Erste Niederlage im Jahr 2018

Landesklasse: VfL Nauen - Fortuna Babelsberg 2:0 (0:0)

Anfang März sollte das Punktspiel in Nauen stattfinden, es fiel damals auf Grund des unbespielbaren Platzes aus. An diesem Donnerstagabend präsentierte er sich in einem 1A-Zustand.

Das Trainerteam Michalske/Förster hatte eine lange Ausfallliste zu beklagen, so dass sie mit dem "fast letzten Aufgebot" die Fahrt antraten. Dies ist nicht degradierend für die Spieler, es bestanden einfach keine personellen Alternativen. Lobenswert das Patrick Wolff und Paul Görner sich bereit erklärten für den Fall der Fälle mit einzuspringen.

Die Gastgeber waren von Trainer Jethro Reinhardt gut eingestellt und wollten sich für die Pokalniederlage vor 16 Tagen an gleicher Stätte revanchieren und so entwickelte sich von Beginn an ein flottes ausgeglichenes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten.

Leichte Chancenvorteile lagen zunächst bei Fortuna, auch weil die Nauener Abwehr zu Beginn leicht wackelte, sich aber zunehmend steigerte. So hatte Andreas Plaue in der 14.Minute eine gute Möglichkeit , er war aber selbst überrascht von dem Abwehrfehler. In der 24.Minute klatschte ein Kopfball von Felix Thoss an die Latte, aber auch auf der anderen Seite setzte Martin Berndt einen Ball in der 33.Minute an den Querbalken, so dass es torlos in die Halbzeitpause ging.

Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass es ein absolut faires Spiel war, ohne Nicklichkeiten, die fünf gelben Karten bis zur Pause waren deutlich überzogen.

Nach dem Wiederanpfiff hatten die Nauener mehr Mumm und versuchten immer wieder in die Fortuna Hälfte zu kommen, sie verschoben das Spiel immer mehr vom eigenen Tor weg. Eine Unkonzentriertheit in der Gästeabwehr bestrafte Joshua Sziwew in der 58.Minute, erzielte die 1:0 Führung, als er am schnellsten schaltete. Die Führung zu diesem Zeitpunkt hatte sich im Spielverlauf angekündigt und in der unmittelbaren Folgezeit verpassten die Gastgeber den Babelsbergern den endgültigen K.O. zu versetzen.

Und so kam Fortuna mit dem unbedingten Willen wieder ins Spiel zurück, erspielten sich einige Chancen, aber es waren keine deutlichen, trotzdem wäre ein Unentschieden möglich gewesen. Mehrmals wurde der Nauener Kasten knapp verfehlt, die Abwehr hatte sich aber, wie bereits erwähnt, deutlich gesteigert. Als die Gäste alles nach vorn warfen, erzielte Moritz Klimanski nach einem Standard in der 88.Minute das 2:0.

Unterm Strich bleibt die erste Niederlage im Jahre 2018 gegen eine gute Nauener Elf, die das Spiel nicht unverdient gewonnen hat. Jetzt heißt es für Fortuna über Pfingsten Wunden lecken, Kräfte sammeln und das Spiel gedanklich schnellstmöglich abzuhaken. Es wurde ein Spiel verloren, mehr aber auch nicht.

Am kommenden Wochenende gilt es mit voller Konzentration gegen den Meyenburger SV die drei Punkte zu holen, das Daumendrücken gilt vor allem auch den verletzten Spielern, damit der eine oder andere wiederkommt und das Ziel weiter verfolgt werden kann. Anstoß am Samstag den 26.Mai ist um 15.00 Uhr. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Fanunterstützung.

Bemerkenswert und einen Dank an den VfL Nauen für die faire Geste mit dem freien Eintritt für die Fortuna Gäste. Dass die Zuschauerzahl vom Pokalspiel nicht wiederholbar ist, war vorher klar, leider sahen dieses Mal nur 65 Fußballfreunde ein gutes Landesklassenspiel.

 

Wer ist online

Aktuell sind 93 Gäste und keine Mitglieder online

Unsere Partner