2.Männer

Trotz Sieg "noch Luft nach oben"

Kreisliga: Fortuna Babelsberg II - SV Eiche Ragösen 2:0 (1:0)

Am 4. Spieltag der Kreisliga Havelland traf die zweite Mannschaft von Fortuna Babelsberg auf Eiche Ragösen.

Das Trainergespann Stengel/Clavis nahm gegenüber dem Spiel in der letzten Woche einige Veränderungen in der Startelf sowie im taktischen Bereich vor. Die Spieler setzten in den ersten Minuten des Spiels das Konzept gut um. Von Beginn an machten die Hausherren Druck auf das Gästetor.

Nach 5 Minuten war es auch schon geschehen, 1:0 für die Gastgeber durch Seyfetin Palmanak nach Vorlage von Max Gräser. Eigentlich hätte man denken können das dies Sicherheit gäbe und weiter Druck ausgeübt wird, doch Fortuna nahm unverständlicherweise das Tempo raus. So wurden zwar noch weitere Torchancen herausgespielt, doch das alte Problem trat wieder auf, die mangelhafte Chancenverwertung. O. A Abbas, Ch.Kautz, A.Galke sowie M.Gräser hatten die Möglichkeit, das Ergebnisse schon in der ersten Halbzeit weitaus deutlicher gestalten zu können. So ging es nur mit der 1:0 Führung im Rücken zur Pause und es bestand ständig die Gefahr, dass die Ragösener mit einem Konter das Ergebnis wieder auf Gleichstand stellen könnten.

Mit Wiederanpfiff übernahm Fortuna sofort wieder das Kommando und erspielte sich erneut Chancen. Doch wieder war es wie in der ersten Halbzeit, sie wurden einfach nicht genutzt. Zum Glück stand aber die Abwehr der Hausherren sehr gut und ließ dem Sturm aus Ragösen kaum eine Torchance zu.

In der 68.Minute wurden die Gastgeber endlich für Ihre Bemühungen belohnt. Allerdings gelang der Treffer nur durch ein Eigentor, doch hatte Odaee A Abbas ganz großen Anteil am Torerfolg, da er den Gegner so unter Druck setzte, dass zwei Ragösener Verteidiger sich beim Klärungsversuch gegenseitig anschossen und der Ball im Netzt landete.

In der 88 Minute hätte Fortuna nach Elfmeterentscheidung sogar noch auf 3:0 erhöhen können, doch den Strafstoß setzte Keeper Mario Schober, der sonst ein sicherer Schütze ist, knapp neben das Tor. Somit blieb es beim mehr als verdienten Arbeitssieg von 2:0.

Am kommendem Sonntag wartet mit dem Tabellenführer Kloster Lehnin vermutlich ein ganz anderes Kaliber auf die Fortuna Reserve.