2.Männer

Makellose Bilanz! 9 Spiele, 9 Siege

Kreisliga: FSV Babelsberg 74 II - Fortuna Babelsberg II 3:5 (1:1)

Auch nach diesem Ortsderby gegen die Reserve des FSV Babelsberg 74 steht Fortunas Zweite ohne Punktverlust auf Tabellenplatz eins.

Das hätten wohl nicht einmal die kühnsten Optimisten erwartet, noch dazu, wo die Vorbereitung und das Pokalaus im ersten Pflichtspiel nicht gerade Gutes zu verheißen schienen. Aber Totgesagte leben bekanntlich länger und ab Punktspielbeginn präsentierte sich die Truppe von Trainer Maik Troschinski topfit.

So standen sich auf dem kleinen Kunstrasenplatz an der Breitscheid-Straße denn auch zwei Teams auf Augenhöhe gegenüber, wobei die Gäste durch die Verletzungen von Maximilian Gräser (Kreuzband), Hans Vieweg (Kreuzband) und Alexander Galke (langwierige Leistenbeschwerden) auf drei wichtige Stammspieler verzichten mussten. Die Gastgeber ihrerseits wollten Andreas Schellack ein Geburtstagsgeschenk bereiten und dem Tabellenführer die erste Niederlage beibringen. Rund 80 Zuschauer hatte diese Konstellation zweier Spitzenteams angelockt.

Die 74-er schienen auf einem gutem Weg ihr Vorhaben umzusetzen, als sie Nico Baumbach nach einem schönen Spielzug und genau einer Viertelstunde mit 1:0 in Front brachte. Fortuna spielte aber mit breiter Brust und Selbstbewusstsein weiter und nach einem Eckball erzielte Paul Görner bereits sieben Minuten später den 1:1 Ausgleich bei dem es bis zum Pausenpfiff blieb.

Nach dem Seitenwechsel konnten beide Teams trotz Chancen zwanzig Minuten nichts zählbares auf der Habenseite verbuchen, allerdings gelang den Gästen zunehmend der bessere Zugriff auf die sogenannten zweiten Bälle. Christopher Kautz belohnte denn auch die Gäste mit seinem Treffer in der 65.Minute zum 1:2.

Die Hausherren wehrten sich und hatten auch ihre Chancen, besonders der auffällige Maximilian Hoffmann trieb sein Team an, aber Fortuna schlug in der 78. Minute durch Miralem Hadzic (1:3) und in der 80.Minute durch Robert Leiche (1:4) zweimal eiskalt zu und das Spiel schien gelaufen.

Als Nico Baumbach nur zwei Minuten später auf 2:4 verkürzte, keimte noch einmal kurz Hoffnung auf, aber Robert Leiche stellte mit seinem Treffer zum 2:5 (86.) den alten Abstand wieder her. Das 3:5 in der 90.Minute durch Andreas Lange kam letztendlich zu spät und war nur noch Ergebniskosmetik.