3.Männer

Unentschieden wäre gerechter gewesen

2.Kreisklasse: SV Grün-Weiß Golm II - Fortuna Babelsberg III 3:2 (1:1)

Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe und versuchten sich Chancen zu erspielen.

Die Gastgeber waren da zunächst erfolgreicher, denn bereits in der 10.Minute brachte Christoph Ahlebrandt seine Farben mit 1:0 in Front.

Chancen für ein 2:0 waren in der Folge ebenso vorhanden wie die zum Ausgleich.

Unglücklich die Schulterverletzung des Golmer Rico Philipp nach 35 Minuten, der sich bei einem Sturz die Schulter auskugelte und ins Krankenhaus gebracht werden musste (Gute Besserung).

Dies unterbrach für einige Zeit den Spielfluss ein wenig und als alle schon mit dem Halbzeitpfiff rechneten, fiel dann doch noch der Ausgleich. Allerdings waren es erneut die Gastgeber, die in Person von Sebastian Schult trafen, der das Spielgerät aber im eigenen Tor zum 1:1 (43.) versenkte.

Mit dem etwas glücklichen, aber nicht unverdienten Gleichstand wurden die Seiten gewechselt.

Den Eigentorunglücksraben muss sein Missgeschick wohl in der Pause sehr geärgert haben, denn der Sekundenzeiger hatte nach dem Wideranpfiff noch nicht einmal 120 Sekunden auf der Uhr zurückgelegt, da traf er zum zweiten Mal in das gleiche Tor. Dieses Mal aber war es das Richtige und so konnte er das 2:1 (47.) bejubeln.

Die Babelsberger waren getroffen und dies nutzte Philipp Mikalo drei Minuten später und wusch mit dem 3:1 (50.) kalt nach.

Fortuna gab sich aber noch nicht geschlagen und als Richard Richter in der 74.Minute den 3:2 Anschlusstreffer erzielte, war plötzlich alles wieder möglich.

Nun wurde verbissen gekämpft und Schiedsrichter Florian Hein brachte (vorwiegend wegen verbaler Attacken) mit 3 x Gelb Farbe ins Spiel. Die "Notbremse" des Fortunen Daniel Burczyk gegen einen durchlaufenden Golmer bestrafte er in der 87. Minute mit glatt Rot. Am Ergebnis änderte dies aber bis zum Abpfiff nichts mehr.