2.Männer

Weitere 3 Punkte für den Weihnachtsteller

Kreisliga: Fortuna Babelsberg II - FSV Groß Kreutz 6:1 (2:0)

Ein klarer und auch in der Höhe verdienter Heimsieg der Babelsberger, daran gab es nichts zu deuteln. Nach ihrem Punktspielsieg in Teltow und dem Einzug ins Pokalviertelfinale nahm die Fortuna-Reserve die gute Stimmung mit in diese Partie. Im Gegensatz dazu lief es bei den Gästen in den letzten Wochen nicht so gut. Nach Tabellenplatz fünf am 5.Spieltag ging es Woche für Woche zunehmend in Richtung Tabellenkeller. Das Spiel beider Teams spiegelte dann auch diesen Trend wieder. Fortuna war von Beginn an klar spielbestimmend, von den Groß-Kreutzern kam außer dem Verteidigungswillen wenig in der Offensive. Tore für die Gastgeber waren also nur eine Frage der Zeit.

Das Erste fiel bereits nach 9 Minuten, als Christopher Kautz, nach Vorlage von Seyfetin Palmanak die Kicker vom Stern mit 1:0 in Führung brachte. Der Vorlagengeber war nach 17 Minuten mit dem 2:0 selbst Nutznießer eines schönen Anspieles von Marvin Götsch. Weitere Chancen ließen Fortunas Angreifer fast fahrlässig liegen. Da ihre Defensive aber sicher stand, gingen die insgesamt recht harmlosen Gäste bis zum Halbzeitpfiff leer aus.

Nach dem Seitenwechsel und dem mit 2:0 noch Hoffnung machenden Zwischenergebnis kamen die FSV-ler nach Wideranpfiff etwas besser ins Spiel. Zwar waren die Hausherren auch weiterhin optisch überlegen, aber der richtige Biss vor dem Tor fehlte.

Dies änderte sich erst, als der kurz zuvor eingewechselte Sven Erdmann in der 70.Minute im Strafraum gefoult wurde und Christopher Kautz den Elfmeter zum 3:0 verwandelte. Nun folgten zwei Tore in drei Minuten. Zunächst gab der, in der zweiten Hälfte stark spielende Alexander Galke die Vorlage zum 4:0 durch den, sein drittes Tor in dieser Partie erzielenden Christopher Kautz (71.). Dann kamen auch die Gäste zu ihrem Ehrentor, als Fortuna-Verteidiger Marvin Götsch in der 73.Minute den Ball wegschlagen wollte und dabei seinen Gegenspieler unglücklich traf. Schieri Marcel Engemann entschied zu Recht auf Elfmeter und Benjamin Kleinow ließ sich die Chance zum 4:1 nicht entgehen. Das war der "gefühlte" zweite (und gleichzeitig letzte) gefährliche Torschuss der Gäste in dieser Partie.

Nun wollten die Hausherren den alten Abstand von 4 Toren wieder herstellen und in der 81.Minute war A. Galke erneut der Vorlagengeber für das 5:1 durch Marvin Götsch, der damit seinen Faux pas bei der Elfmeterentstehung wieder ausglich. Auch das 6:1 in der 85.Minute durch den kurz zuvor eingewechselten Andreas Lange bereitete der, in Hälfte zwei zunehmend in Fahrt kommende A. Galke vor. Bei diesem klaren Ergebnis, mit dem die Gäste gut bedient waren, blieb es bis zum Schlusspfiff.

Nach dem Spiel stand die Frage, war Babelsberg so stark oder Groß Kreutz so schwach. Wie so oft, liegt die Wahrheit wohl in der Mitte. Der FSV wird mit solchen Leistungen sicher weiter in Richtung Tabellenkeller rutschen. Fortuna hat einen positiven Lauf, muss sich aber trotz der sechs Tore und dem guten Spiel ein wenig den Vorwurf gefallen lassen, mit ihren Chancen zu sündigen, nicht in jedem Spiel werden die Gegner so viel zulassen.