1.Männer

Torloses Unentschieden

Landesklasse: Fortuna Babelsberg - SV Union Neuruppin 0:0

Die Gäste aus Neuruppin reisten mit einem mäßigen Saisonstart an und waren von Beginn an der erwartet schwere Gegner.

Wer von vornherein glaubte, dass es so weitergeht wie in den letzten Wochen, der war auf dem Holzweg. Der Spruch vom letzten Samstag bewahrheitete sich, das jedes Spiel bei 0:0 beginnt, es hätte aber nicht so ausgehen müssen. Aber ein erneutes zu Null in der Abwehr ist auch ein Erfolg.

Trainer Sebastian Michalske musste diesmal umstellen, Mannschaftskapitän Denny Schwabe fehlte aus persönlichen Gründen, Florian Bitzka musste nach dem Warmmachen verletzungsbedingt passen. So rückten Daniel Ziemann und Adam Atarouwa in die Startelf, zudem wurde der zwei Spiele Wechsel im Tor vollzogen, Janek Albrecht stand zwischen den Pfosten.

Die Mannschaft fand schwer in die Begegnung, in der ersten Hälfte war es ein Spiel der Taktik. Die Neuruppiner waren gut eingestellt und versuchten bereits im Mittelfeld die Angriffe zu unterbinden und somit gar nicht unsere Mannschaft in Tornähe kommen zu lassen. Dies gelang ihnen auch sehr ordentlich und so waren Chancen Mangelware. Die beiden Innenverteidiger Martin Dombrowski und Michael Engel hielten das Gästespiel in der Hand und steuerten von hinten heraus ihre Mitspieler. Mehr als eine Kopfballmöglichkeit von Georg Müller in der 25.Minute ließ die Abwehr nicht zu, drei Minuten vorher gelangte Dennis Weber geschickt in den Strafraum, der Winkel war aber zu spitz und Keeper Tizian Füllbier vermied auch gekonnt einen eventuellen Elfmeterpfiff.

Nach Wiederanpfiff durch Schiedsrichter Tom Heilmann, dem man und seinem Team eine fehlerlose Leistung bescheinigen kann, änderte sich nicht allzu viel. Das Spiel ging nur in eine Richtung, aber das knotenlösende Tor wollte einfach nicht gelingen. Der letzte Pass gelang nicht, man näherte sich zwar dem Tor immer mehr an, aber Zählbares geschah nicht. In der 52. Minute ging ein Kopfball von Dennis Weber knapp daneben, in der 56. Minute fehlte Georg Müller das nötige Zielwasser und so wurde es ein zähes Stück Arbeit.

Die beste Möglichkeit in der 65.Minute war von Dennis Weber und dem Neuruppiner Keeper stark gemacht und so ging es auch weiter. Lobenswert das alle Fortunen sich bis zum Ende um den erlösenden Treffer bemühten, aber irgendwie gewannen alle Zuschauer das Gefühl, man hätte noch lange spielen können, das Tor will einfach nicht fallen. Und so jubelten nach dem Abpfiff die Gäste, ihre Taktik ist aufgegangen und der Punktgewinn ist insgesamt gesehen auch nicht unverdient, zumal er auch mit fairen spielerischen Mitteln erkämpft wurde, auch wenn es im ganzen Spiel vielleicht nur eine Möglichkeit für einen eigenen Treffer gab.

Natürlich waren nach dem Schlusspfiff alle Fortunen wenig glücklich mit dem Ergebnis, aber es bleibt nicht allzu viel Zeit zum Nachdenken. Bereits am kommenden Dienstag um 14.00 Uhr kommt es zum Spiel im Kreispokal gegen den alten Rivalen aus Bornim. Diese Ansetzung hat so viel Brisanz in sich, das man ganz schnell wieder in die richtige Spur kommen kann und will. Am kommenden Samstag steht dann das wegen dem Unwetter abgebrochene Spiel gegen Lok Potsdam auf dem Spielplan, eine äußerst komplizierte Aufgabe. Mit einem vollen Erfolg in der Berliner Straße wäre der erste Sprung an die Tabellenspitze möglich.