3.Männer

Training: Mittwoch und Freitag 19:30-21:00 Uhr

Teammanager: Kai Piesik, Sören Ripka

Betreuer: Werner Hoffmann

Wichtiger Sieg für die Psyche

2.Kreisklasse: Fortuna Babelsberg III - SV Kloster Lehnin II 4:2 (2:0)

Ein wichtiger Sieg für das zuletzt wenig erfolgreich agierende Fortuna-Team. Mitgespielt wurde oft gut, aber unnötige Tore gefangen und in die Offensive gab es Ladehemmungen.

Nicht so in dieser Partie. Mit einem Doppelschlag gab man nach knapp einer halben Stunde Spielzeit die Richtung Sieg aus. Zunächst hatte Patrick Arndt nach 23 Minuten das 1:0 erzielt und Steve Wesemann wusch mit dem 2:0 (27.) nur vier Minuten später kalt nach. Die Führung gab Sicherheit und so brannte bis zum Halbzeitpfiff nichts mehr an.

Nach dem Seitenwechsel und dem 3:0 durch Lars Fuhrmann in Minute 56 schien alles klar und der Sack zugebunden. Aber noch gaben sich die Gäste nicht geschlagen und Markus Freisleben verkürzte nach genau einer Stunde Spielzeit auf 3:1. Das Spiel hätte vielleicht noch einmal eng werden können, doch diese Phase dauerte nur wenige Minuten, denn erneut Lars Fuhrmann trug sich mit dem 4:1 (68.) in die Torschützenliste ein.

Auch das 4:2 (82.) durch Seyed Emad Fazeli änderte nichts mehr am Sieg der Babelsberger, denn die Lehniner schwächten sich selbst, als in der gleichen Minute Markus Freisleben wegen Unsportlichkeit von Schieri Daniel Christian Vallone mit Gelb/Rot vorzeitig zum Duschen geschickt wurde.

Wichtige 3 Punkte für die Gastgeber waren eingefahren und auch Balsam für die in den letzten Wochen leidende Fußballseele.

 

 

Gut mitgespielt, doch glatt verloren

2.Kreisklasse: Fortuna Babelsberg III - FSV Brück 1922 II 0:4 (0:2)

Das einzig und allein die Tore beim Fußball zählen, bekam Fortunas Dritte am Wochenende deutlich vorgeführt. Die Brücker Gäste waren da im Gegensatz zu den Hausherren sehr effektiv und nutzten ihre Chancen eiskalt. Nachdem Chancen auf beiden Seiten zunächst nicht genutzt wurden, war es in der 28.Minute Erik Wehrstedt der das 0:1 für Brück erzielte und Paulin Kouemo Happi stellte in der 36.Minute mit dem 0:2 auch gleichzeitig den Pausenstand her.

Die Hausherren hatten sich in der Pause fest vorgenommen dem Spiel, in dem sie mindestens gleichwertig agierten, noch eine Wende zu geben, doch sie wurden kalt erwischt. Der Anpfiff zur zweiten Halbzeit war kaum verhallt, da stand es bereits 0:3 (46.) durch den Treffer von Niklas Gensel. Das mussten die Babelsberger erst einmal verdauen. Trotzdem bemühten sie sich weiter um eine Ergebniskorrektur, aber Brück war ihnen an diesem Tag in der Toreffektivität um Längen voraus, denn Alexander Hase traf in der 74.Minute sogar zum 0::4, der auch gleichzeitig er Endstand war.

Erfreulich, Schiedsrichter Maik Eichwald musste in dieser Partie, dessen Ergebnis nicht das Spielgeschehen wiederspiegelt, keine Karte ziehen.

