2.Männer

Außer Spesen nichts gewesen

Kreisliga: FSV Brück - Fortuna Babelsberg II 2:0 (1:0)

Dass gegen den Tabellendritten die Bäume nicht in den Himmel wachsen würden, war bereits vor der Begegnung klar, trotzdem fuhr Fortunas Zweite optimistisch nach Brück.

Aber zur bekannten Abschlussschwäche kam dieses Mal auch noch ungenaues Passspiel hinzu. Der Ball lief kaum einmal sicher über mehrere Stationen und konnte in der torgfährlichen Zone nur selten nachdrücklich behauptet werden. So blieben Torchancen für die Gäste die Ausnahme. Aber auch die Gastgeber taten sich mit dem, auf dem Rasen etwas hoppelnden Ball schwer, machten es aber etwas besser als die Babelsberger und Keeper Rene Oschmann avancierte so zum besten Mann auf Seiten Fortunas.

In der 35.Minute war aber auch er, nach einem Eckball gegen Philipp Fiedlers Abschluss zum 1:0 machtlos. Mit diesem knappen Ergebnis, das noch Hoffnung für die 2.Halbzeit ließ, wechselten beide Teams die Seiten.

Aber auch in Hälfte zwei waren die Gastgeber den Ticken besser. Ballstafetten über mehrere Stationen waren bei Ihnen häufiger zu sehen als bei den Filmstädtern und so nutzte Torjäger Glenn Helmchen eine Unkonzentriertheit in der Fortuna Viererkette (Abseits aufgehoben) und brachte seine Farben mit dem 2:0 (66.) weiter auf Siegkurs. Auch wenn sich die Gäste noch bemühten, es blieb an diesem Tage zu viel Stückwerk und so geht dieser Brücker Heimsieg letztendlich auch in Ordnung.