2.Männer

Ein Dämpfer zur rechten Zeit?!

Testspiel: Fortuna Babelsberg II - Rot-Weiß Groß-Glienicke 0:3 (0:2)

Nach den beiden vorhergehenden, recht erfolgreichen Testspielen schienen die Gastgeber den Tabellenfünften der 1.Kreisklasse (Staffel A) wohl nicht so ernst zu nehmen wie dies notwendig gewesen wäre. Dies sollte sich rächen.

Die Gäste gingen bereits nach 3 Minuten durch Felix Müller mit 0:1 in Führung um nur sieben Minuten später durch Roberto Dino auf 0:2 (10.) zu erhöhen.

Fortuna wurde kalt erwischt und versuchte den Schalter umzulegen. Fehlende Laufbereitschaft und mangelnde Durchschlagskraft in der Offensive verhinderten dies. Trotz hohem Ballbesitzanteil, kamen die Gastgeber gegen die nun tief stehenden Groß-Glienicker kaum zu hochkarätigen Chancen. So wechselten beide Teams mit dem 0:2 die Seiten.

Auch in Hälfte zwei das gleiche Bild, Fortuna hat mehr Anteile, spielt auch gut aus der Abwehr bis zum 16 Meterraum, dort ist aber Endstation. Es fehlen an diesem Tage Cleverness und Wille in der Offensive um sich gegen sehr gut stehende Gäste entscheidend durchzusetzen. Außerdem waren die Rot-Weißen mit ihren gelegentlichen überfallartigen Kontern jederzeit gefährlich. In der 83.Minute schloss Manuel Dino mit seinem Treffer einen dieser Konter erfolgreich zum Endstand von 0:3 ab.

Für die Gäste ein erfolgreicher Test, für die Hausherren eine hoffentlich heilsame Niederlage, denn am kommenden Sonntag (12.02.2017) ist mit dem Tabellenzweiten der Kreisliga Staffel A, Stahl Brandenburg II der vermeintlich stärkste Testspielgegner um 14 Uhr "Am Stern" zu Gast.