 

 

Nach Niederlagen wieder einen Punkt geholt

2.Kreisklasse: Potsdamer Sportunion 04 - Fortuna Babelsberg III 3:3 (2:3)

Nach einigen Niederlagen musste Fortunas Dritte bei grenzwertigen Fußballbedingungen (Sturm und Regen) beim Tabellenvierten, der nur zwei Punkte Rückstand auf Platz eins hat, antreten. Die Rollen waren also klar verteilt. Aber Totgesagte leben bekanntlich länger und so gab es in der ersten Halbzeit ein kleines Torfeuerwerk, an dem die Gäste wesentlich beteiligt waren.

Nachdem Julian Zimmermann (0:1, 17.) und Rong Edward Fang (0:2, 25.) die Babelsberger überraschend in Front geschossen hatten, schlug der Gastgeber nur eine Minute später durch Torsten Kaiser mit dem Anschlusstreffer zum 1:2 (26.) zurück. Aber nur vier Minuten später stellte Chris Wendler mit dem 1:3 (30.) den alten Abstand wieder her. Doch kurz vor der Pause gelang Matthias Scholz mit dem 2:3 (43.) der erneute Anschluss.

Nach dem Seitenwechsel hielten sich beide Mannschaften mit dem erzielen von Treffern zurück und Matthias Scholz war es vorbehalten, den Gastgebern mit seinem Treffer zum 3:3 (62.) wenigstens einen Punkt zu retten. Für die, in den letzten Wochen etwas gebeutelten Babelsberger ein Erfolgserlebnis, auf dem in den kommenden Begegnungen aufgebaut werden sollte.

 

Knappe Auswärtsniederlage

2.Kreisklasse: Bornstedter Kickers - Fortuna Babelsberg III 3:2 (2:2)

Für die Gäste war es eine Reise ins Unbekannte, waren doch die Bornstedter Kickers erstmalig im Punktspielbetrieb der Gegner und aus den bisherigen Ergebnissen der noch jungen Saison war nicht viel abzulesen.

 

Es begann aber gut für Fortuna, den nach 3 Minuten brachte Sven Bornmüller seine Farben mit 0:1 in Front. Doch der Jubel war noch nicht ganz verhallt, das schlugen die Gastgeber mit dem 1:1 (4.) Ausgleich durch Simplice Fokue Teneku zurück.

Erneut Sven Bornmüller war es vorbehalten in der 25.Minute mit seinem zweiten Treffer die Babelsberger mit 1:2 wieder in Front zu bringen, aber auch die Bornstedter hatten ihren Schützen vom Dienst. In der 38. Minute egalisierte erneut Simplice Fokue Teneku die Führung und stellte mit dem 2:2 alles wieder auf Anfang. Mit diesem Unentschieden wechselten beide Teams die Seiten.

Auch in Hälfte zwei war das Spiel umkämpft und stand immer auf des Messers Schneide. Insgesamt sieben gelbe Karten (4:3) verteilte Schieri Daniel Seyed Vousoghi an beide Kontrahenten. Das glücklichere Ende hatten die Gastgeber für sich, als in der 70.Minute Roland Ngauo Njoga zum umjubelten 3:2 vollenden konnte. Trotz aller Bemühungen gelang Fortuna kein weiterer Treffer und so blieben die drei Punkte im Bornstedter Feld.

Beide Teams stehen nun einträchtig gemeinsam mit 4 Punkten und jeweils 7:16 Toren auf Platz 9.

 

 

Zwei Knackpunkte führen in zweifacher Unterzahl zur Niederlage

2.Kreisklasse: Fortuna Babelsberg III - USV Potsdam 1:6 (1:2)

Das Spiel hätte eigentlich auch ganz anders laufen können, aber eben nur eigentlich.

Die frühe 0:1 Führung der Gäste durch Patrick Stoltzmann nach 3 Minuten konnte Chris Wendler per Strafstoß bereits zwei Minuten danach ausgleichen. Also nach fünf Minuten mit 1:1 alles wieder auf Anfang gestellt. Auch der erneute Führungstreffer zum 1:2 (15.) durch Patrick Stoltzmann war noch keine Vorentscheidung.

