2.Männer

Youngster verkauften sich gut

Kreisliga: Fortuna Babelsberg II - Caputher SV 1881 1:2 (1:1)

Dieses Spiel war für beide Teams "relativ bedeutungslos", zumindest was Auf- oder Abstieg bedeutete.

Die Gäste belegen einen guten vorderen Mittelfeldplatz und Fortunas Zweite hatte am vergangenen Wochenende mit dem Sieg über Turbine Potsdam den Klassenerhalt bereits in trockene Tücher gebracht und so waren eher die Dinge rund um das Spiel wichtig.

Zunächst wurde vor der Begegnung Trainer Mathias Mros, der an der Seite von Daniel Friedrich als Feuerwehrmann im Frühjahr eingesprungen war, verabschiedet und dann liefen mit Adam Atarouwa und Mika Ditting zwei A-Junioren von Beginn an auf. Das Trainerteam hatte bewusst auf einige Stammkräfte verzichtet und schon den Blick in Richtung neue Saison gerichtet. 

Die ungewohnte Aufstellung benötigte einige Minuten der Anpassung und dies nutzte Clemens Melzig um die Caputher in der 6.Minute mit 0:1 in Führung zu bringen. Danach fingen sich die Gastgeber aber und so entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe ohne das aber weitere Treffer fielen.

So wechselten beide Teams mit diesem knappen Ergebnis die Seiten und den besseren Start in Hälfte zwei erwischte Fortuna. Nur zwei Minuten waren gespielt, als Maximilian Gräser in der 47.Minute mit seinem Treffer den 1:1 Ausgleich erzielte. Verteiltes Spiel auch in der Folgezeit.

In der 74.Minute gab es mit der Einwechselung des lange Zeit verletzten Danilo Matthäs einen weiteren positiven Aspekt für die Gastgeber.

Beide Mannschaften hatten Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden und als Alles schon langsam auf ein Unentschieden hindeutete, hatten die Gäste das glücklichere Ende für sich. Jakob Höpfner scheiterte in der 80. Minute zwar zunächst am großartig reagierenden Mario Schober im Fortuna-Tor, aber den abgewehrten Ball konnte er per Kopf zum 1:2 über die Linie drücken. Bei diesem knappen Ergebnis blieb es bis zum Schlusspfiff durch Schiedsrichter Benno Knospe.

Mit der Rückkehr weiterer Langzeitverletzter sowie einiger aus den A-Junioren in den Männerbereich wechselnder Spieler in den Kader der Zweiten dürfte die neue Saison für das Kreisligateam durchaus positiv gesehen werden.