wieder offen. Und tatsächlich zappelte der Ball ein zweites Mal in den Maschen des Gästetores, aber Schieri Carl Dschangaei versagte nach kurzem überlegen dem Treffer die Anerkennung. Torhüter Stefan Schulz war bei dem indirekten Freistoß wohl nicht mehr mit den Fingerspitzen am Ball und so wurde der Schuss als direkt gewertet und es blieb beim 1:2.

Jetzt machte sich bei den Hausherren die knappe Personalsituation bemerkbar, denn einige Spieler kamen zunehmend am konditionellen Limit an und wechseln war nicht möglich. Dies brachte die Entscheidung, denn Mahmoud Diallo nutzte 4 Minuten vor Abpfiff seine Chance und erzielte den 1:3 Endstand. Die Gastgeber standen ein weiteres Mal mit leeren Händen da, obwohl sie durchaus ihre Möglichkeiten hatten.

Nun heißt es für die Rückrunde, die oftmals fehlenden 10% aufzusatteln um sich endlich auch einmal für den Aufwand zu belohnen.