2.Männer

Die Zweite mit löchriger Abwehr

Kreisliga: Schönwalder SV 53 II - Fortuna Babelsberg 4:0 (1:0)

Das zweite Spiel in Folge mit 0:4 verloren und in der Offensive nichts Zählbares, so präsentiert sich Fortunas Reserve zur Zeit. Allerdings sind die Babelsberger durchaus nicht so schwach, wie die Ergebnisse es erscheinen lassen.

Sie haben aber ein massives Deckungsproblem bei schnell vorgetragenen Kontern und verwerten in der Offensive ihre Chancen nicht kaltblütig genug.

Am Sonntag war Fortuna Babelsberg ll zu Gast bei Schönwaldes Zweiter und in den ersten Minuten versuchten beide Mannschaften den Ball in ihren Reihen zu halten um Sicherheit in das eigene Spiel zu bekommen.

Erste sporadische Offensivversuche gab es nach gut einer Viertelstunde und in der 24.Minute konnten die Gastgeber zum ersten Mal jubeln. Gerade hatte Norman Junghans im Tor der Schönwalder noch einen strammen Schuss der Gäste abwehren können und daraus entwickelte sich ein Gegenangriff bei dem David Schalow drei Gegenspieler schlecht aussehen ließ und zur 1:0-Führung für den SSV ll vollendete.

Fortuna gab sich nicht geschlagen und kurz vor der Halbzeit hatten sie richtig Pech, als ein Schuss aus 20 Metern nur an den Pfosten klatschte.

So ging es mit der knappen Führung in die Halbzeitpause.

Die Gastgeber hatten den besseren Nachpausenauftakt. In der 53.Minute spielte Christoph Müller einen sehenswerten Diagonalball in den Lauf von David Schalow und der vernaschte erneut seinen Gegenspieler und netzte zur 2:0-Führung für den SSV ll ein.

Er war es auch, der sich in der 67.Minute auf der linken Außenbahn gleich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte, den Ball auf Torsten Busse querlegte und der hatte wenig Mühe zum 3:0 einzuschieben.

Die Babelsberger waren nun moralisch angeschlagen und brachten kaum noch gefährliche Angriffe zustande.

Erneut David Schalow war es der in 81. Minute einen Freistoß aus 25 Metern direkt zum 4:0 verwandelte und mit drei Toren und einem "Assist" zum "Man of the Match" wurde.