2.Männer

Gegen den Tabellenzweiten gut verkauft

Kreisliga: SG Blau-Weiß Beelitz - Fortuna Babelsberg II 2:0 (0:0)

Für beide Teams ging es in dieser Begegnung noch um etwas, denn in beiden Fällen galt das gleiche Motto: "Eventuell......."; "Es besteht noch die geringe Chance/ Gefahr, dass......". Allerdings waren die Beweggründe und Blickrichtungen völlig andere.

Die Gäste müssen noch ein wenig in Richtung Abstieg schauen, die Gastgeber in Richtung Platz zwei, für den Fall, dass es doch eine Relegationschance geben könnte. So war also kein Sommerfußball angesagt. 

Fortuna hatte trotz früherer Abfahrt Mühe rechtzeitig zum Anstoß in Beelitz zu sein. Grund war der Mega-Stau rund um Michendorf und so ging es ohne aufwärmen in die Partie.

Beelitz dominierte mit viel Ballbesitz, Babelsberg stand tief und setzte auf Konter. Optisch waren die Hausherren klarer Sieger, aber die hochkarätigeren Torchancen lagen auf Seiten der Filmstädter. So hätte es durchaus im Kasten von Andreas Witte einschlagen können, tat es aber nicht, da die Gäste ihre Chancen, wie so oft in der Saison, vergaben. So wechselten beide Teams mit dem 0:0 die Seiten.

Auch in Hälfte zwei das gleiche Bild, Blau-Weiß mit mehr Ballbesitz, Fortuna mit einzelnen gefährlichen Kontern.

Nach rund einer Stunde Spielzeit hatte Trainer Fabian Fleischer das vielgerühmte "goldene Händchen", als er Thomas Schied einwechselte, denn in der 78.Minute erzielte dieser, unmittelbar nachdem Fortuna einen Hundertprozenter liegen gelassen hatte, das vorentscheidende 1:0.

Noch aber gaben sich die Gäste nicht geschlagen und versuchten bis zur 90.Minute den Ausgleich zu erzielen. Dies gelang nicht. Ganz im Gegenteil, erneut Thomas Schied war es, der mit einen berechtigten Elfmeter das 2:0 (90.) erzielte und damit den Sack zuband.