2.Männer

Da war mehr möglich

Kreisliga: Caputher SV 1881 - Fortuna Babelsberg II 2:2 (2:2)

Nach zuletzt viel Grau und Regen zeigte sich am Sonntag ein wenig die Sonne und lockte so über 50 Zuschauer auf den Caputher Sportplatz. Gute Bedingungen also für ein Fußballspiel. Die Babelsberger Gäste bestimmten von Beginn an mit mehr Ballbesitz das Spiel, mussten aber in der 5.Minute einen Dämpfer hinnehmen, als die Defensive inklusive Torhüter einen weiten Flugball unterschätzte und Clemens Melzig kein Problem hatte zum 1:0 einzuschießen.

Fortunas Zweite ließ sich aber davon nicht beeindrucken und suchte weiter die Offensive, während die Gastgeber nur bei Standards eine gewisse Torgefahr ausstrahlten. Nach rund 20 Minuten drehten die Babelsberger das Spiel mit einem Doppelschlag. Zunächst war es Odaee A Abbas der in der 19 Minute mit seinem Treffer zum 1:1 ausglich und nur 2 Minuten später versenkte Christopher Kautz einen Elfmeter sicher zum 1:2 (21.) in den Maschen des Caputher Gehäuses.

Weitere Chancen ließen die Filmstädter aber leichtfertig liegen und so kamen die Gastgeber nach einem Standard, bei dem die Gästedefensive erneut keine gute Figur machte, durch Ricardo Löffler zum 2:2 Ausgleich (35.).

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Fortuna mit mehr Ballbesitz, aber oft mit zu ungenauem Kurzpasspiel in der torgefährlichen Zone bzw. beim letzten Pass. Die Caputher ihrerseits verbreiteten auch weiterhin meist nur bei einigen Standards eine gewisse Torgefahr . Da beide Seiten, aber vor allem die Filmstädter ihre Chancen nicht nutzten, blieb es bis in die Schlussphase spannend. Als in der 83.Minute Schieri Andre Quappe dem Caputher Melzig noch grobem Foulspiel an William Pollack glatt Rot zeigte, brachten 10 Hausherren das Unentschieden bis zum Schlusspfiff über die Runden.

Fazit: Ein Spiel, dass Fortuna bei besserer Chancenverwertung hätte gewinnen können (müssen). Andererseits steht man bei solchen Spielen auch oft am Ende mit leeren Händen da, wenn der Gegner seine Chancen gnadenlos nutzt. Ein erfreulicher Auswärtspunkt und eine Bestätigung des guten Trends bei den Gästen.