2.Männer

Kein gutes Spiel, aber 3 Punkte geholt

Kreisliga: Fortuna Babelsberg II - RSV Eintracht 1949 III 3:2 (3:1)

Bei Sonnenschein, aber Temperaturen um null Grad, sahen knapp 40 frierende Zuschauer eine recht zerfahrene und umkämpfte Partie auf dem gut bespielbaren Kunstrasenplatz "Am Stern". Der böige und eiskalte Ostwind trug ein Stück weit dazu bei.

Mit diesem im Rücken waren, trotz "Augenhöhe", die Gastgeber in Hälfte eins das effektivere Team. Nach 16 Minuten brachte Miralem Hadzic seine Farben mit 1:0 in Front, doch nur vier Minuten später stellte Oliver Lange mit seinem Treffer zum 1:1 (20.) den Gleichstand wieder her.

Dieser hatte aber nur eine Viertelstunde bestand, denn Christopher Bolle brachte in der 35.Minute die Babelsberger mit seinem Treffer zum 2:1 wieder nach vorn und Miralem Hadzic wusch mit dem 3:1 in der 42.Minute kalt nach. Mit diesem, noch nicht vorentscheidenden Ergebnis tauschten beide Mannschaften die Seiten.

Nun hatten die Gäste den Wind im Rücken und wollten daraus Kapital schlagen. Dies gelang ihnen in der 61.Minute durch Christopher Schindler, der auf 3:2 verkürzen konnte. Danach wurde die Partie von Minute zu Minute umkämpfter, Bälle wurden, mit oder gegen den Wind, oft geschlagen, statt gespielt und der "Redebedarf" nahm auf beiden Seiten zu. Kein leichtes Amt für Schieri Patrick Willner, der diese Phase aber durch kurze "Gespräche" mit Akteuren immer wieder beruhigte.

Bis zum Schlusspfiff blieb die Partie eng, denn die Gäste witterten ihre Chance, aber auch die Gastgeber wussten, das mit einem weiteren Treffer das Spiel endgültig entschieden wäre. So gab es auf beiden Seiten Chancen, wobei die der Gastgeber die deutlich hochkarätigeren waren. So verpasste z.B. Simav Mahmo Zentimeter vor der Linie einen vom Eintracht Keeper abprallenden Ball und Christopher Kautz hämmerte einen Freistoß aus 18 Metern an die Latte.

Unterm Strich bleibt ein Gastgebersieg ohne spielerischen Glanz gegen Gäste, die bis zuletzt versuchten einen Punkt aus Babelsberg zu entführen.