Der erste Knackpunkt bahnte sich in diesem Spiel erst an. als Teodor Statnic in der 23.Minute mit gelb/rot vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. In Unterzahl wurde das knappe Ergebnis, das Fortuna Hoffnung ließ, in die Pause gebracht.

Auch nach dem Seitenwechsel lief es fast eine Viertelstunde gut, aber nur fast, denn in der 58.Minute begann Knackpunkt zwei. Kai Schiefelbein und Marc Hübsch (2 Treffer) schraubten innerhalb von fünf Minuten das Ergebnis auf 1:5 (58./ 59./ 63.). Damit war die Partie entschieden.

Das auch Daniel Burczyk in der 84.Minute mit gelb/rot vorzeitig den Platz verlassen musste und damit Fortuna auf neun Spieler reduzierte, spielte zwar für die Entscheidung der Partie keine Rolle mehr, aber für das Ergebnis, denn Marcel Woitke traf in der selben Minute zum 1:6 Endstand.

Zweimal gelb/rot und zusätzlich fünf Mal gelb (der USV bekam nur einmal gelb) sollte die Mannschaft zum nachdenken anregen. So nimmt man sich selbst aus dem Spiel!

10 Minuten "geschwächelt"

2.Kreisklasse: FC Blau-Weiß Stücken - Fortuna Babelsberg III 5:1 (1:0)

Das hatte sich die Mannschaft anders vorgestellt. Der positive Trend sollte forgesetzt werden, aber es wurde eine klare Niederlage. Nachdem man in Hälfte eins auf Augenhöhe agiert hatte und die Gastgeber nur durch ein Tor von Patrick Bädelt in der 33.Minute mit 1:0 in Front lagen, gab es Hoffnung diesen Rückstand in Hälfte zwei wettmachen zu können. 

Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Ab der 50.Minute trafen die Hausherren im fünf Minutenrhythmus. 2:0 (50.) und 3:0 (55.) Markus Heinemann, 4:0 (60.) Patrick Bädelt. Damit ware der Drops gelutscht. Das zwischenzeitliche 4:1 (73.) durch Chris Wendler war nicht einmal Ergebniskosmetik, denn erneut Patrick Bädelt stellte nur zwei Minuten später mit seinem dritten Treffer in dieser Partie den Endstand von 5:1 (75.) her.

Bornmüller machte den Unterschied

2.Kreisklasse: Fortuna Babelsberg III - SV Ruhlsdorf II 2:1 (1:1)

Diese Begegnung erinnerte ein wenig an alte Fußballzeiten, als zweite oder dritte Mannschaften grundsätzlich das Vorspiel zum höherklassigen Team bestritten. An diesem Sonntag war der SV Ruhlsdorf zweimal Gegner der Fortuna "Am Stern".

Bei idealem Fußballwetter verlief die Partie lange Zeit auf des Messers Schneide. Kein Team konnte sich einen sicheren Vorsprung erspielen.

Nachdem die Ruhlsdorfer Nr. 9 (die Namen möchten die Ruhlsdorfer Sportfreunde mit ihrer Eintragung "K.A." (Keine Angabe) in fussball.de scheinbar nicht genannt wissen) nach 12 Minuten mit 0:1 in Führung gingen, war es Sven Bornmüller der in der 19.Minute den Ausgleich erzielte.

Bis zum Halbzeitpfiff von Schieri Georg Hetland war keiner der Kontrahenten nochmals erfolgreich, so dass die Teams mit dem Unentschieden die Seiten wechselten.

Auch in Hälfte zwei ging es eng zu, aber die Hausherren besaßen mit Sven Bornmüller einen Torschützen, der mit seinem Doppelpack (2:1 in der 79.) den Unterschied ausmachte. Trotz aller Versuche der Gäste brachten die Hausherren das knappe Resultat über die Zeit und fuhren so drei wichtige Punkte ein.