2.Männer

Fortunas Zweite mit Sieg im Ortsderby

Kreisliga: Fortuna Babelsberg II - SpG Turbine 55/Eintracht 90  4:2 (1:1)

Fast 80 Zuschauer hatte das Nachholspiel der Kreisliga Staffel B zwischen Fortuna Babelsberg II und der SpG Turbine 55/Eintracht 90 am Mittwochabend unter Flutlicht auf dem Kunstrasenplatz "Am Stern" gelockt.

Ein Derby, das auf Grund der Nähe immer einen besonderen Reiz besitzt und daher auch von einer gewissen Brisanz umgeben ist. In diesem Fall aber noch etwas mehr, denn für die Spielgemeinschaft ist jeder Punkt im Abstiegskampf wie Goldstaub und die Gastgeber wollten nach drei Niederlagen wieder in die Spur zurück finden. Entsprechend engagiert gingen beide Teams die Begegnung an. Pech für die Spielgemeinschaft, dass sich Torhüter Sören Gründer bereits nach sechs Minuten verletzte und durch Andre Zühlke ersetzt werden musste.

Die Hausherren hatten zunächst optisch etwas mehr vom Spiel, die Gäste hielten aber durchaus gut dagegen, wirkten nicht wie ein Abstiegskandidat. Trotzdem kam das 0:1 in der 24.Minute durch einen Freistoß von Enrico Jensch dann doch etwas überraschend.

Die Gastgeber ließen sich aber davon nicht beeindrucken und nach 35 Minuten gelang durch Alexander Galke auch der verdiente Ausgleich zum 1:1. Weitere Fortuna-Möglichkeiten vereitelte Keeper Zühlke mit guten Paraden und so blieb es bis zur Pause bei diesem Ergebnis.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Babelsberger mit Schwung in die Begegnung und nur sechs Minuten nach Wideranpfiff war erneut Alexander Galke erfolgreich, brachte die Gastgeber mit 2:1 (51.) in Führung.

Nun war es an den Waldstädtern, das Tempo etwas anzuziehen, während die Babelsberger sich ein wenig auf der Führung auszuruhen schienen, hier und da durch Unkenzentriertheit die Gäste zu Kontern einzuladen. In der 77.Minute war es dann soweit, einen Abspielfehler der Fortuna im Vorwärtsgang nutzte Youngster Perry Asongwe Onabid zu einem Sololauf durch die aufgerückte Abwehr, seine mustergültige Ablage (zum allerdings mehr als abseitsverdächtig stehenden) Thomas Welskopf muste dieser nur noch zum 2:2 ins leere Tor schieben. Erneut war alles "auf Null" gestellt.

Jetzt aber wachten die Gastgeber auf und nur eine Minute später stellte Maximilian Gräser mit seinem Treffer zum 3:2 die Führung wieder her und den Schwung nutzten die Hausherren weiter und Christopher Kautz war es in der 85.Minute vorbehalten mit dem 4:2 den Sack zuzubinden.

Die Gäste präsentierten sich in dieser Partie durchaus nicht wie ein Abstiegskandidat, die Gastgeber trafen nach der Torflaute endlich wieder und hatten sich die drei Punkte am Ende auch verdient.