2.Männer

Klarer Sieg im Kellerduell

Kreisliga: Fortuna Babelsberg II - Eintracht 90 Babelsberg 3:0 (1:0)

Wenn der Tabellenvorletzte gegen den -letzten spielt, ist dies üblicherweise kein Zuschauermagnet. Anders bei diesem Ortsderby.

Das schöne Wetter und die Tatsache, dass es für beide Mannschaften sozusagen ein "Heimspiel" war (Eintracht nutzt das Sportgelände ebenfalls für ihre Heimbegegnungen) hatte rund 100 Fans beider Seiten angelockt. Einen Vorteil gab es also für die Fortuna Reserve nur insofern, dass ihre Anhänger in deutlicher Überzahl waren.

Für beide Teams stand viel auf dem Spiel. Der Verlierer würde sich auf einem Abstiegsplatz festsetzen und so gingen beide Mannschaften mit dem Willen auf den Platz, diesen siegreich zu verlassen.

Nach wenigen Minuten zeichnete sich aber bereits ab, dass Fortuna wohl an diesem Tag die besseren Karten haben würde. Mit dem erstmals als Spieler für Fortunas Zweite eingesetzten Mathias Alex (Co-Trainer der 1.Männermannschaft), hatten sie einen erfahrenen Mann in ihren Reihen, was zusätzliche Sicherheit gab. Zielstrebig wurden Angriffe vorgetragen und das Spielgeschehen übernommen, während Eintracht zunächst nicht über Konteransätze hinauskam. Allerdings ließ Fortuna (wie so oft) klare Chancen liegen bzw. verhinderte Hendrik Mahlow mit guten Paraden den Einschlag des Balls.

In der 35.Minute war er aber dann doch machtlos, als Hans Vieweg einen langen Ball erlief und mit einem Heber das 1:0 erzielte. Weitere Chancen ließ Fortuna fast fahrlässig liegen und wäre beinahe bestraft worden, als ein Eintracht-Fernschuss gegen die Latte klatschte.

Mit dem Jederzeit verdienten 1:0 ging es in die Halbzeitpause, aus der Eintracht mit dem Willen kam, das Spiel noch umzubiegen. Fortuna spielte nun etwas abwartend und so kam auch Eintracht zu einigen wenigen, allerdings nicht ungefährlichen Angriffen.

Nach kurzer Zeit strafften sich aber die Gastgeber wieder und als der eingewechselte Odaee A Abbas in der 62.Minute einen langen Ball mit dem Kopf zum 2:0 verlängerte, war die Vorentscheidung gefallen. Eintracht hatte nicht mehr die Kraft und spielerischen Mittel um noch einmal zurück zu schlagen.

Erneut der schnelle Odaee A Abbas war es, der in der 84.Minute einen langen Ball um Fußspitzenbreite vor Eintracht-Keeper Mahlow erreichte und ihn zum 3:0 an diesem vorbeispitzelte.

Ein jederzeit verdienter Sieg der Fortunen, der bei konsequenterer Nutzung der Torchancen durchaus hätte höher ausfallen können, ja müssen.

Fortunas Zweite entfernte sich mit diesem Sieg etwas aus der Abstiegszone, während Eintracht auf dem letzten Tabellenplatz verharrt.