2.Männer

Beim Tabellendritten einen Punkt vom Gabentisch stibitzt

Kreisliga: Caputher SV 1881 - Fortuna Babelsberg II 0:0

Das Ergebnis des letzten Punktspiels vor der Winterpause hatten sich die Gastgeber sicher anders vorgestellt.

Nachdem am Vortag Ruhlsdorf das Spitzenspiel gegen Glindow mit 2:1 gewonnen hatte, würde ein Sieg gegen die Fortuna-Reserve Punktgleichheit mit Glindow bedeuten und nur 2 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer. Damit ließe sich gut und hoffnungsvoll überwintern.

Die Gäste ihrerseits benötigen aber auch jeden Punkt, wollen sie sich Schritt für Schritt aus dem unteren Tabellendrittel entfernen. Bis auf den Ausrutscher in Glindow, konnten sie in den letzten Wochen durchaus gute Ergebnisse vorweisen. Man durfte also gespannt sein, wie jedes Team seine Ziele zu erreichen gedachte.

Um es vorweg zu nehmen, die Trainer hatten Sicherheit vor Hurra-Fußball verordnet und das schwere Geläuf tat ein übriges. Beide Mannschaften neutralisierten sich über die gesamte Spielzeit und es gab für die knapp 60 Zuschauer nur wenige Torszenen zu sehen.

Nach den gespielten 90 Minuten hatte keine der beiden Seiten einen Sieg verdient und so endete die äußerst faire Partie, an der Schiedsrichter Thorsten Donats mit einer sehr guten Leistung Anteil hatte, mit einem wenig aufregenden torlosen 0:0.

Die Babelsberger dürften dies aber als Auswärtspunktgewinn, die Caputher wohl eher als Punktverlust empfunden haben.