2.Männer

Derbe Klatsche im Ortsderby

Kreisliga: FSV Babelsberg 74 II - Fortuna Babelsberg II 5:0 (2:0)

Beide Teams standen vor dieser Begegnung in der Tabelle jenseits von gut und böse. Es hätte also ein Sommerfußballgeschiebe werden können. Wurde es aber nicht, denn ein Ortsderby bleibt ein Ortsderby und so wollten beide Mannschaften als Sieger vom Platz gehen.

Den Gastgebern gelang dies ausgezeichnet, die Gäste patzten. Ein Grund sicherlich der, für Fortuna ungewohnt kleine Kunstrasenplatz. Außerdem probierten die Gäste ein 3-4-3 Spielsystem, das aber, nach Ansicht der Trainer, nicht Schuld an der klaren Auswärtsniederlage war. Es waren drei unnötige und leichtfertige Ballverluste in der Vorwärtsbewegung sowie zwei Standardsituationen.

Bereits nach 5 Minuten brachte Toni Schröder die 74-er mit 1:0 in Front und dies schien auch das Halbzeitergebnis zu werden, da beide Mannschaften ihre Chancen nicht zu zählbaren ummünzen konnten, doch zwei Minuten vor dem Pausenpfiff erhöhte Nico Baumbach auf 2:0 (43.).

Da sollte in Hälfte zwei durchaus noch etwas gehen, war die Meinung in der Fortuna-Kabine, doch Toni Schräder durchkreuzte die Pläne nur 4 Minuten nach Wideranpfiff mit dem 3:0 und knackste damit die Moral der Gäste an. Martin Gerhardt nutzte dies nur 6 Minuten später zum 4:0 (53.) und Toni Schröder erzielte mit dem 5:0 (62.) seinen dritten Treffer in diesem Spiel.

Nun musste man um die Fortuna fürchten, doch mehr ließen die Kicker vom Stern nicht zu, waren aber auch in Hälfte zwei selbst nicht erfolgreich und so pfiff Schieri Lars Herold nach 90 Minuten ein Spiel ab, in dem er keine gelbe Karte zeigen musste und die Gastgeber einen klaren und verdienten Sieg einfuhren, der den Spielanteilen nach aber etwas zu hoch ausfiel.