2.Männer

Wer seine Chancen nicht nutzt........

Kreisliga: SG Michendorf II - Fortuna Babelsberg II 2:1 (1:0)

Knapp 50 Zuschauer sahen die Begegnung der beiden Reserveteams aus Michendorf und Babelsberg, die mit unterschiedlichen Voraussetzungen in dieses Spiel gingen. Während die Gastgeber nach einer längeren Siegesserie mit breiter Brust aufliefen, wiesen die Gäste den umgekehrten Trend auf. Knappe Niederlagen in den letzten Spielen waren nicht gut für die Moral. Aus ihrer Sicht sollte dieser Bock in Michendorf umgestoßen werden. Es sei vorweggenommen, bei fast sommerlichen Temperaturen boten beide Teams nur mittelmäßige Kreisligakost.

Ungenaue Pässe ließen wenig Spielfluss aufkommen. Es war vorprogrammiert, dass Fehler eine wesentliche Rolle spielen würden sowohl positiv wie negativ. Und so kam es. auch. Ließen beide Kontrahenten anfangs aus den genannten Gründen noch Tormöglichkeiten liegen, nutzte Maik Wunder in der 38.Minute ein ungeschicktes Verhalten der Fortuna Defensive zum 1:0 aus, als diese einen Ball auftrumpfen ließ statt sofort zu klären.

Auf der anderen Seite war es Christopher Kautz, der sich im Eins gegen Eins gegen Keeper Lars Fröhlich auf Zuruf eines Mitspielers mit der Querablage falsch entschied, Großchance dahin. Trotz einiger Möglichkeiten auf beiden Seiten blieb es bis zur Pause beim knappen 1:0, das noch alles für die zweite Hälfte offen ließ.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Beide Mannschaften bemühten sich, aber Ungenauigkeiten bremsten immer wieder gut gedachte Spielzüge. Als Fortunas Marvin Götsch und Julian Kaul jeweils Eins gegen Eins Situationen gegen Lars Fröhlich (der prima parierte) nicht nutzen konnten, kam es wie so oft in diesen Fällen. Ein schneller Konter über die rechte Seite und Lucas Grossmann versenkte die Kugel in der 61.Minute zum 2:0.

Doch die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen. Nur sechs Minuten später erzielte Marvin Götsch mit einem Kunstschuss in den äußersten Winkel aus gut 25 Metern den 2:1 Anschlusstreffer (67.), als Keeper Fröhlich etwas zu weit vor dem Tor stand.

Da beide Seiten bis zum Schlusspfiff durch Schieri Mathias Weigt, der nur 1 x Gelb ziehen musste, nicht Zählbares mehr verbuchen konnten, bestanden beide Trends weiter. Michendorfs "Ungeschlagen Serie" und Fortunas "ein Tor Unterschied Niederlagen". Die Gastgeber wird`s freuen, die Babelsberger werden sich zunehmend über ihre Offensive Gedanken machen müssen. Nur gut mitspielen reicht nicht, Fußball ist ein Ergebnissport, da zählen die Tore.