2.Männer

Die Zweite in der "Torkrise"

Kreisliga: Fortuna Babelsberg II - Eintracht 90 Babelsberg 0:1 (0:0)

Wer ein wenig in den Spielberichten der Test- und Rückrundenbegegnungen blättert, findet ganz schnell das momentane Problem von Fortunas Zweiter. Es ist die mangelnde Torgefährlichkeit.

In den letzten Wochen häufen sich Sätze wie, "torharmlose Fortunen" oder "Fortuna nutzt seine Chancen nicht".

Nur ein einziges (!!) Tor erzielten die Gastgeber in den letzten 4 Punktspielen vor dieser Begegnung. Diesen Trend zur Torlosigkeit setzte das Team von Daniel Friedrich leider auch in der heutigen Begegnung gegen Eintracht 90 Babelsberg fort, so dass nun 1:6 Tore und 3:12 Punkte als Rückrundenbilanz zu Buche stehen.

Da sollten die Alarmglocken läuten, denn die Mannschaft war zum Ende der Hinrunde noch "ganz vorn" mit dabei. Der mangelnden Chancenverwertung steht allerdings eine gute Defensivleistung gegenüber, ließ man doch jeweils nur ein Gegentor zu (Ausnahme das 0:2 gegen den FSV Bbg. 74 II).

Bei diesen knappen 0:1 Ergebnissen wären durchaus auch Punkteteilungen und Siege möglich gewesen, so wie auch im heutigen Spiel. Allerdings fehlt es der Mannschaft im Moment etwas an Körpersprache und schnellem Spiel, aber am meisten am erfolgreichen Torabschluss.

Da auch Eintracht 90 sich nicht als "Übermannschaft" entpuppte, bleib Zählbares während der ganzen Partie auf beiden Seiten Mangelware. Nur in der 76.Minute, als der kurz vorher eingewechselte Dustin Garbe abzog, zappelte der Ball zum 0:1 im Netz der Fortunen.

Dass dieser Treffer der Goldene sein würde, war bei der mangelnden Durchschlagskraft beider Offensivabteilungen fast zu befürchten und bewahrheitete sich beim Abpfiff. Fortuna verharrt damit auf Tabellenplatz 8, während sich Eintracht 90 auf Platz 11 verbesserte.