2.Männer

Dem Aufsteiger 87 Minuten Paroli geboten

Kreisliga: Juventas Crew Alpha - Fortuna Babelsberg II 1:0 (0:0)

In der Kreisliga blieb es, wie auch in so manch anderer Spielklasse, bis zum letzten Spieltag spannend.

Blau-Weiß Beelitz hatte mit einem Sieg im vorgezogenen Spiel die Latte für die Gastgeber noch einmal höher gelegt. Eine Niederlage, bei einem gleichzeitigen Sieg der Golm/Töplitzer, hätte das Aus aller Aufstiegsträume bedeutet und so waren die Vorzeichen klar. Juventas durfte nicht verlieren, Fortuna II seinerseits wollte den Aufwärtstrend der letzten Wochen bestätigen und so entwickelte sich vor einer imposanten Zuschauerkulisse ein spannendes und umkämpftes Spiel.

Während die Hausherren den schnellen Torerfolg suchten und optisch mehr vom Spiel hatten, suchten die Gäste mit Kontern zum Erfolg zu kommen, aber beide Defensivreihen standen gut und ließen bis zur Halbzeit keinen Treffer zu und so ging es in eine zweite Hälfte, die zunehmend zur Zitterpartie für den Aufstiegskandidaten wurde. Das 0:0 Unentschieden würde reichen, aber ein einziges Tor der Fortunen das Aus aller Aufstiegsträume bedeuten. Und so bangten die Gastgeber mit zunehmender Aufregung bis 3 Minuten vor den Abpfiff. Dann löste Stefan Roggenbuck mit seinem Tor zum 1:0 (87.) Juventas endgültig die Aufstiegsfahrkarte. Die Anspannung brach sich im begeisterten Jubel Bahn, der verständlicherweise auch nach dem Spiel noch anhielt. Glückwunsch an den Aufsteiger und viel Erfolg in der Kreisoberliga.

Fortunas Zweite darf aber für sich in Anspruch nehmen, es dem Aufsteiger ganz, ganz schwer gemacht zu haben und bewies einmal mehr das vorhandene Potenzial. Sollte es gelingen die Offensivkraft in der kommenden Saison noch zu verbessern, so ist das Team um Trainer Daniel Friedrich und Rene Staufenbiel durchaus zu beachten.