1.Männer

Ein schweres Stück Arbeit

Landesklasse: Fortuna Babelsberg - Potsdamer Kickers 94  2:1 (2:1)

Das Spiel musste kurzfristig durch die Rasenplatzsperre der Stadt Potsdam auf den Kunstrasenplatz verlegt werden.

Platztechnisch sind die Bedingungen auf Grund der fehlenden Barriere für die Zuschauer ungünstiger, denn rund 120 wollten das Spitzenspiel des Tabellenersten gegen den -vierten, bei endlich guten Wetterbedingungen, sehen. Trainer Sebastian Michalske musste aus verschiedenen Gründen erneut umbauen, so rückten Tim Wolter, Dennis Weber und Georg Müller in die Startelf.

Die erste knifflige Situation für Schiedsrichter Max Juckert gab es in der vierten Minute, als er den Freistoß zu Gunsten Fortunas zentral und nur Zentimeter vor der Sechzehnerlinie gesehen hatte, doch die Möglichkeit konnte Justus Kautz nicht nutzen. Danach kamen die Kickers besser ins Spiel, scheiterten einmal am Pfosten und bei der nächsten kniffligen Situation in der 14. Minute entschied Schieri Juckert nicht zu ihren Gunsten auf Elfmeter. Aber in der 20. Minute konnte Thomas Welskopf die gute Kickers-Phase zum 0:1 Führungstreffer nutzen.

Für Fortuna war es das erste Gegentor im vierten Rückrundenspiel. Bis dahin hatte unsere Elf zwar "gefühlt" mehr Ballbesitz, aber kam einfach nicht in die Zweikämpfe, auch weil die beiden Viererketten der Kickers konzentriert arbeiteten. Für den weiteren Spielverlauf war es günstig, dass nur 5 Minuten später Dennis Weber einen schnellen Konter mit einem Flachschuss in die lange Ecke erfolgreich abschließen konnte, der erste Druck war genommen.

Danach wackelte die Kickers Abwehr doch ein wenig und als zum wiederholten Male Dennis Weber zum Dribbling ansetzte, wurde er in der 45.Minute im Strafraum von den Beinen geholt, diesmal erfolgte der unstrittige Elfmeterpfiff. Diese Chance nutze Kapitän Florian Bitzka zur 2:1 Halbzeitführung.

Nach der Pause war es dann ein anderes Spiel, das gute Niveau der ersten Halbzeit ließen beide Teams in der Kabine. Es wurde ein Derby mit Ecken und Kanten, neun gelbe Karten sind mehr als deutlich und zeigen, wie um jeden Ball gekämpft wurde. Gute Möglichkeiten zur Entscheidung durch Armin Schmidt und Andreas Plaue zu Beginn der zweiten Hälfte entschärfte Gäste-Keeper Falko Lenz und so öffneten die Kickers, den knappen Rückstand vor Augen, etwas mehr die Abwehr und versuchten vor allem mit langen Bällen das Mittelfeld schnell zu überbrücken. Diese Bälle waren aber fast immer eine sichere Beute der beiden Innenverteidiger Erik Beckmann und Florian Bitzka, die das Spiel unter Kontrolle hielten.

Die Entscheidung wurde aber auch von den Gastgebern nicht konzentriert genug gesucht, allerdings hatte Tony Zimmermann in der 86.Minute Pech, als sein feiner Lupfer nur an der Latte landete.

Unterm Strich bleibt ein verdienter Fortuna-Erfolg, der aber schwer erkämpft werden musste, weil Stephan Ranz die Kickers sehr gut eingestellt hatte.

Über das Osterwochenende finden in der Landesklasse mehrere Nachholspiele statt, unsere Mannschaft holt nur das Pokalviertelfinale am Ostermontag um 15 Uhr in Belzig nach.

Der nächste Punktspieltag hält auf dem Spielplan das schwere Auswärtsspiel am 07.04.2018 bei Union Neuruppin für uns bereit, einem Gegner gegen den wir uns immer wieder schwer getan haben.