2.Männer

Niederlage im "Kellerduell"

Kreisliga: SG Blau-Weiß Pessin - Fortuna Babelsberg II  3:0 (0:0)

Auf Grund von Verletzungen der Torhüter Mario Schober und Sebastian Lahn sowie der noch nicht bestehenden Spielberechtigung von Torhüterneuzugang Marco Jung (erst ab 14.03.), stand die Auswärtspartie aus Fortuna-Sicht unter keinem guten Stern.

Mit Andreas Lange übernahm ein Feldspieler dankenswerter Weise die vakante Torhüterposition und seine Mitspieler versuchten ihm durch Einsatz diese ungewohnte Rolle so leicht als möglich zu machen. Dies gelang auch bis zur Halbzeit und weckte damit Hoffnung auf Hälfte Zwei, gegen den Tabellennachbarn einen Punkt oder sogar mehr zu ergattern. Allerdings zeigte sich von Beginn an, ebenso wie am Vortag bei der "Ersten", ein Problem bei der Umgewöhnung von Kunst- auf Naturrasen. Erneut war aber auch die Abschlussschwäche ein weiteres Problem, denn Chancen zur Führung gab es auf beiden Seiten. Die Hoffnung, vielleicht sogar mehr als einen Punkt zu entführen, währte aber nur bis zur 51. Minute, als Maximilian Scheibner die Gastgeber mit 1:0 in Führung brachte. Das Interimstrainerduo Firchau/Greve reagierte mit einem Doppelwechsel, denn noch war nichts verloren und so vergingen noch einmal rund 20 Minuten, in denen auch ein 1:1 möglich gewesen wäre, aber mit dem Doppelschlag der Pessiner in der 70. und 75 .Minute durch Chris Öllermann und Maximilian Scheibner war die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber gefallen. Auffallend, dass eine Reihe von Fortuna-Spielern im Bemühen "Alles zu geben", verkrampfen oder Alleinaktionen starten, dabei aber den besser postierten Mitspieler übersehen. Es mangelt dem Team weniger an Willen und fußballerischem Vermögen, als an einem "klaren Kopf". Dies wird nun vordringliche Aufgabe von Tino Greve in den nächsten 14 Tagen sein (kommendes Wochenende ist Fortuna spielfrei), der sich erfreulicher Weise bereit erklärt hat, neben der A-Juniorenspielgemeinschaft, auch die 2.Männermannschaft bis zum Saisonende wieder zu übernehmen.