1.Männer

Da ist er, der erste Meisterpott!

Landesklasse: Fortuna Babelsberg - SV Rot-Weiß Kyritz 6:0 (3:0)

Nach dem Spiel fand die verdiente Ehrung für den Staffelsieg in der Landesklasse statt, doch vorher wurden noch neunzig Minuten Fußball bei tropischen Temperaturen gespielt, die für beide Seiten aber wenig nervenaufreibend waren.

Sommerfußball war zu erwarten und so ähnlich wurde es auch, eine Art Einbahnstraßenfußball. Das Trainerduo Sebastian Michalske / Thomas Förster stellte erwartungsgemäß um, und so kam unter anderem Keeper Rene Oschmann zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz in dieser Saison, einem Einsatz den er sich mehr als redlich durch seine stetige Einsatzbereitschaft verdient hatte.

Es war kein ganz normales Heimspiel, es war einfach nur ein erfolgreicher Saisonabschluss auf dem heimischen Geläuf. Die Partie begann zwanzig Minuten später, da die Gäste verspätetet und zunächst in Unterzahl anreisten. Doch einmal mehr vervollständigte Coach Ronny Krapat sein Team, so dass sie komplett zu elft auflaufen konnten.

Die Kyritzer waren von Beginn an bemüht Treffer zu vermeiden, um das Ergebnis  so gering wie möglich ausfallen zu lassen und so waren ihre Angriffe selten. Es entwickelte sich ein Spiel in nur in eine Richtung, die fälligen Tore waren nur eine Frage der Zeit. Nach sechzehn Minuten setzte sich Andreas Plaue auf der rechten Seite mustergültig durch, seine Eingabe konnte Dennis Weber noch nicht nutzen, am langen Pfosten hatte dann Tony Zimmermann wenig Probleme zur Führung.

Danach wurden einige Möglichkeiten liegengelassen, aber auch Kyritz Keeper Jeffrey Milz machte einen guten Job. Die Frage die sich in den kommenden Minuten stellte war, wer ist der Schütze des 100.Fortuna-Saisontores? In der 29.Minute war es Dennis Weber vorbehalten dieses zu erzielen. Felix Thoss setzte in der 36.Minute aus halbrechter Position noch einen drauf, das Halbzeitergebnis war erreicht und auch in dieser Höhe völlig verdient.

Die zweite Hälfte hatte nur noch wenige Höhepunkte, was bei diesem Wetter und mit den erreichten Saisonergebnissen im Kopf, auch nicht überraschend war. Zählbare Höhepunkte gab es in den vier Minuten zwischen der 56.und 59. Minute, in dieser Zeit wurde das halbe Dutzend erreicht. Zunächst zirkelte Tony Zimmermann einen Freistoß aus zwanzig Metern gekonnt über die Mauer, danach legte er Armin Schmidt das 5:0 vor und Armin Schmidt ließ sich nicht zweimal bitten und machte mit einem Doppelschlag sofort auch das 6:0.

Weitere hochkarätige Chancen wurden danach ausgelassen, weil die Gastgeber einfach zu schön spielen wollten, statt einfache Dinge zu machen. Ein höheres Ergebnis wäre möglich gewesen, dass hätten die Kyritzer aber nicht verdient gehabt und nach neunzig Minuten beendete Marc Kreissl aus Ziesar pünktlich und auch völlig stressfrei die letzte Fortuna-Heimpartie der Saison 2017/18.

Nach dem Spiel erfolgte die Ehrung durch Hartmut Lenski, Vorsitzender des Fußballkreises Havelland und Präsidiumsmitglied im FLB, sowie durch Ralph Belling (Staffelleiter LK-Ost) in Vertretung des im Urlaub befindlichen Staffelleiter-West, Ingo Widiger.

An dieser Stelle soll schon, auch wenn noch das Kreispokalfinale ansteht, ein Saisonfazit stehen. Die Zahlen mit 70 Punkten und 104:19 Toren sprechen eine mehr als deutliche Sprache, es war aber auf diesem Weg auch nicht alles Gold was glänzt, es war kein Selbstläufer. Zur Winterpause mit dem Rückstand von sieben Punkten, gab es schon eine brenzlige, richtungsweisende Situation. Was wäre, wenn das erste Rückrundenspiel gegen Lok Potsdam, die eine überragende Hinrunde gespielt haben, nicht gewonnen worden wäre?!. Aber alles wenn und hätte zählt am Ende nicht, für den Außenstehenden und auch für die Mannschaft gelten nur die erfolgreichen Fakten und Zahlen.

Nun stehen noch zwei Spiele an, am kommenden Samstag geht es zum bedeutungslosen Spitzenspiel Zweiter gegen Erster nach Golm und am Freitag darauf steht das Pokalfinale gegen Eintracht Glindow in Schenkenberg an. Und um ein für alle Male alle die in den Medien immer mal wieder zu lesenden Spekulationen zu beenden, das Spiel findet am Freitagabend statt.

An dieser Stelle noch einmal ein Glückwunsch an das ganze Team, der gleiche Glückwunsch geht auch an die 2.Mannschaft zum vorzeitigen Meisterschaftsgewinn und dem  Aufstieg in die Kreisoberliga. Unser Daumendrücken gilt nun in den kommenden Tagen den B1 -Junioren, beiden Altherrenteams (Ü-32 und Ü-40) die alle noch große Meisterschaftschancen haben und natürlich der 1.Männermannschaft für den  Saisonabschluss, dem Pokalfinale in Schenkenberg