2.Männer

Endlich den "Bock umgestoßen"

Kreisliga: Fortuna Babelsberg II - Werderaner FC Viktoria 1920 II  1:1 (0:0)

Da stand doch endlich mal wieder ein Team auf dem Platz, das Spaß am Fußball hatte und mit der Körpersprache zeigte, dass man nicht zu einem gemütlichen "Wochenendknödeln" gekommen war. 

Natürlich passte noch nicht Alles und so manches ist noch zu verbessern, aber die guten Ansätze sahen schon wieder nach Fußball aus und dies trotz der Tatsache das Werders Zweite im vorderen Bereich der Tabelle platziert war. So erspielten sich beide Teams in der 1. Halbzeit Chancen (Lattentreffer von Werder), die aber letztendlich von beiden Offensivabteilungen nicht genutzt werden konnte. Sebastian Lahn hielt, noch einzelnen "Stockfehlern" seiner Vorderleute mit guten Paraden Fortuna im Spiel. Auf der Gegenseite zeigte die Offensive eine Reihe guter Spielzüge, die aber letztendlich noch nicht immer bis zum Ende clever und cool ausgespielt wurden. So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause. In Hälfte Zwei betimmte Fortuna zunehmend das Spielgeschehen und als in der 75.Minute Andreas Lange das 1:0 erzielte war die Freude groß. Leider, wie es so oft bei Mannschaften geschieht, die im Tabellenkeller stehen, konnte das Ergebnis nicht über die Runden gebracht werden. In der 89.Minute war, nach einem Freistoß Sebastian Mellin mit dem Kopf zur Stelle und riß Fortuna noch aus den Siegesträumen.

Fazit: Eine geschlossen Mannschaftsleistung, auf der aufgebaut werden kann und muß, will man Anschluß an das Mittelfeld erzielen. Durch die Punkteteilung ist das Team mit 4 bzw. 5 Punkten Rückstand (bei einem Spiel weniger) nun wieder in Schlagweite.