2.Männer

Fortunas Zweite tritt auf der Stelle

Kreisliga: Fortuna Babelsberg II - Spgm. Golm/Töplitz 1:2 (0:1)

Fortunas Zweite ist glücklos aus der Winterpause gekommen und hat in der Rückrunde auch ein wenig "die Seuche an der Backe", was die Toreffizienz betriffft.

So verlor man in den letzten Wochen viele Spiele mit einem Tor Differenz gegen sogenannte Tabellenkellerkinder, obwohl man in einer ganzen Reihe von Partien durchaus das spielerisch bessere Team war. Mit den Torchancen wurde aber geschludert und Patzer oder Sonntagsschüsse führten dann, zumindest aus Fortuna-Sicht, zu "unglücklichen" Niederlagen. Diese Serie sollte nun gegen einen der Aufstiegsaspiranten durchbrochen und der Schalter im Kopf endlich umgelegt werden, hofften die Anhänger. Dies gelang aber nur in Bezug auf die Einstellung zum Spiel, nicht vom Ergebnis her und so scheint sich die glücklose Serie fortzusetzen.

Natürlich ist eine knappe Niederlage gegen eines der Spitzenteams nichts Ungewöhnliches. Noch dazu, wo man im Herbst das Aufeinandertreffen klar verloren hatte. Allerdings war es wieder eine Niederlage "in den letzten Sekunden". In der Nachspielzeit hatten die Babelsberger auch die Heimbegegnung vor 14 Tagen mit 1:2 verloren. Die Tore waren in den Minuten (45.+2 und 90.+4) gefallen und so hatten die Spieler ein Deja-vu Erlebnis als auch in dieser Begegnung der "Lucky Punch" eine Minute vor dem Abpfiff gegen sie fiel.

Dabei sah es zunächst für die Hausherren gar nicht so schlecht aus. Zwar waren die technisch starken Gäste mit der ersten guten Chance durch Ludwig Hakenbeck in der 22.Minute mit 0:1 in Führung gegangen, aber die Babelsberger waren in dieser Partie nicht blutleer sondern" arbeiteten" Fußball und bekamen so auch Chancen durch Danilo Matthäs und Faisal Thabit Haqi, die aber nicht genutzt wurden. Da auch die Defensive nichts anbrennen ließ, wechselte man mit dem knappen 0:1 die Seiten.

In der 2.Halbzeit zeigte Fortuna endlich auch alte Tugenden und erspielte sich eine Reihe von guten Chancen, die aber zunächst allesamt nicht genutzt werden konnten. Eine Schwäche in der Rückrunde bei den Gastgebern, denn so lief man Gefahr, dass einer der gefährlichen Konter der Golm/Töplitzer die Vorentscheidung bringen würde. Doch Mario Schober im Fortuna-Tor hatte einen starken Tag erwischt und hielt so sein Team im Spiel.

Der knappe Rückstand verhieß Hoffnung und so drängte Fortuna auf den Ausgleich, den Daniel Ziemann in der 84.Minute nach einer "Eckenflut" erzielte.

Jetzt schien sogar ein Sieg machbar, aber Denny Legde zerstörte dieses Vorhaben mit seinem Last Minute Tor zum 1:2 in der 89.Minute.

Für seine Farben war der Sieg beim Kampf um die Tabellenspitze eminent wichtig.

Für Fortunas Tabellenplatzierung sind Siege oder Niederlagen im Moment eher etwas zweitrangig, ist man doch inzwischen mit Platz 8 und deutlichem Punkteabstand nach vorn und hinten, im "Tabellen-Niemandsland" angekommen. Diese Niederlage war trotzdem schmerzhaft für sie, denn man wurde für ein engagiertes Spiel nicht belohnt und das wäre für die angekratzte Psyche und Moral durchaus wichtig gewesen.